Tim aus Denkendorf / "TimsKitchen"


Heute: Tim aus Denkendorf
Blog: TimsKitchen
http://www.timskitchen.de/Start/StartFrameset.html

• Name deines Foodblogs
> Tim’s Kitchen

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Hallo, mein Name ist Tim Puschel, ich bin 42 Jahre alt und arbeite beruflich in einem Hotel an der Rezeption. Ich wohne seit kurzem in Denkendorf, ca. 20 km nördlich von Ingolstadt. Meine Hobbys sind: alles was mit Kochen, Essen und Genießen zu tun hat und das Wichtigste, meine kleine Tochter Zoe

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Mir geht es nicht um Klicks oder Werbeeinnahmen, ich möchte die Menschen mit meinem Essen glücklich machen und auf einfache Weise vermitteln, wie leckere und auch anspruchsvollere Gerichte einfach und verständlich nachzukochen sind.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Wie schon erwähnt: Kochen ist meine Leidenschaft und es macht mir eine riesen Freude, meiner Familie und Freunden mit meinem Essen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auf die Idee mit dem Blog bin ich gekommen, da eines meiner Rezepte bereits dreimal von Chefkoch publiziert wurde, unter anderem in der Zeitschrift, im Herbst-Kochbuch und nun auch im Kalender 2017. Mit dem Blog möchte ich Menschen die Möglichkeit geben, sich an meinen Rezepten zu begeistern und Erfahrungen zu teilen.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das war Paul Bocuse! Als Teenager habe ich einmal eine Kochsendung mit ihm gesehen und war total fasziniert. Danach habe ich ein Rezept von ihm nachgekocht, eine Mousse au chocolat und war überwältigt. Er hat das Feuer meiner Koch-Leidenschaft entfacht.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Aus Tims Kitchen :-) also direkt von Zuhause aus.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ja leider! Lamm ist für mich ein Graus. Es gibt so tolle Rezepte mit Lamm, die ich total gerne kochen würde, aber leider komme ich mit dem Geschmack absolut nicht klar.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest? Da gibt es viele, aber zu meinen absoluten Lieblingen gehört der Trüffel.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Jedes Land und auch jede Region hat sicher ihre kulinarischen Schätze. Frankreich als Geburtsland der haute cuisine ist mit Sicherheit eine kulinarische-Rundreise wert.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Perfektionismus

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf Ordnung, in einem Chaos kann ich nicht kreativ sein.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Oh, das ist unterschiedlich. Beim Einkaufen zum Beispiel, wenn ich etwas von toller Qualität entdecke, fällt mir oft spontan dazu etwas Leckeres ein. Sonst lasse mich auch gerne von Kochbüchern und dem Internet inspirieren.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ziemlich ordentlich, da ich in einem Durcheinander nicht kochen kann.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Kochmesser

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Klar geht auch mal was daneben, am ärgerlichsten ist es wenn alles perfekt wirkt und ich es dann durch eine Unachtsamkeit im letzten Moment versaue. Ist mir mal mit einem Coq au Vin passiert, da hebe ich versehentlich einen Schuss Sahne reingeschüttet und das war es dann.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Das perfekte Ergebnis ist für mich das Wichtigste. Bei jedem Gericht, welches ich koche, auch bei ganz einfachen, versuche ich immer den Gaumen zu kitzeln um für mich selber sagen zu können: „Das ist mal richtig geil geworden“ wenn das Feedback dann auch noch positiv ausfällt, ist das natürlich umso schöner.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich finde es sehr wichtig gerade Kindern eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu ermöglichen. Damit sollte so früh wie möglich begonnen werden, gerade in staatlichen Einrichtungen könnte man da einiges bewirken und Zugang zu frischen Lebensmitteln schaffen.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> In meinem Blog teile ich meine Kochbegeisterung und Erfahrungen rund um das Kochen. Mein Privatleben bleibt privat.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Kochen ist meine Passion und der Blog ermöglicht es mir, meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen. Aber meine Familie ist das wichtigste für mich und in der wenigen Zeit, die ich mit meiner Familie verbringen kann, bin ich gerne offline.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Es freut mich natürlich, wenn die Beliebtheit meines Blogs wächst, aber es ist nicht mein Ziel möglichst viele Leser zu akquirieren. Ich möchte meine Leidenschaft und meine Rezepte mit gleichgesinnten teilen und wenn das immer mehr werden, ist das umso schöner.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Beides

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Jamie Oliver, Claudio del Prinsipe, Thomas Vonier

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Beim kochen höre ich gerne Helene Fischer, keine Ahnung warum.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Roland Trettl

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das Paul-Bocuse-Standardkochbuch

• Wie groß ist deine Küche?
> ca. 15 qm

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn man in der Geschichte die Begeisterung des Bloggers für das Thema spüren kann.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte vermutlich schon viel früher damit begonnen, meine Kochleidenschaft mit anderen zu teilen.

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. chefkoch.de
2. Jamie Oliver Food Tube
3. omoxx.com

> Kochbuch:
1. Meine französischen Küchenschätze von Michel Roux
2. Jamies Wohlfühlküche von Jamie Oliver
3. American Smoker von Jeff Phillips

> Musikalbum:
1. Frank Sinatra - Best of
2. Pink Floyd - Delicate Sound of Thunder
3. Dire Straits - On Every Street

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Grill
3. Spülmaschine

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee zum wach werden, Tee zum genießen

• Lieblings...:
> ...messer: Kochmesser 20cm
> ...gewürz: geräucherter Paprika
> ...koch: Jamie Oliver
> ...kochzeit/tag: immer
> ...rezept: Coq au Vin

Fotos © Tim http://www.timskitchen.de/Start/StartFrameset.html