Adaeze aus Mosbach bei Heidelberg / "Naturally Good"


Heute: Adaeze aus Mosbach bei Heidelberg
Blog: http://www.naturallygood.de

• Name deines Foodblogs
> Naturally Good

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Adaeze Wolf, aus Mosbach bei Heidelberg, Marketing Manager & Health Coach, Kochen, Ernährung und Sport.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Auf Naturally Good geht es mir darum andere zu ermutigen, zu motivieren und Wege aufzuzeigen, wie man seine Ernährungs- und sportlichen Ziele – ohne Zwang und Verzicht – auf eine natürliche Weise erreichen kann. Dazu werden Fragen zu: Clean Food und Clean Eating oder "wie lässt sich ein natürliches, gesundes und aktives Leben unkompliziert in unseren Alltag integrieren“ beantwortet. Meine Erfahrungsberichte und Tipps gebe ich in Form von gesunden, alltagstauglichen und leckeren Rezepten weiter. Auf Naturally Good dreht sich alles um das Thema Gesundheit, eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lifestyle, wenn man so will.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Mich gesund zu ernähren und im Alltag aktiv zu sein war mir schon immer sehr wichtig. Kochen und gutes Essen gehören zu meinen großen Leidenschaften. Dinner Partys für Freunde, für die Familie zu kochen und Gastgeberin zu sein war schon immer mein Ding. Da ich immer wieder nach meinen Koch-Rezepten und nach meinem Rezept für eine gesunde Ernährung befragt wurde, entstand daraus schließlich die Idee zu NaturallyGood.de. Dort vereine ich alle meine Leidenschaften zu den Themen Ernährung, Kochen und Sport und freue mich andere auf ihrem Weg zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Oma und meine Mutter. Bei uns in der Familie war das Thema Kochen und Backen schon immer ein zentraler Mittelpunkt. Ich komme aus einer großen Familie in der mir vermittelt wurde, wie wichtig es ist gesund zu essen und frisch zu kochen. Schon als Kind habe ich das Kochen für mich als Hobby entdeckt und mich stundenlang mit Kochbüchern und der Art der Zubereitung von Gerichten beschäftigt.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich blogge hauptsächlich vom Büro aus. Manchmal aber auch von der Küche oder vom Garten. Je nach Lust und Laune.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ziegen- oder Schafskäse kann ich überhaupt nicht ausstehen. Auch bin ich bei Fleischgerichten nicht so flexibel, da ich den Geschmack nicht mag. Ich esse zwar Fleisch, allerdings sehr wenig und wähle mit Bedacht.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Lebensmittel die bei mir nie fehlen dürfen sind ganz klar Ingwer, Knoblauch, Chilis, Limetten, Gewürze wie Koriander und eine gute Sojasauce. Daraus lässt sich immer eine schnelle gesunde Marinade zubereiten.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich liebe die asiatische Küche. Meine Gerichte sind daher oftmals von meinen Reisen in diese Länder inspiriert. Thailand, Indonesien, Singapur, Kambodscha, Vietnam sind für mich alles kulinarische Highlights und Länder, die mich auf meinen Reisen und beim Kochen nachhaltig inspiriert haben.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich habe gerne alles unter Kontrolle und bin da manchmal vielleicht etwas zu perfektionistisch.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Gute Messer. Ich besitze nicht viele - nur 2-3 sehr gute japanische Messer, aber auf die könnte ich nicht verzichten.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> In anderen Kulturen und auf Reisen finde ich Inspiration. Ich lasse mich auch gerne durch schöne Kochbücher und die Sterneküche inspirieren.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ganz ehrlich? Ordentlich. Ich hasse nichts mehr als Unordnung beim Kochen. Ordnung verschafft mir den Überblick und die Kontrolle über die einzelnen Arbeitsschritte zu wahren.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Vitamix Pro 750 Blender gehört seit vielen Jahren zu meinem treuen Gefährten in der Küche. Vom Frühstück bis hin zum Dessert. Mein Mixer spielt immer eine tragende Rolle in meinem Kochalltag.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Die Gerichte sehen natürlich nicht immer perfekt aus und es geht auch hier und da mal was schief. Grundsätzlich ist mein Motto aber „Das Auge isst mit“. Das war es schon bevor ich diesen Blog gestartet habe. Ich habe mir daher auch schon immer Gedanken ums Aussehen / Anrichten eines Gerichtes gemacht und mir dabei möglichst viel Mühe gegeben.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste? 
> Die Verkostung am Ende ist mir sehr wichtig. Ein Gericht muss in erster Linie schmecken, bevor es auf NaturallyGood.de sichtbar wird.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Die Discounter mit ihren fortwährenden Angeboten zu allzeit verfügbaren Lebensmittel und enormen Preisstrategien tragen hier sicherlich ihr einiges bei. Dennoch habe ich momentan eher das Gefühl, dass Lebensmittel und gute Gerichte von den Verbrauchern wieder mehr wert geschätzt werden. Der Trend geht doch derzeit eher zu Slow- statt Fastfood und zu bewusstem Essen, wie ich finde.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Meine Leidenschaften und Vorlieben und auch Erfahrungen in Bezug auf Essen, Kochen und eine gesunde Ernährung teile ich gerne auf meinem Blog. Meine Familie und meine Kinder halte ich hingegen raus.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Wenn ich ehrlich bin, bin ich nie richtig offline. In Ruhephasen habe ich das Smartphone oder den Laptop einfach nicht in meiner Nähe, sondern lasse beides bewusst liegen.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Nichts ist für mich schöner und wichtiger, als ein ehrliches Wort und eine positive Rückmeldung in Bezug auf meine Tipps, Rezepte und Blogbeiträge. Wenn die Leserzahl dann zusätzlich steigt, umso besser.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Auf meinem Blog möchte ich vor allem andere ermutigen und Hilfestellungen leisten an ihren Ernährungs- und Sportzielen dran zu bleiben. Immer wieder gibt es auch aber Themen die mich in erster Linie wahnsinnig interessieren, über die ich dann schreibe, um sie meinen Leser zu präsentieren. Insofern trifft wohl Beides zu.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Mich haben von Anfang an die amerikanischen Blogs sehr inspiriert. Dort ist das Thema „Gesunde Ernährung“ schon lange angekommen. Wenn man mich nach deutschsprachigen Blogs fragt, dann gefällt mir Hannah’s Blog Projekt-gesund-leben.de sehr gut.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich höre meistens Radio beim Kochen. Am Abend und zum Weggehen trifft Deep-House-Music meinen Geschmack.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Mit Christian Jürgens, 3*** Sternekoch, habe ich vor einigen Jahren einen Kochkurs gemacht und ein Menü angerichtet. Das war eine tolle Erfahrung. Da Tim Raue, 2** Sternekoch aus Berlin eine sehr asiatische Ausrichtung seiner Küche verfolgt und mir diese ebenfalls sehr zusagt, würde mich dieser Austausch sehr reizen.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> The fit woman’s cookbook, Lorna Jane.

• Wie groß ist deine Küche?
> Ich bin gerade in meine neue Traumküche umgezogen. Dort habe ich eine offene Küche, die ein zentraler Mittelpunkt des Wohnraumes ist. Sie ist daher sehr großzügig.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Neben der Zubereitung finde ich es spannend etwas über die Lebensmittel, deren Herkunft und gesundheitlichen Vorteile zu erfahren.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts. Ich bin noch recht neu und habe meinen Blog erst 10/2015 gestartet. Allerdings habe ich schnell gemerkt, dass mir mein Job als Marketing Managerin beim Blogaufbau und Aufbau zu Kooperationspartnern enorm geholfen hat. Mein Motto ist und bleibt „Everything happens for a reason“. Von daher ist alles gut, so wie es ist.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs: 
1. ichmachsmireinfach.de
2. heavenlynnhealthy.de
3. projekt-gesund-leben.de

> Kochbuch: 
1. Aromen (R) Evolution, Tim Raue
2. Clean Eating, Alejandro Junger
3. The Fit Women’s Cookbook, Lorna Jane

> Musikalbum:
1. Phonique, Green Supreme
2. Michael Jackson, Thriller
3. Oasis, What’s the story – morning glory.

> Kochutensilie:
1. Meine Messer
2. Vitamix
3. Holzbrett
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: KAI SHUN
> ...gewürz: Kurkuma
> ...koch: Christian Jürgens
> ...kochzeit/tag: 7 Tage die Woche
> ...rezept: http://www.naturallygood.de/clean-eating-fruehstueck-chiap…/
________________________________________

Vielen Dank, liebe Adaeze, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Adaeze http://www.naturallygood.de