Anja aus dem Altmühltal / "Anjas Actionküche"


Heute: Anja aus dem Altmühltal
Blog: Anjas Actionküche
http://www.anjasactionkueche.de/

• Name deines Foodblogs
> Anjas Actionküche

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Anja, ich bin 32 Jahre alt, wohne und arbeite im wunderschönen Altmühltal. Ich habe 3 Kinder im Alter von 12,4 und 3 und bei uns ist immer was los. Momentan befinde ich mich noch in der Ausbildung zur Ernährungsberaterin, Anstoß dafür, war unter anderem ein ziemlich hohes Aufkommen an Unverträglichkeiten in der Familie und natürlich meinem Spaß an gesunder Ernährung und der Arbeit mit Menschen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Puh gute Frage, ich denke er ist einfach eine Spiegelung eines normalen Alltags, wie er bei vielen anderen Mamas und Familien auch abläuft und eine gute Mischung aus Rezepten, Tipps zum Thema Ernährung, Texten zum Schmunzeln und Bildern.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Es war eine Zusammenführung mehrere Umstände würde ich sagen. Ich hatte auf einmal Lust mein Essen zu fotografieren. Dann kam ich auf die Idee meine Rezepte aufzuschreiben, da ich meist „aus dem Kopf/Bauch heraus“ koche und backe. Dazu kam, dass auch unsere Kleinste einige Allergien mit auf den Weg bekommen hat und diese sich nach und nach bemerkbar machten und wir anfangs ein leichtes Ohnmachtsgefühl hatten und dachten „Oh nein, jetzt kann sie ja NICHTS mehr essen“. Und zu guter Letzt hat mich die ganze Thematik rund um Ernährung so gefesselt, dass ich mit der Ausbildung zur Ernährungsberaterin begonnen habe. Und als Ausgleich und um alles miteinander zu kombinieren entstand die Idee eines FoodBlogs.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Soll ich euch was verraten. Ich habe Kochen/Backen gehasst und auch nie wirklich gekonnt. Als ich noch klein/jung war haben Mama, Oma und Uroma mich immer wieder dazu ermutigt und angeleitet zu kochen/backen. Der Erfolg war eher – naja milde ausgedrückt mäßig. Irgendwie kam die Lust daran relativ spät, dann aber mit einem totalen Ruck.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens aus der Küche, allerdings steht in der auch ein kleines Sofa. Und falls ich unterwegs bin und mir was ins Auge sticht, dann auch dort. Also kurzum überall wo ich mich aufhalte, Tendenz geht aber schon in Richtung Küche. Meine Posts sind sehr oft Spontanentscheidungen.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ja, ich hasse Dill.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Kokos!!! Ich liebe Kokos. Sehr zum Leid meines Mannes.
Dichtgefolgt übrigens Majoran und Zuckerschoten

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich denke jedes Land hat seine eigenen kulinarischen Köstlichkeiten.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ja ich backe/koche/schneide mit Latex-Handschuhen und ich hasse offene Schubläden. Ab und zu schreie immer vor dem Essen auch noch„Halt ich will da erst ein Foto machen“

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf meine Latexhandschuhe, das orange Küchenmesser meiner Uroma und meine Geschirrspülmaschine.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Oh Gott, das ist so vieles. Angefangen von anderen Blogs, über Zeitungen, Wochenmärkte, Bioläden, irgendwelchen Fotos, Einladungen bei Freunden, ach das Leben selbst ist die größte Inspiration

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ich bin ein Ordnungsfreak (sagt man mir nach) Ich räume gleich wieder alles weg, oftmals zu schnell

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Das orange Küchenmesser meiner Uroma

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Viele Sachen sehen nicht so aus. Es geht natürlich auch bei mir einiges schief, aber das darf es auch, aber wenn die Kinder nicht würgen dann koche ich es ein zweites Mal, so etwas spornt mich an

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Definitiv beides, denn ich liebe essen. Allerdings bin ich mir bei der Zubereitung oftmals wirklich noch nicht so sicher, was da genau rauskommt und somit der Weg auch das Ziel sein muss, damit es was zu verkosten gibt.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich glaube das hängt ganz stark mit dem privaten Umfeld zusammen, aber ich merke zunehmend, dass der Wert guter und regionaler Lebensmittel wieder einen PUSH erfährt und das freut mich wahnsinnig. Besonders Kinder, kann man an dieses Thema spielend heranführen und prägen.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Hm so eine gerade Linie dafür habe ich ehrlich gesagt nicht, ich hab ja schon geschrieben dass ich mehr der Spontanmensch bin in (achtung) manchen Dingen. Da ich ab und an aus dem Mama-Alltag berichte und meine Leser auch wissen lassen möchte, wer sich hinter Anjas Actionküche befindet, gehört eine Prise Privatleben schon dazu.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Mein Laptop ist wirklich nur sporadisch an also nicht täglich bzw. wenn dann zu bestimmten Zeiten. Mein Smartphone ist fast immer dabei, da ich damit ja auch meine ganzen Fotos mache.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden einzelnen Leser und auch über liebe Kommentare die hinterlassen werden, aber das wichtigste ist mir anderen zu zeigen, dass man sich ganz leicht lecker und gesund ernähren kann, auch mit Unverträglichkeiten oder wenns mal schnell gehen muss.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Die Welt das klingt jetzt schon hm seeeehr groß. Ich blogge für alle, die Spass daran haben sich gesund zu ernähren und der Blog bietet es mir einfach auch als eine Art Visitenkarte für die Ernährungsberatung an, viele Menschen zu erreichen. Aber auch für mich, weil es mir wirklich sehr viel Spaß macht

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Viele viele viele, sie sind wirklich alle toll und ich hoffe möglichst viele privat kennenlernen zu können.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Nicht leben: Oh mein Musikgeschmack ist breitgefächert und stimmungsabhängig. Beim Kochen ist allerdings meistens Ruhe, abgesehen von meinen Selbstgesprächen.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Dietmar Priewe, Steffen Henssler, Alfons Schuhbeck

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Ich habe wirklich sehr viele Kochbücher, aber kein Lieblingskochbuch.

• Wie groß ist deine Küche?
> Groß genug und ich bin auch wirklich stolz auf unser Herzstück.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Es muss alles sofort passen und authentisch sein, dann hat man mich schon ;)

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> An meinem Leben und auch an meinem Blog nichts. Ich kann die Zukunft ändern und das ist gut so

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Kochtrotz
2. Freiknuspern
3. Gerne Kochen

> Kochbuch:
1. Das Handgeschriebene Kochbuch meiner Uroma
2. KochTrotz
3. Deliciously Ella

> Musikalbum:
1. Schöne neue Welt – Culcha Candela
2. Irgendein Best of BLACK
3. Muttersprache – Sarah Connor

> Kochutensilie:
1. oranges Küchenmesser
2. Kochtopf
3. Holzkochlöffel

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird (Dank Kind 2 )

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee

• Lieblings...:
> ...messer: Oranges Tischfein-Messer von Uroma
> ...gewürz: Kokos, dicht gefolgt von Kurkuma
> ...koch: Muss ich mich da festlegen??
> ...kochzeit/tag: wann immer ich lustig bin, am liebsten um kurz nach 7 Uhr morgens
> ...rezept: Gemüsecurry mit Kokosmilch

Fotos © Anja http://www.anjasactionkueche.de/