Svenja und Lisa / "soulfoodqueens"


Heute: Svenja und Lisa aus Emmendingen bei Freiburg im Breisgau
Blog: https://www.soulfoodqueens.com/

• Name deines Foodblogs
> Soulfoodqueens

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Lisa und Svenja Haas, 51+22Jahre alt, Bankkauffrau + Studentin, Hobbys: kochen + backen, Musik machen (Klarinette + Querflöte), Sport

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Wir sind ein Mutter-Tochter-Gespann und ergänzen uns mit traditionellen und modernen Rezepten der gesunden Küche

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Wir haben seit Ende Mai 2017 ein Instagram Account und haben dort schon Bilder unserer Koch-und Backwerke veröffentlicht, wo uns Follower um die Rezepte gebeten haben.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Mutter + Oma haben schon immer viel gekocht und gebacken, haben uns dies wohl vererbt :)

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meist von zuhause aus.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Innereien, Schweinefleisch

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Gewürze, Kräuter

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> USA + Asien (Kochkurse in Thailand + Bali gemacht)

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Svenja hält sich beim Backen nicht immer genau ans Rezept

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Scharfe Messer und aufgeräumte Küche

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Bei vielen Foodblogkollegen/innen, alten Kochbüchern, Springlane, Chefkoch

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> so wie davor

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Granit Mörser

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Natürlich geht auch mal was schief, aus Fehlern lernt man ja schließlich ;)

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides ist wichtig, es darf nicht zu kompliziert sein, aber schmecken sollte es schon am Ende

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Meist fehlt den Leuten die Zeit zum Kochen, daher sollte man sich dafür einen Zeitplan erstellen und sich mit den Lebensmitteln beschäftigen

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Alles was mit Kochen und Backen zu tun hat. Aber ansonsten nichts aus unserem Privatleben.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Während der Arbeit /Studium sind wir nicht erreichbar, ansonsten sind wir meist online.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Sehr wichtig, wir hoffen bald den Leserkreis groß zu bekommen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für die Welt.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Bake to the roots, Usa-kulinarisch, Springlane, Zimtkeks + Apfeltarte, das Knusperstuebchen, Chefkoch u.v.m.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Hintergrundmusik, denn meist muss man sich konzentrieren und nicht durch Musik ablenken lassen

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Alexander Kumpner, Steffen Henssler, Karl-Heinz Hauser

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> alle die wir haben, denn sie sind alle unterschiedlich und sehr hilfreich

• Wie groß ist deine Küche?
> Wir haben 2 Küchen, eine bei Mutter Lisa und Svenja hat ihre eigene

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn die Rezepte gut und neu für uns sind, nicht zu kompliziert und von den Zutaten her auf ein leckeres Rezept hindeuten

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Die Lisa würde nichts ändern, weil sie immer offen für was Neues ist und somit gerne mit neuen Aufgaben zu tun hat. Svenja hätte vielleicht ein anderes Studium gewählt, was noch mehr mit Kochen/Backen zu tun hat.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Bake to the roots
2. Springelane
3. Graziella's foodblog

> Kochbuch:
1. Ich helf dir kochen von Hedwig Maria Stuber
2. Das Kochbuch von Steffen Henssler
3. So schmeckt 's bi uns im südlichen Baden

> Musikalbum:
1. Gregory Porter : Liquid Spirit
2. Robbie Williams: Swing Both Ways
3. Helene Fischer

> Kochutensilie:
1. Spiralschneider von WMF
2. scharfes Messer
3. Granit Mörser
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Thaimesser
> ...gewürz: Salz
> ...koch: Alexander Kumpner
> ...kochzeit/tag: mittags/nachmittags, täglich
> ...rezept: selbstgemachte Dinkelnudeln mit Basilikumpesto oder Kürbisrisotto
________________________________________

Vielen Dank, liebe Lisa und Svenja, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Lisa und Svenja https://www.soulfoodqueens.com/