Isabel aus Schwäbisch Hall / "wohlgenährt"


Heute: Isabel aus Schwäbisch Hall
Blog: http://wohlgenaehrt.de/

• Name deines Foodblogs
> wohlgemährt

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Isabel, ich bin 29 Jahre alt und komme aus Schwäbisch Hall. Meine freie Zeit verbringe ich größten Teils bei meinem Pferd Leo oder gehe gemeinsam mit meinem Mann laufen, wandern, Skifahren – Hauptsache aktiv

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Bei mir gibt’s nicht nur feine Rezepte, sondern auch interessante Artikel und Tipps, wie man sein Leben einfach gesünder und bewusster gestalten kann …und zwar ohne gleich komplett clean, vegetarisch, low carb oder sonst wie zu leben.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich finde es schade, dass gesundes Essen und frische Zubereitung immer mehr in Vergessenheit geraten. Unsere Gesellschaft ist immer unterwegs, man will alles erleben und hat eigentlich viel zu wenig Zeit sich mit seinem eigenen Körper und Wohlbefinden auseinander zu setzen. Gutes Essen und ausreichend Bewegung bleiben definitiv bei uns allen auf der Strecke! Ich dachte mir, einem Blog, in dem man hin und wieder etwas über die Gesundheit lesen kann und dazu noch neue Ideen für die Mittagspause im Büro bekommt, könnte doch fast jeden interessieren.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Zum einen meine Eltern. Sie haben immer großen Wert daraufgelegt, dass meine Schwester und ich in der Lage sind, uns anständig zu ernähren und folglich auch feine Mahlzeiten zu kochen. Wir machen schon immer viel selbst, haben einen eigenen Garten und freuen uns jedes Jahr über eine gute Ernte. Zum anderen habe ich begonnen einfach mal neue Dinge auszuprobieren, damit unsere Mahlzeiten im Büro nicht jeden Tag gleich aussehen – so entstanden auch Marci´s Brotzeiten, die von den Kollegen stets bewundert wurden.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens fällt mir mitten am Tag etwas ein, worüber ich schreiben kann, oder was ich in der Küche ausprobieren könnte. Das wird dann erstmal geistig notiert und am Abend oder wochenends in die Tat umgesetzt. Meistens bin ich Samstag während dem Frühstück am Tippen oder abends, während der Fernseher läuft.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ja! Sellerie und Ananas – dagegen bin ich hochallergisch.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Nudeln, Pesto und Brombeer-Porridge – damit könnte ich eine ganze Weile ausschließlich auskommen.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ganz klar Italien. Ich liebe die Gewürze, das frische Gemüse; Meeresfrüchte, Pizza, Tiramisu … und natürlich die Nudeln

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich mache tausend Sachen gleichzeitig, meistens geht’s gut …hin und wieder aber auch nicht.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf Radio und die lustige Unterhaltung durch unseren Kater „Toni“, der ständig aufspringt, weil er bei jedem Schrankaufziehen denkt, er bekommt etwas zu essen.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiriert hat mich mein Mann, der selbst auch eine absolute Koch- und Backniete ist und selbst absolut keine Lust hat irgendwas in der Küche zu zaubern. Umso größer war seine tägliche Freude, über leckere, selbstgemachte Brotzeiten fürs Büro. … „Marci´s Brotzeiten“.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Kurzfristig ziemlich wild – ich versuche aber alle Spuren so schnell wie möglich zu beseitigen.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine Äffle und Pferdle Schüssel und der Spüllappen

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es geht öfter mal etwas schief. Vor allem wenn ich etwas backe, vergesse ich ständig das Backpulver…

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich probiere immer aus und merke dann auch hin und wieder, dass mir mein eigenes Rezept nicht schmeckt – andere finden es dann aber trotzdem lecker.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke es liegt daran, dass es doch heute niemand mehr nötig hat kochen zu können, bzw. kochen zu lernen. Zu essen können wir uns rund um die Uhr alles kaufen, was wir gerade mögen. Die Discounter battlen sich ja um die niedrigen Preise und leider gibt es genügend Käufer, die möglichst viele Lebensmittel für wenig Geld erhaschen wollen. Viel Geld ist sowieso niemand bereit für seine Lebensmittel auszugeben. Der Gang zum Metzger ist vielen zu teuer – ein neues IPhone für schlappe 1000 EUR passen scheinbar aber trotzdem ins Konzept. Echt schade! Ich hoffe wer meinen Blog liest denkt künftig ein bisschen mehr über seine Ess-, und Lebensgewohnheiten nach.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Naja, wer einen Blog schreibt muss ja doch irgendwie zwangsläufig ein paar Sachen von sich preisgeben. Ich bin da nicht so verschrocken - es gibt aber zum Glück noch genügend Dinge in meinem Leben, über die im Blog niemand etwas erfährt

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Erstaunlicherweise hatte ich bis vor einem knappen Jahr weder Laptop, noch PC Zuhause - und JA - das ging! Handy ist (wenn ich es nicht Zuhause liegen lasse) immer am Start – lediglich in der Nacht wird es IMMER in den Flugmodus befördert.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich denke, jedem Blogger ist die Anzahl der Leser sehr wichtig. Worüber ich mich aber noch mehr freue, als über viele Leser ist ein nettes Feedback.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für beide Seiten. Mir macht es Spaß und die Welt soll was davon haben.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Eigentlich alle, es ist nämlich nicht ohne, ständig neues zu erzählen und auch immer wieder zeitnah etwas neues zu entdecken... mal ganz unabhängig von der vielen Zeit die dafür benötigt wird.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ohne SWR3 und DEFJAY wäre es ab und an recht langweilig

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Mit dem Koch aus unserem griechischen Lokal – vielleicht verrät er mir dann sein Metaxa-Soßen-Rezept!?

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Mein Zwergenstübchen-Kochbuch

• Wie groß ist deine Küche?
> Genau richtig um Marci´s Brotzeiten zu zaubern.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Für mich ist alles rund ums Essen interessant. Wer schöne Bilder und Beiträge hat, von Themen die ich noch nie, oder selten, gehört habe, der hat mich schon als Leser gewonnen. Diätrezepte oder irgendwelche blöden Abnehm-Tricks sind für mich allerdings komplett ÜBERlesenswert.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> …Dann hätte ich schon vor ein paar Jahren damit angefangen.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

Meinen Mann – der muss ja immer alles probieren.
Mein Pferd
Meine Laufschuhe

> Foodblogs:
1. whatsforlunchhoney
2. Backbube
3. juliefeelsgood

> Kochbuch:
1. Zwergenstübchen - Kartoffelküche
2. Zwergenstübchen Kochbuch
3. Die 50 besten Nudelsoßen

> Musikalbum:
1. Wenn, dann CRO - Tatsächlich bin ich aber kein Alben Hörer

> Kochutensilie:
1. Schneebesen
2. Mixer
3. Probierlöffel
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Weder noch

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Am Wochenende Early Bird, sonst Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ich kann beides ganz gut

• Kaffee oder Tee?
> Erst Kaffee, dann Tee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Das gute alte Zackenmesser von Tchibo
> ...gewürz: Ingwer
> ...koch: meine Oma und Mama
> ...kochzeit/tag: abends, täglich
> ...rezept: Brombeer-Porridge
________________________________________

Vielen Dank, liebe Isabel, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Isabel http://wohlgenaehrt.de/