Martina aus Oberösterreich / food stories


#Interview

Heute: Martina aus Oberösterreich
Blog: https://www.food-stories.at/

• Name deines Foodblogs
> food-stories

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Martina Enthammer, ich bin 41 Jahre alt und wohne in Österreich/ Oberösterreich/ Innviertel. Ich bin gelernte Drogistin und Pharmazeutisch-Kaufmännische-Angestellte. Dann habe ich noch eine Zusatzausbildung zum Ernährungstrainer gemacht. Meine Interessen sind sehr vielfältig. Ich reise sehr gerne, liebe Bücher jedes Genres, gehe im Sommer gerne schwimmen, verbringe gerne Zeit mit meiner Familie und Freunden, und natürlich mein Blog. Es macht so viel Spaß Texte zu schreiben, an neuen Rezepten zu tüfteln und auch zu sehen was andere Foodblogger so treiben.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich glaube, dass ich doch ein paar Kategorien auf meinem Blog habe, die nicht ganz so gängig sind. Zum Beispiel vermittle ich auch Wissen über Ernährung oder habe im Rezepteteil ein Plätzchen für –Geschenke aus der Küche-. Reinschauen lohnt sich.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich habe eine Ausbildung zum Ernährungstrainer gemacht und habe im Zuge dessen gemerkt, wie ich mich immer mehr für das Thema Ernährung begeistern konnte. Die Ausbildung sollte nicht bloß als Diplom in der Schublade landen, sondern mich auch persönlich weiterbringen. So wurden aus Wunschdenken konkrete Ideen. Nebenbei koch ich gerne und probiere begeistert neue Gerichte aus. Wenn diese gelungen sind, habe ich mir vorgenommen, sie auch aufzuschreiben, warum dann nicht in einem Blog?

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das ist erst im Laufe der Jahre entstanden. Je länger ich selbst einen Haushalt führte, desto wichtiger wurde es mir auch, meine Familie und mich gut zu ernähren und das heißt eben, dass man selbst den Kochlöffel schwingen muss. Aus einem Muss wurde mit der Zeit eine Leidenschaft.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens tatsächlich aus der Küche. Ich habe das Glück eine große Küche zu besitzen.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Was ich noch nie mochte, ist das Gelee oben auf den klassischen Obstkuchen (da schüttelt es mich, wenn ich nur daran denke), Innereien, Gerichte wo rohe Eier verarbeitet wurden (wie Tiramisu)

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Kichererbsen, Gemüse und Salat in fast jeder Form, Knoblauch. …

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Immer wieder Italien, je weiter im Süden, desto besser.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich mag mich nicht an den Tisch setzen und essen, wenn die Küche noch nicht aufgeräumt ist.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Immer griffbereit, etwas zu trinken (Mineralwasser oder Tee) und ein Geschirrtuch zum drüberwischen, abtrocknen, als Unterlage usw.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Der Garten. Wenn ich sehe was gerade erntereif ist, muss ich mir natürlich überlegen was ich damit anstelle. Andere Foodblogs, es gibt so tolle Blogs!!, Kochbücher, Zeitschriften.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Aufgeräumt. Ich mag es nicht wenn Chaos in der Küche herrscht.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Ich habe ein paar tolle Helferlein: meinen Multizerkleinerer und meinen Pürierstab liebe ich heiß und dann noch meine neueste Errungenschaft eine Getreidemühle, die ist so cool.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Gerichte die nicht toll aussehen, schaffen es leider nicht auf den Blog. Da bin ich noch zu wenig Profi, als das ich graue Pampe, die lecker schmeckt, in Szene setzen kann. Habe auch schon Sachen gekocht, die ich nur einmal und nie wieder gegessen habe. Es ist nicht alles gut, was sich interessant anhört.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist das Ziel. Natürlich stelle ich mir das Ergebnis vor, aber gerade während des Kochens, werden Dinge oft spontan anders umgesetzt.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das liegt an unserer Konsumgesellschaft. Wir sind nicht bereit für gute Qualität einen angemessenen Betrag zu bezahlen und dann wird über Gammelfleisch gejammert. Ein Grund warum es bei mir zu Hause kein Fleisch mehr gibt. Denn wie kann es möglich sein das ein Schnitzel weniger kostet, als Gemüse?

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Am Blog werden keine Familienfotos zu sehen sein. Zwischendurch gebe ich schon kleine private Einblicke aus meiner Freizeit, aber in erster Linie geht es um alles was sich ums Essen dreht. Ich glaube nicht, dass es jemanden interessiert, ob ich am Samstag abend noch unterwegs war, oder welche Biersorte bei mir im Kühlschrank steht.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Abends gehe ich Offline.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Natürlich möchte ich jede Menge Leser erreichen, aber ich freue mich über jeden Einzelnen der meinen Blog besucht und Rezepte oder Artikel darauf findet, die ihn interessieren. Mein Qualitätsanspruch bleibt derselbe, ob ich für 5 oder 5.000 Leser schreibe.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Beides. Wenn ich nur für mich bloggen würde, hätte ich mich nicht hierzu beworben, aber ich merke auch dass mir das Bloggen an sich sehr viel Freude macht und mich ausgeglichener macht.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> CookingCatrin und Kraut-Kopf. Zwei extrem coole Blogs!!!

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich mag Musik sehr gerne, bin aber vollkommen zufrieden mit dem was Ö3 oder Radio Energy so hergibt.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Sarah Wiener

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Vegetarisch DAS GOLDENE VON GU. Schon seit Jahren mein Lieblingskochbuch.

• Wie groß ist deine Küche?
> 12 m²

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Das Gericht muss mich ansprechen, die Zutaten des Gerichtes, Umsetzbarkeit und natürlich die dazugehörenden Bilder.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Viel und nichts! Wenn das Wörtchen wenn nicht wär. Ich bin mit mir und meinem Leben und Blog ganz zufrieden, hätte ich etwas anders gemacht, stände ich heute nicht so da wie ich bin und das wäre doch furchtbar schade.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. CookinCatrin
2. ChezSimonemarie
3. DieFitmacherin

> Kochbuch:
1. Vegetarisch Das Goldene von GU
2. Backen mit Christina
3. Die gute Küche

> Musikalbum:
1. Elvis Presley
2. Beatles
3. französische Chansons

> Kochutensilie:
1. Pürierstab
2. Multizerkleinerer
3. Kochlöffel
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> early bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: ?
> ...gewürz: Kräuter der Provence
> ...koch: Björn Moschinsky
> ...kochzeit/tag: Mittags unter der Woche
> ...rezept: immer wieder etwas anderes
________________________________________

Vielen Dank, liebe Martina, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Martina https://www.food-stories.at/