Michael, Chris und Thomas aus Darmstadt und dem Mossautal / "Endlich! Gutes."


Heute: Michael, Chris und Thomas aus Darmstadt und dem Mossautal
Blog: http://endlichgutes.de/

• Name deines Foodblogs
> Endlich! Gutes. www.endlichgutes.de

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Michael Frank, 53, Darmstadt, Mediengestalter, Hobby-Imker
> Chris Keylock, 33, Mossautal, Küchenmeister, gerade Vater geworden
> Thomas Hobein, 57, Darmstadt, Kommunikations-Designer,

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Kochen beginnt bei uns nicht in der Küche, sondern vor der Haustür in der Region, bei den Menschen, die anbauen, ausbauen, aufziehen, verarbeiten usw.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Der Hunger hat sich in Neugier verwandelt und

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Der handwerkliche Prozess abseits vom Schreibtisch und die Lust Gutes zu essen und zu trinken.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Immer aus meinem Büro, das allerdings in der gleichen Wohnung liegt wie meine Küche.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Erdbeeren und Spargel am 01. Dezember

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Gute Butter.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Alle regionalen Küchen sind interessant, aber wenn ich mich auf ein Land festlegen muss, bleibt es beim Klischee Italien.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Wir müssen gelegentlich aufpassen, dass Perfektionismus nicht den Spaß verdirbt.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf ein Bier oder ein Glas Wein

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Das ist nicht nur sehr unterschiedlich für uns drei, sondern teilweise auch sehr persönlich.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Bei allen dreien – aufgeräumt und sauber.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Da wir in drei Küchen arbeiten und unsere Messer nicht herumschleppen, findet sich das verbindende Element eher im Rechner und nennt sich Photoshop.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Klar geht auch mal etwas schief. Damit gehen wir auf Facebook auch ganz offen um.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Das Verkosten ist auch Teil des Weges und oft ergeben sich in diesem Moment neue Ziele.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das ist genau das Thema unseres Blogs. Wir stellen gute Beispiele aus der Region ins Rampenlicht und bloggen genussvoll darüber.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Die Themen sind definiert und da bringen wir uns auch auf unverwechselbar persönlich Art ein, doch darüber hinaus nicht.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich nehme weder Smartphone noch Rechner mit ans Bett und wenn ich Kundentermine habe bleiben die stumm.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Klar ist es cool, wenn man viel Leser/innen hat, aber wichtiger ist deren Treue und ein echtes Interesse an unseren Artikeln.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Wir sind Teil der Welt für die wir das machen.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> All die Genießer, denen auch wichtig ist, woher die Produkte stammen, die sie verarbeiten.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Das wechselt wie unser Appetit auf immer Neues und Bewährtes.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Vincent Klink

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> das, das ich für eine Frankfurter Werbeagentur konzipiert, gekocht, geschriebn und fotografiert habe (reddot-award und german design award).

• Wie groß ist deine Küche?
> Da wir ja zu dritt sind, wechseln wir die Küchen, aber keine ist kleiner als zwanzig Quadratmeter.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Die persönliche Sichtweise gepaart mit kulinarischer Kompetenz der Schreibenden. Ich muss den Spaß/die Liebe spüren.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Wenig.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

stellvertretend für uns drei, antworten hier Chris und Thomas. Tatsächlich kämmen hier sehr gegensätzliche Antworten heraus – allein, wenn ich an eine Diskussion über Kaffee oder Tee denke.

> Foodblogs:
1. Salatwerkstatt
2. fleurcoquet
3. Die See kocht

> Kochbuch:
1. Modernist Cuisine
2. Das kulinarische Erbe der Alpen
3. Häuptling eigener Herd

> Musikalbum:
1. High Violet / The National
2. The Seldom Seen Kid / Elbow
3. Help / The Beatles

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Flotte Lotte
3. Topf
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier oder Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> „Early Bird“

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: klassische Küchenmesser mit Stahl aus Solingen
> ...gewürz: Piment d´Espellete
> ...koch: so einige, themenabhängig
> ...kochzeit/tag: immer
> ...rezept: siehe unseren Artikel http://endlichgutes.de/ja-wie-geil-ist-das-denn/
___________________________________

Vielen Dank, lieber Thomas, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns unsere Fragen zu beantworten!
___________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de ___________________________________

Fotos © http://endlichgutes.de/