Patricia aus Chemnitz / "uhiesig"


Heute: Patricia aus Chemnitz
Blog: http://uhiesig.blogspot.de/

• Name deines Foodblogs
> uhiesig

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Patricia, 25 und wohne in Chemnitz. Ursprünglich komme ich aus dem
wunderschönen Erzgebirge. Derzeit bin ich noch Studentin im Master Digitale Medien- und Kommunikationskulturen. Mein Traumberuf wäre eine Online-Marketing-Stelle mit einem Social-Media-Aufgabenbereich und das am besten in einem Lebensmittelunternehmen. Meine Hobbies sind natürlich Backen und Kochen. Aber ich treibe auch unheimlich gerne Sport (um vielleicht auch die vielen Probierportionen beim Kochen wieder abzutrainieren), male gern und liebe es, Zeit mit meinen Freunden zu verbringen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Auf meinem Blog geht es um eine kulinarische Weltreise. Deswegen versuche ich immer mit einzubringen, woher das Gericht, die Zutat oder eine Zubereitungsweise kommt. Außerdem versuche ich meine erzgebirgischen Wurzeln nicht zu verstecken, sondern in Form eines kleinen Wörterbuches, das einige von mir verwendete erzgebirgische Wörter in Hochdeutsch zeigt, mit einzubringen.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Der eigentliche Grund für die Entstehung von uhiesig war ein Seminar in meinem Bachelorstudium. Hier hatte jeder die Möglichkeit einen Blog ins Leben zu rufen. Und da ich extrem gerne Koche und Backe, meinen stressigen Alltag in der Küche vergesse und andere gern mit leckerem Essen verzauber, kam mir gleich die Idee, einen Foodblog zu starten. Zu Beginn habe ich mit einer Freundin den Blog betrieben, mache aber jetzt alleine weiter.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Definitiv das gute Essen von meiner Oma und meiner Mama.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich sitze meistens in einer Decke eingekuschelt auf dem Sofa :)

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Nicht viele, aber ich mag keine Meeresfrüchte oder Fleisch mit Knochen (ich weiß, das ist bisschen grazy, aber ich mag es nicht, vom Knochen zu essen).

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Zucchini, Feta und Parmesan. Lecker!

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich würde super gern mal nach Marokko. Allein die Bilder von den Gerichten sind für mich jedes Mal ein Highlight.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich nasche viel zu viel zwischendurch, weshalb ich dann meistens gar keinen Hunger mehr habe :D

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Meine Pfanne. Ich mache eigentlich fast alles in der Pfanne.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Direkt vor der Haustür. Ich lasse mich am liebsten von den Menschen um mich herum inspirieren und von den leckeren Obst- und Gemüsesorten der Marktstände auf dem Chemnitzer Wochenmarkt. Aber natürlich sind andere Foodblogs und Pinterest auch jedes Mal eine tolle Inspiration.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Es kommt ganz darauf an, was ich gemacht habe. Aber meistens stehen überall irgendwelche Gerätschaften rum - dort liegt ein Messer, dort ein Löffel und dort eine Reibe. Ja, mein Fußboden muss danach eigentlich auch jedes Mal sauber gemacht werden ;) Am schlimmsten war es nach der Zubereitung von Wickelklößen. Das Mehl hatte sich wochenlang überall versteckt.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Ein großes und ein kleines Messer, die ich mal von meiner Mama bekommen habe, als ich in meine erste eigene Wohnung bzw. WG gezogen bin.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Meistens klappt es auf Anhieb, dass ich schon nach dem ersten Probekochen den Post schreiben kann. Aber es kann auch mal passieren, dass ich ein wenig zu viel Gewürze verwende und ich Feuer spucken kann. Es ist ja niemand perfekt und ich versuche es so authentisch wie möglich zu machen und meinem Geschmack treu zu bleiben.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich probiere immer zwischendurch, weil ich da schon einlenken kann, wenn etwas wirklich nicht so toll geworden ist. Aber das Verkosten am Ende ist und bleibt ein Highlight.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das finde ich eigentlich gar nicht. Ich denke, dass es eher einen Trend dahingehend gibt, dass viel mehr, vor allem bei jungen Leuten, darauf geachtet wird, was auf dem Teller landet. In meinem Freundeskreis gehen die meisten auf Wochenmärkten einkaufen, um die Zutaten direkt vom Hersteller zu erhalten und auch die Vielfalt und Qualität der Gerichte ist echt toll. Oder aber, sie pflanzen es im eigenen Garten an. Das ist mein Ziel für das nächste Jahr.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Kleine Geschichten aus meiner Kindheit oder meinen Vorlieben bezüglich des Essens gehören zum Blog dazu. Sonst wäre es ja langweilig. Aber beim Bezug auf andere Personen achte ich schon sehr darauf, keine vollständigen Namen zu verwenden oder einfach so Bilder von demjenigen hochzuladen.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Mein Smartphone ist eigentlich fast immer und überall dabei. Außer, wenn ich bei einer Feier, beim Sport bin oder mich mit Freunden treffe - da versuche ich das Handy in der Tasche zu lassen.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Es ist mir schon wichtig, dass es Personen gibt, die meinen Blog lesen. Aber ich mache es vorwiegend für mich selbst. Es macht mir einfach Spaß.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Eigentlich für mich und meine Freunde/Bekannte und Familie.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Jana von Nom Noms Food und Rebekka von Kochkueken.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich liebe die Playlist "Entspanntes Frühstück" bei Amazon Music.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Maria Groß.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Die Rezeptesammlung meiner Oma.

• Wie groß ist deine Küche?
> Viiiiiiiel zu klein. Nein es ist handlich und derzeit noch ausreichend. Aber ein paar qm mehr während schon toll. Ich habe glaube ich 10 qm.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Eine natürliche und sympathische Schreibweise. Vielleicht auch ein paar Missgeschicke in der Küche und Tipps und Tricks. Aber die Persönlichkeit des Bloggers steht für mich im Vordergrund.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts. Ich finde es gut, so wie es ist. Außer, dass ich vielleicht ein wenig öfter posten könnte :-D
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Thank you for eating.
2. Nom Noms Food
3. Kochkueken

> Kochbuch:
1. Genial Gesund (Jamie Oliver)
2. Jamies Superfood für jeden Tag
3. Meze (Ghillie Basan)

> Musikalbum:
1. Rabbits on the run (Vanessa Carlton)
2. Wonderful Life (Free-Men-Life)
3. Divide (Ed Sheeran)

> Kochutensilie:
1. Pfanne
2. Messer
3. Kochlöffel
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Dreckspatz

• Kaffee oder Tee?
> beides :-)
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Schälmesser
> ...gewürz: Chilli
> ...koch: Jamie Oliver
> ...kochzeit/tag: jeden Tag
> ...rezept: Zucchini-Kürbispfanne mit Feta
________________________________________

Vielen Dank, liebe Patricia, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion(at)germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Patricia http://uhiesig.blogspot.de/