Matthias und Ryusei aus Duisburg und Essen / "RYUKOCH“


Heute: Matthias und Ryusei aus Duisburg und Essen
Blog: https://ryukoch.de/

• Name unseres Foodblogs
> RyuKoch

• Stellt’ euch doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Wir sind Ryusei und Matthias und wohnen in Duisburg und Essen. Ryu ist ein 20-jähriger Auszubildender als Webdesigner und ich, Matthias (24), bin derzeit noch Student. Ryu und ich kochen unheimlich gerne asiatische Gerichte, vor allem aber japanische und koreanische Rezepte. Ryu programmiert in seiner Freizeit liebend gerne und hat schon einige Webseiten auf die Beine gestellt. Ich habe mich neben dem Foodblogging kein richtiges Hobby, vielmehr lese ich viel und verfolge und erreiche meine gesteckten Ziele.

• Was unterscheidet unseren Blog von den Anderen?
> Unser gemeinsamer Foodblog ist sehr benutzerfreundlich. Das Besondere ist, das Ryu den gesamten Foodblog eigenständig programmiert hat und diesen stetig verbessert. So sind wir unabhängig von vielen Webseitenerstellungtools und können jeden Wunsch und Verbesserungsvorschlag unserer Leser umsetzen. Zudem konzentrieren wir uns auf noch weitgehend unbekannte asiatische Küchen. Wir wollen die authentische japanische und koreanische Küche hervorheben und dem Leser mit unseren Rezepten eine Tür in völlig neue Geschmackswelten öffnen.

• Was hat uns dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Anfangs betrieb jeder von uns einen eigenen Foodblog: Ryu einen japanischen und ich einen koreanischen Foodblog. Nach einiger Zeit sind wir auf uns gegenseitig aufmerksam geworden. Da kam die Idee auf, einen gemeinsamen Blog zu starten. Durch den Zusammenschluss können wir uns gegenseitig in Themen unterstützen und können doppelt so viel erreichen, als wenn wir nur alleine arbeiten.

• Wer oder was hat in euch die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ryu hat das Kochen von seinen Eltern gelernt und durch viele schmackhafte Gerichte ist das Kochen als eine von Ryus Leidenschaften entstanden. Bei mir hat ganz klar meine koreanische Freundin diese Leidenschaft in mir geweckt. Ich hatte vor meiner Beziehung herzlichst wenig mit Kochen zu tun. Wenn ich mir dann mal etwas „gekocht“ habe, hätte ich es lieber lassen sollen. Doch meine Freundin hat mir nicht nur ihre heimische Küche vorgestellt, sondern ich habe mich durch sie besser kennengelernt.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggt ihr?
> Ryu und ich bloggen sehr gerne von unseren Schreibtischen, da hier unser gesamtes Equipment steht. Was Vieles erleichtert sind 2 Bildschirme, die jeder von uns benutzt. Da wir immer neue Ideen und Anregungen haben, werden aber auch oft die Tasten unserer Laptops von der Couch aus getrimmt.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man euch jagen kann?
> Ryu kann Sellerie überhaupt nicht ausstehen. Der Geruch und der Geschmack bringen Ryu zur Verzweiflung. Es gibt durchaus Lebensmittel, welche ich (Matthias) überhaupt nicht mag. Dazu zählt unter anderem Rosenkohl, welcher mich nach dem Essen wie ein Waldhorn darstellen lässt. Ein weiteres Gericht kommt aus der chinesischen Küche, 1000-Jährige Eier, was im übersetzten Sinne eine Art fermentierte Eier sind, welche dennoch genießbar sind. Diese und weitere unbekannte Gerichte werden wir auf unserem Blog unter einer besonderen Reihe („Lets taste“) vorstellen *hihi*

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Wir benutzen sehr gerne Gewürze der japanischen und koreanischen Küche. Ich (Matthias) liebe geröstetes Seegras (Gim) welches nahezu jedes Gericht auf ein neues Geschmacksniveau befördert.

• Welches Land ist eurer Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ganz klar in die asiatischen Länder wie Südkorea, Japan, China, Thailand, Vietnam und Indonesien. Jede asiatische Küche ist sehr gesund und hat eine unvorstellbare Anzahl von schmackhaften Gerichten und Besonderheiten. In Asien kannst du wunderbar eine lange Food-Tour starten.

• Habt ihr irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Wir machen immer gerne Fotos von unserem Gekochtem, da wir unsere Community ja mit Futter versorgen müssen 😃. Dann ist das Essen danach oftmals kalt. ☹

• Auf was könnt ihr beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf unsere scharfen Messer und auf Essstäbchen. Diese ersetzen viele andere Küchenutensilien

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Haha, wir kochen unabhängig und wir richten die Gerichte nur für Fotos hübsch an. Ansonsten sehen unsere Gerichte oft zusammengeschüttet aus. Es muss ja schnell genossen werden.

• Folgt ihr dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für euch das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Sowohl als auch. Wir wollen mit unseren Foodblog großes erreichen und möchten zugleich leckere Rezepte ausprobieren, welche wir natürlich selbst verschlingen.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das liegt sicherlich am schnellen Alltag der Menschen. Es ist weniger Zeit für gutes und gesundes Essen vorhanden und man greift vermehrt zu Fastfood, Brötchen vom Bäcker oder dem fettigen Kantinenessen. Nach der Arbeit fehlt dann die Lust zum Kochen. Besonders in Deutschland wird die Essenzeit nicht viel geschätzt und man isst vielmehr, damit der Magen voll wird. In vielen anderen Kulturen (in Asien) ist Essen ein Teil des Zusammenseins und der Entspannung. Hier wird das Essen auch oft über die Arbeit gestellt.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Wir verfolgen das Konzept, mit unseren Lesern auf persönlicher Ebene zu stehen. Wir denken, als Foodblogger ist der persönliche Kontakt äußerst wichtig, um glaubwürdig und natürlich rüber zu kommen. So haben sowohl wir als auch der Leser mehr Spaß beim Stöbern.

• Habt ihr eure Smartphones oder euren Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen ihr offline seid und es auch bleibt?
> Was ist Offline? Wir benutzen oft unser Smartphone um z.B. Facebook Beiträge zu posten, immer neue News im Bereich der asiatischen Küche und anderer Foodblogs zu sehen und um unsere Ideen festzuhalten. Sobald jeder von uns zuhause ist wird am PC weitergearbeitet.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Seit dem Zusammenschluss ist die Leserzahl etwas gesunken, aber wir nehmen neuen Fahrtwind auf und haben uns Besucherziele gesetzt. Natürlich möchten wir eine hohe Leserzahl bekommen, da wir auch jedem die japanische und koreanische Küche näherbringen möchten.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Wir wollen unseren Foodblog vor allem im deutschsprachigem Raum verbreiten. Wir bringen auch regelmäßig Beiträge, die vor allem Interessenten der japanischen und koreanischen Küche gefallen werden.

• Mit welchem Koch würdet ihr gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich (Matthias) möchte unbedingt mit Großeltern meiner koreanischen Freundin kochen, da diese die traditionellen Herstellungsmethoden vieler koreanischer Gerichte kennen und ich viel von ihnen lernen kann.

• Welches Kochbuch würdet ihr nie aus der Hand geben?
> Ryu hat ein altes Kochbuch von seiner Mutter aus Japan erhalten. Hier stehen viele japanische traditionelle Rezepte drin. Außerdem benutzt er oft „Harumis japanische Küche“. Ich habe einen sehr großen Notizblock, welcher mit den Rezepten meiner Freundin gefüllt ist. Dieser dient mir als lebenslange und wertvolle Quelle.

• Wie groß ist deine Küche?
> Unsere beiden Küchen sind sehr klein. Sobald wir dreckiges Geschirr haben, ist das Kochfeld zugestellt. Zudem ist in meiner Küche eine Dachschräge drin, und ich muss beim Spülen immer mit einem krummen Rücken abwaschen, da das Spülbecken direkt unter dieser Schräge liegt:*aua*

• Was macht eine Foodbloggeschichte für uns lesenswert?
> Der Foodblog muss aus vollem Herzen geschrieben sein. Das muss aus der Foodbloggeschichte hervorgehen. Zudem sollte nicht übertrieben und unnatürlich geschrieben werden und die Rezepte sollen gut und verständlich erklärt werden.

________________________________________

• Wen oder was würdet ihr auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Kochutensilien:
1. Essstäbchen
2. Gaskocher
3. japanisches Messer
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer, zu viel Salz schädigt deinen Körper und deine Geschmacksnerven

• Bier oder Wein?
> Ein deutsches kühles Blondes natürlich *yamyam*

• Süß oder Herzhaft?
> Sowohl als auch

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgericht

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Dann wenn wir wollen, besser gesagt sowohl als auch

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Selbstverständlich ist immer ALLES blitzblank ;D

• Kaffee oder Tee?
> Leckeren grünen Tee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Ein scharfes Santoku Messer
> ...gewürz: Ryu Koriander ; Matthias Gochugaru (koreanisches Chilipulver)
> ...koch: Ryu Gordon Ramsey ; Matthias Gordon Ramsey
> ...kochzeit/tag: Wochenende
> ...rezept: Ryu Karaage ; Matthias Bibimmyeon (koreanische scharfe kalte Nudeln)
___________________________________

Vielen Dank, liebe Matthias und lieber Ryusei, dass ihr euch die Zeit genommen habt, uns unsere Fragen zu beantworten! ___________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de ___________________________________

Fotos © Matthias und Ryusei https://ryukoch.de/