Ana aus Zürich / "dish up"


Heute: Ana aus Zürich
Blog: https://www.dishup.ch/

• Name deines Foodblogs
> dish up www.dishup.ch

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Ana, ich bin 26 Jahre alt, wohne in Zürich. Ich habe im 2016 den Food Blog dish up gegründet. Wenn ich nicht für dish up unterwegs bin, veranstalte ich Supper Clubs und poste meinen Food-Alltag mit meiner besten Freundin auf Instagram @anaundnina

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> „dish up“ – das jüngste Projekt von Betty Bossi! dish up ist eine Plattform, auf der du täglich neue Inspirationen von kreativen Food Bloggern und immer die weltweit neusten Food Trends findest – das Beste: bei uns wir jeder zum Blogger, ganz einfach dein Rezept mit unsere Community teilen!

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Food Blog?
> Mein Ziel ist es, die vielen talentierten Food-Blogger und Hobbyköche online auf dish up zusammenzubringen und einander zu fördern.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Seit ich denken kann, begeistert mich alles, was mit Essen zu tun hat: Lebensmittel im Supermarkt, die Herstellung von Nahrungsmitteln, das Pflanzen von Gemüse und Früchten, die verschiedenen Zubereitungsarten, Kochen, Backen, Mixen, usw.
In meiner Teenagerzeit habe ich sogar manchmal die Schule geschwänzt, um etwas zu kochen oder zu backen, auf das ich gerade super Lust hatte. Diese Begeisterung hat bis heute angehalten und ich glaube, deshalb bin ich jetzt da wo ich heute bin.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Büro

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich bin Allesesser ;-)

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ha - was findet man nicht in meiner Küche! Ich bin eigentlich immer für praktisch alles vorbereitet. Vor allem für spontane Backaktionen. Ausserdem könnte ich nicht auf Käse verzichten - Käse findet man bei mir IMMER.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Korea, die Küche ist der Wahnsinn. Die koreanische Küche ist anderen asiatischen Küchen in vielem ähnlich, der Reis ist einer der wichtigsten Bestandteile.
Meine Favoriten:
o Bibimbap (Reis mit Gemüse und einem Ei)
o Bulgogi (marinierte Rindfleischstreifen in einer speziellen Pfanne gegart, wird in Salatblätter gewickelt gegessen)

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Bei mir ist „an Essen denken“ schon fast ein bisschen wie atmen. Ständig fallen mir wieder neue Kombinationen oder Kompositionen ein. Ich kann mich oft vor Einfällen kaum retten. Mein Handy ist voll mit crazy Ideen.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Elektrizität

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich liebe es, mich auf Reisen und Märkten inspirieren zu lassen.
Natürlich finde ich auch online viel Inspiration. Ich kann mir ein Leben ohne Instagram, Pinterest oder all die spannenden Food Blogs und Videos nicht mehr vorstellen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Messy

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Keines

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Vieles geht schief, da ich halt auch echt gerne experimentiere. Umso mehr ich ausprobiere, umso weiter komme ich und umso kreativer ist meine Arbeit – aus Fehlern lernt man!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Für mich steht der Geschmack über allem, dass ist immer wieder schwierig da gewisse Speisen auf der Kamera einfach nicht gut aussehen. Bei mir wird alles, was fotografiert wird auch gegessen.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Die Gesellschaft scheint sich Food-mässig zu spalten, je länger je mehr kommt ein grosser Teil zurück zur hochwertigen Qualität. Das Bewusstsein für vorwiegend regionale und saisonale Lebensmittel steigt. Spargeln schmecken nun mal einfach intensiver und besser, wenn sie keine halbe Weltreise hinter sich haben.
In meinen Augen ist es unmöglich alle von vorwiegend regionaler Küche zu überzeugen, nichts destotrotz versuchen wir mit dish up gute Gerichte sowie hochwertige und regionale Lebensmittel zu pushen.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> So ziemlich alles was ich esse landet im Internet, dadurch wissen viele wo ich mich gerade aufhalte. Trotzdem gibt es eine klare Linie zwischen Bloggen und Privat. Auf meinen Social Media Seiten geht es vorwiegend ums Essen, z.B. Stress mit der Waschmaschine hat dort nichts zu suchen.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Während ich schlafe ist mein Handy immer aus! Seit einigen Woche versuche ich hin und wieder tagsüber mein Telefon für ein paar Stunden wegzulegen – für mich definitiv nicht einfach ;-)

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Die Interaktion ist mir wichtiger.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Um meine Vision: ein super kreativen Food Blog aufzubauen voranzutreiben

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Alle - jeder trägt täglich ein wichtiges Stück zu dish up bei.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Keine, ich bin recht unkompliziert, wenn es um Musik geht.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Massimo Bottura

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Home Made von Yvette van Boven (ich liebe die Bildsprache von diesem Buch)

• Wie groß ist deine Küche?
> Mittelgross mit super hohen Decken – Altbau.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Echt und authentisch muss sie sein.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts - der Weg ist das Ziel nicht umgekehrt!
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Food Blogs:
1. Greenkitchenstories - http://www.greenkitchenstories.com/
2. The Boy Who Bakes - http://www.theboywhobakes.co.uk/
3. Fork & Flower - http://forkandflower.com/

> Kochbuch:
1. Home Made Yvette van Boven
2. Home baked Yvette van Boven
3. So kocht Südtirol

> Musikalbum:
1. Paolo Nutini
2. IVY Sole
3. Ed Sheeran

> Kochutensilie:
1. Handmixer
2. Gummispachtel
3. Schüssel
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Selbstgemachtes Kräutersalz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Einfach ALLES! Hallo, ich muss mich doch wohl nicht entscheiden. Aber müsste ich… Nein ich kann es nicht! ICH LIEBE ESSEN!!!

• Hauptgang oder Dessert?
> Kann mich leider nicht entscheiden!

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> kreatives Mittelmass

• Kaffee oder Tee?
> Matcha (Grüntee)
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Gemüsemesser
> ...gewürz: Curry aus Indien
> ...koch: wechselt oft
> ...kochzeit/tag: je nach Laune
> ...rezept: Schokoladenmousse Torte (https://www.dishup.ch/rezept/ana/toblerone-torte-mit-video/)
___________________________________

Vielen Dank, liebe Anastasia, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
___________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de ___________________________________

Fotos © Anastasia https://www.dishup.ch/