Tom aus Itzehoe / "Optic Food"


Heute: Tom aus Itzehoe
Blog: http://www.optic-food.de

• Name deines Foodblogs
> Optic Food

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Tom Gleitsmann, 19 Jahre alt und wohne in Itzehoe. Das liegt in Schleswig Holstein. Ich habe dieses Jahr meine Prüfung zum Koch erfolgreich bestanden und nehme nebenbei noch an einigen großen Koch Wettbewerben teil. Im November sind die "Les Chefs en Or" Europameisterschaften in Paris an der Reihe. Deshalb geht meine ganze Konzentration und Freizeit in der Regel ins Training dafür. Seit dem 1.8 arbeite ich im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Natürliche Bilder.. Ich bearbeite sie kaum bis garnicht. So wie ich die Gerichte auf dem Teller anrichte, sehen sie auf den Bildern aus. Außerdem exotische Kombinationen... Schonmal Blumenkohl im Dessert verarbeitet? Sowas werdet ihr neben Klassiker Gerichten auch auf meinem Blog finden.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich selber möchte gerne ein wenig meiner Kreativität mit allen teilen. Jeder sollte sich mal trauen ein wenig zu experimentieren.. Ich gebe die Anregungen dazu. Warum ein Foodblog? Naja... Ich kenne mich als Koch nicht wirklich mit Beauty Artikeln aus. :-)

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das ist eine Gute Frage.. Kann ich nicht wirklich beantworten. Lebensmittel sind die Grundlage des Lebens. Jeder braucht sie.. Ist es dann nicht schön wenn man weiß was in ihnen steckt und wie man sie am besten und am schmackhaftesten verarbeitet? Ich glaube das hat mich angeregt Koch zu werden.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Direkt aus der Küche.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Als ich klein war gab es die in Massen. In der jetzigen Zeit schmeckt mir alles wenn es gut verarbeitet ist. Pur würde ich nur keine Oliven essen.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Kein Spezielles. Jedes Lebensmittel ist für mich auf seine Art und Weise faszinierend. Wenn wir aber von Gewürzen reden, ist Meersalz für mich unverzichtbar.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich war noch nicht viel in fernen Ländern unterwegs.. Aber ich stelle mir den Asiatischen Raum sehr interessant vor. Dahin ist eine Reise auch schon geplant.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Mir selber ist noch keiner aufgefallen. Aber ich habe bestimmt einen. Muss ich mal meine Kollegen fragen :-) Aus anderen Perspektiven gesehen, wird manches deutlicher.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Vernünftiges Mice en place. Besonders auf der Arbeit wenn viel Los ist.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich gehe mir von jedem guten Koch den ich kenne etwas abschauen. Bilde mir von allem eine eigene Meinung und kreiere daraus meine Gerichte. Manchmal gucke ich mir etwas von Klassischen Gerichten ab und Interpretiere dann ein ganz anderes daraus.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Vielleicht nicht die Antwort die ihr erwartet.. Aber immer Sauber. Ist bei mir oberste Priorität. Ohne einen sauberen Arbeitsplatz kann man keine Perfekten Teller anrichten.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Habe keine High Tech Geräte in der Küche. --> Brett,Messer,Ofen. Aber vielleicht besorge ich mir aber bald ein Sous Vide gerät.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Natürlich geht auch was schief. Das ist beim experimentieren aber ganz normal. Aus Fehlern lernt man.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste? 
> Der Weg ist nicht das Ziel.. Der Weg führt zum Ziel und ist das Mühsal. Das Ergebnis ist die Belohnung. Trotzdem macht mir auch das "Mühsal" Spaß :-)

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Unsere Gesellschaft steht immer mehr unter "Zeitdruck" Deshalb wird Fast Food immer beliebter und "Gutes Essen" nimmt ab. Da es auch mehr Zeit in anspruch nimmt. Man kann recht wenig dagegen tun. Ich glaube es wird sich immer weiter in diese Richtung bewegen. Leider.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich habe nicht wirklich was Privates im Blog stehen. Alles Rund um Food und meine Philosophie dahinter kommt in den Blog. Vielleicht auch meine Wettbewerbe, Artikel dazu. Das war es dann. Es soll ja kein Tagebuch werden.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Wenn ich am arbeiten bin ist mein Handy immer ausgeschaltet, sowie Nachts wenn ich schlafe. Sonst ist es eigendlich immer an.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Weniger wichtig. Solange ich ein paar Leute für meine Gerichte faszinieren kann mich ich froh.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
Ich möchte eher mit der Welt meine Ideen und Gedanken teilen.
> Natürlich schreibe ich auch zum Teil für mich. Einfach weil ich Spaß daran habe.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Die Kollegen die mir viel beigebracht und mich unterstützt habe. Die mit interresse an neuen Ideen mitgewirkt und nie aufgegeben haben.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Gibt keine richtige Musikrichtung. Kommt auf die Stimmung drauf an.
In jedem Musik Genre gibt es gute Titel.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich bin sehr gerne in Richtung Patisserie unterwegs. Ich denke mit
Christian Hümbs. Er arbeitet sogar im selben Hotel wie ich. Mal sehen Vielleicht ergibt sich mal was.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> "Geschmacksschule" von Jürgen Dollase. Weniger mit Rezepten. Bezieht sich eher auf die Chemie und die Wahrnehmung hinter den Lebensmitteln.

• Wie groß ist deine Küche?
> Nicht sehr groß. ca. 4m²

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Begeisterung und Gefühle. Das man voll und ganz hinter dem steht was man tut. Einfach Individualität.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Einfach beantwortet. Garnichts. Alles ist perfekt wie es ist.
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Kochbuch: 
1. Die Geschmacksschule - Jürgen Dollase
2. Marco Canora - Brodo / Das Brühenkochbuch

> Kochutensilie:
1. Kochmesser
2. Thermomix
3. Brett
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Mischung aus beiden :-)

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker.. Definitiv.

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Serie 1905 von Dick
> ...gewürz: Meersalz
> ...koch: Christian Hümbs
> ...kochzeit/tag: /
> ...rezept: /
________________________________________

Vielen Dank, lieber Tom, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Tom http://www.optic-food.de