Christian aus Heiligenhaus / "Erdbeeren und anderes Gemüse"


Heute: Christian aus Heiligenhaus
Blog: http://www.erdbeeren-und-anderes-gemuese.de

• Name deines Foodblogs
www.erdbeeren-und-anderes-gemuese.de

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Christian Heinen, ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und Papa von 2 Kindern. Ich bin gelernter Hotelfachmann und zur Zeit "Hausmann". Demnächst werde ich per Fernstudium einen Ernährungsberater studieren und mich dann Selbständig machen. Neben der Fotografie, koche ich sehr gerne und daher folgte auch mein Entschluss, dies in einem Blog zu vereinen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen? 
> In meinem Blog vereine ich den klassischen Food Blog mit Kurzessays und Geschichten aus der Sicht des Papa´s als Hausmann.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Der ursprüngliche Gedanke war ein digitales Kochbuch zu verfassen, da es mir passiert ist, dass ich mich an ein gutes Rezept oder eine Idee nicht mehr erinnern konnte. Daraus resultierte, dass ich diese Ideen auch mit anderen teilen wollte und mich dann auch von anderen inspirieren lassen wollte. Der Vorteil daran war und ist, dass man motivierter ist und mit noch mehr Liebe zum Detail an die Arbeit geht.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ich habe schon sehr früh (ca. ab 12 Jahren) lernen müssen, mein Essen für mich zu Hause selber machen zu müssen, da meine Eltern damals beide berufstätig waren und ich mich nach der Schule verpflegen musste. die Leidenschaft kam dann zwangsläufig mit der Zeit, da ich immer mehr versucht, ausprobiert und ausgedacht habe.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich blogge von zu Hause, aus dem Arbeitszimmer aber auch gerne direkt aus der Küche..

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann? 
> Ja, Innerreien...

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest? 
> Zur Zeit habe ich eine Phase bei der ich am liebsten alles mit Mango oder Wassermelone essen würde...Generell verwende ich oft die gleichen Lebensmittel nur in anderen Variationen.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert? 
> Italien auf jeden Fall! Gerne aber auch einmal den ganzen asiatischen Bereich...

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird? 
> ich höre gerne Rock Musik beim kochen...ohne Musik geht gar nichts..

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Musik

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich nutze so viele Quellen, wie nur möglich, Zeitschriften, Blogs, Bücher, Websites ect...

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Mittlerweile sehr gut...Ich habe mit der Zeit eine gewisse Ruhe entwickelt und gelernt, beim kochen direkt zu verräumen.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Schwierig...Da bei meinem Pech auch nicht vieles, sehr lange hält bezweifle ich ein derart langlebiges Hilfsmittel...

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Oh und ob auch mal etwas schief geht! Aber man macht seine Erfahrung und entwickelt sich weiter bzw. lernt es dann nicht so sehr zu gewichten...

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich bin bei gewissen Sachen schon ehrgeizig und möchte es auch perfekt machen aber es macht mir generell zu viel Spaß als dass ich immer ein 1000% Ergebnis benötige...

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke nicht, dass sie an Wert verlieren. Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass sich die Gesellschaft mehr bemüht, Lebensmittel wieder zu schätzen zu lernen und eher mal für etwas mehr Geld auszugeben...

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Der Blog hat seine privaten Grenzen, die ich mir auch vorher gesetzt habe. So z.B. tue ich mich schwer, Fotos unserer Kinder einzustellen..

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich habe schon sehr häufig mein Smartphone zur Hand, da ich auch gerne mal etwas nachlese oder stöber...In Zeiten der Ruhe oder Urlaub, versuche ich es auf ein Mindestmaß zu reduzieren..

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich habe leider noch keinen durchschlagenden Erfolg mit meiner Website, was mich auch zeitweise etwas verzweifeln lässt und frustriert. Ich suche noch nach Stellschrauben an denen ich drehen kann, um es zu verbessern.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Generell schreibe ich gerne auch für mich und die Idee eines digitalen Kochbuchs, steht noch immer im Vordergrund. Durch die Inspiration der anderen Blogger, bin ich aber mehr und mehr motiviert, erfolgreicher und bekannter zu werden...

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Eine große Inspirator und "vorbild" war/ist für mich Uwe Spitzmüller mit dem blog highfoodality oder auch Cornelia Wagner von Seelenschmeichelei

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich bin da schon sehr vielschichtig, Rock geht immer, Chill auch gerne, aber auch Soul, Jazz, Klassik und Popgrössen...

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Schwierig, da ich viele Köche sehr schätze, aber Jamie Oliver zum Beispiel, "begleitet" mich schon seit über 10 Jahren.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Da habe ich gleich mehrere, von Jamie Oliver, Alfons Schuhbeck oder auch Johann Lafer...

• Wie groß ist deine Küche?
> Es ist eine Wohnküche mit Küchenblock. Sie ist ausreichend für mich (knapp 15m²)

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Kreativität, Inspirativ, ehrlich, humorvoll, interessant, menschlich

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern? 
> Oh...vieles..aber die Kochleidenschaft möchte ich nicht missen...
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs: 
1. highfoodality
2. seelenschmeichelei
3. frolleinklein

> Kochbuch: 
1. Alfons Schuhbeck Die Welt der Kräuter
2. Jamie Oliver
3. Heston Blumenthal at home

> Musikalbum:
1. Pearl Jam Ten
2. Metallica Master of Puppets
3. Ludovico Einaudi Live the royal albert hall

> Kochutensilie:
1. Messerset
2. Pfannenset
3. Gewürze
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> schwierig, kommt auf den Anlass an, generell gerne Bier, aber sehr gerne auch Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> night owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: Zwilling Chefmesser
> ...gewürz: Curry
> ...koch: Jamie Oliver
> ...kochzeit/tag: Abend
> ...rezept: Spaghetti Scampi et Spinaci
________________________________________

Vielen Dank, lieber Christian, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten!
________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de
________________________________________

Fotos © Christian http://www.erdbeeren-und-anderes-gemuese.de