Nina aus Frankfurt / "Ninas Kochlust"


Heute: Nina aus Frankfurt
Blog: Ninas Kochlust
http://ninas-kochlust.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Nina Thomas, 63, auf dem Land nördlich von Frankfurt, Videojournalistin. Ich produziere Kochreportagen für den Hessischen Rundfunk. Hobbys sind Kochen, Essen, Reisen, Besuch haben.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Es ist ein Videoblog. Ich mache ein kurze Anmoderation, danach sieht man Schritt für Schritt wie das Gericht entsteht. Das kann dann jeder nachmachen und es ist ehrlich. Nichts wird besonders gestylt, weil das Gekochte immer sofort auf den Tisch kommt. Und: mein Alter, die meisten Foodblogger sind viel jünger.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Mein Mann (er ist der Webmaster) und ich sind Videojournalisten und filmen sowieso gerne. Kochen und essen ist ein Riesenthema bei uns, auch aus beruflichen Gründen. Den Foodblog machen wir, um Erfahrungen zu sammeln mit Web-Publishing und facebook. Außerdem hatte ich Lust, mal auf der anderen Seite der Kamera zu stehen. Auf dem Schwesterblog Ninas-Reiselust.de können wir jetzt unsere tollen Reisevideos veröffentlichen. Und noch ein Vorteil: Ich bin so gezwungen, die Rezepte aufzuschreiben. Meistens koche ich nach Lust und Laune und weiß hinterher nicht mehr, was drin war. Das ist jetzt anders.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Bei uns wurde Essen immer sehr wertgeschätzt. Meine Mutter hat gut gekocht und mein Vater gerne gegessen. Außerdem kam mein Vater aus dem Lebensmittelhandel – da ging es auch immer um neue Produkte.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Mein Mann macht das in seinem Home Office

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Smoothies

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Nein, es gibt so viel Gutes – wo bliebe da die Vielfalt?

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Südafrika

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich muss jedes Rezept ein bisschen verändern

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Gute Messer

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Kochbücher, Internet, Foodblogs, kochende Freunde, Kochseminare auf Reisen und die Köche, die ich durch meine Arbeit kennen lerne.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Chaotisch – aber mein Mann räumt auf. Das ist der Deal.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Messer und Bambusbrett mit Abfallschublade.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Sie sehen nicht perfekt aus und natürlich geht was schief – das verheimliche ich auch nicht – siehe pochierte Eier.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist wunderbar, angefangen beim Recherchieren und Einkaufen. Aber wenn dann nichts Gescheites dabei raus kommen würde, wäre doof.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Gute Gerichte und Lebensmittel gewinnen an Wert! Schlechte verlieren! Ich bin schon lange bei Slowfood, die sich für gute, saubere und faire Lebensmittel einsetzen. Wenn man selbst kocht, kann man sich auch gute, regionale Bioprodukte leisten. Fertigware aus dem Supermarkt mit ewig langen Zutatenlisten sind viel teurer, schmecken nicht und sind total ungesund!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Nur das, was mit Kochen und Genießen zu tun hat.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Wenn ich unterwegs bin, bin ich offline und finde das toll!

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Schon wichtig, ich freue mich über Zuspruch und Likes.
Aber ich mag nicht wenn es nur darum geht, nach dem Motto: likest du mich, like ich dich.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und meine Freunde – und die „Welt“.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
Dolce ed amaro
Held am Herd
Taste of Travel
Cahama
Valentinas Kochbuch

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich koche gerne zu Swiss Jazz. Aber ich liebe auch die Stille.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Yotam Ottolenghi

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Der große Meuth, Neuner-Duttenhofer

• Wie groß ist deine Küche?
> Ich habe eine relativ kleine Küche, die aber offen in einer großen ausgebauten Scheune liegt – sehr kommunikativ und Stauraum für sperrige Geräte ist auch vorhanden.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn ich etwas Neues erfahre

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurück spulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts, und wenn würde ich es hier nicht erzählen.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Valentinas Kochbuch
2. Cahama
3. Taste of Travel

> Kochbuch:
1. Der große Meuth, Neuner-Duttenhofer
2. eins von Yotam Ottolenghi
3. meinen eigenen Rezeptordner

> Musikalbum:
1. Adriano Celentano
2. Elvis
3. Oldies

> Kochutensilie:
1. großes Kochmesser
2. kleines Kneipchen
3. Holzkochlöffel mit Loch


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> beides, kommt drauf an

• Kaffee oder Tee?
> morgens Tee, danach Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: Kochmesser von Sarah Wiener
> ...gewürz: Fenchelsamen
> ...koch: mein Freund Klaus Böhler (Küchendirektor im Sheraton Frankfurt/Airport)
> ...kochzeit/tag: jeder Tag, meistens abends
> ...rezept: das, was ich gerade koche


Fotos © Nina http://ninas-kochlust.de/