Ronja aus der Nähe von Stuttgart / "Von Honig und Vanille"


Heute: Ronja aus der Nähe von Stuttgart
Blog: on Honig und Vanille
http://vonhonigundvanille.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Ronja, 17 Jahre alt und wohne in der Nähe von Stuttgart. Zurzeit bin ich noch Schülerin und wenn ich nicht gerade in der Küche stehe und etwas backe, dann fotografiere oder filme ich. Außerdem reise ich unglaublich gerne.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Die Frage finde ich immer so schwer zu beantworten, weil so viele so viel Herzblut in ihre Blog stecken. Vielleicht sind es meine Bilder, denn ich bin ein kleiner Ästhetikfreak ;-).

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich habe schon immer sehr gerne geschrieben und habe auch nur deswegen angefangen zu bloggen. Da ich aber auch früher sehr gerne gebacken habe und immer wieder darüber berichtet habe, hat sich mein Blog nach und nach zu einem Foodblog entwickelt.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Eltern kommen beide aus der Gastronomie und deswegen gab es bei bei uns schon immer sehr leckeres Essen. Die Leidenschaft für’s Essen haben die beiden wohl an mich weitervererbt ;-)

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich wünschte, ich könnte jetzt mit Café antworten, aber es ist ganz langweilig mein Bett.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Tatsächlich mag ich nur fünf Lebensmittel überhaupt nicht: Kohl, Polenta, Erbsen, Rösti und Sauerkraut.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Oh ja, was Früchte angeht, liebe ich Beeren über alles und könnte mich im Sommer eigentlich nur davon ernähren. Wenn es dann Herbst wird, mache ich dagegen überall Kürbis rein.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Da gibt es sicherlich sehr viele, aber mir hat es vor allem der Klassiker Italien angetan: Pizza, Pasta, Bruschetta und Eis, was will man mehr?

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Leider bin ich in der Küche unglaublich chaotisch, ich glaube, wenn meine Leser meine Küche nach dem Backen sehen würden, würde niemand mehr meinen Blog lesen wollen… ;-)

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Zwischendurch Probieren, ich muss ja schließlich wissen, ob alles auch wirklich schmeckt.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich liebe schöne Bilder von leckerem Essen, dann bekomme ich richtig Lust mich in die Küche zu stellen. Bilder findet man natürlich überall, besonders gerne mag ich aber Pinterest, andere Blogs oder auch ganz klassisch Kochbücher.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ganz schlimm. Die muss danach quasi grundrenoviert werden ;-)

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Handrührgerät, was ich von meinen Freundinnen zum 10. Geburtstag bekommen erfüllt seinen Job immer noch sehr gut.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Natürlich geht auch mal etwas schief, vor allem, weil ich leider ziemlich ungeduldig bin. Aber wenn es nicht schmeckt, dann kommt es natürlich auch nicht auf den Blog, denn es reicht ja, wenn einer sich auf einen leckeren Schokokuchen gefreut hat mit dem man am Ende jemanden hätte erschlagen können… ;-)

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Natürlich liebe ich das Verkosten am Ende, trotzdem backe ich auch einfach oft gerne des Backens wegen, weil es für mich ein bisschen so ist, wie für andere Yoga.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke das liegt vor allem an der Zeit, immer mehr Menschen nehmen sich immer weniger Zeit um das Essen richtig zu genießen und setzten ihre Prioritäten leider einfach wo anders. Für mich persönlich ist Essen aber einfach mehr als reine Nahrungsaufnahme und deswegen nehme ich mir auch die Zeit dafür und damit ein Essen auch wirklich gut schmeckt benötigt man nun mal auch qualitativ hochwertige Lebensmittel.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Natürlich teile ich auf meinem Blog schon relativ viel Privates: Wohin der nächste Urlaub geht,… Dennoch hat zumindest das meiste irgendwie mit meinen Hauptthemen Reisen und Essen zu tun. Weniger schreibe ich von ernsthaften Problemen oder Sorgen. Doch letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, was er ins Internet stellen möchte und was nicht.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Nachts habe ich mein Handy immer auf Flugmodus und auch bei Gesprächen oder beim Essen bleibt es aus, weil ich alles andere einfach unhöflich finde. Des Weiteren bemühe ich mich einen Tag in der Woche offline zu sein, manchmal klappt das, manchmal nicht.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich würde wohl lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir egal ist, ob 5 oder 50000 meinen Blog lesen, aber dennoch gibt es für mich deutlich wichtigeres als die Anzahl meiner Leser. Lieber habe ich nette Leser ;-)

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> So ein Zwischending, tatsächlich schreibe ich nur über Dinge, die mich selber interessieren und hinter denen ich stehe, aber natürlich versuche ich sehr meinen Lesern einen gewissen Mehrwert zu bieten und freue mich immer, wenn ein Beitrag gut ankommt.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich habe noch nicht so viele Blogger kennengelernt, aber Maria von Marylicious macht nicht nur wunderbare Bilder, sondern ist auch eine sehr herzliche und hilfsbereite Person. Wir haben schon einige Projekte zusammen umgesetzt und immer einen riesen Spaß dabei gehabt.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Wahrscheinlich gibt es niemanden, der so durcheinander Musik hört wie ich, meistens höre ich nur ein einziges Lied von einem Künstler. Momentan mag ich „Little Numbers“ von Boy sehr gerne. Tatsächlich höre ich aber fast mehr Hörbücher als Musik, auch beim Backen.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Mein Papa ist Koch und mit dem koche ich immer wieder gerne, ein Menü mit ihm herzurichten wäre sicherlich auch spannend.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das Krautkopf Kochbuch von Yannic und Susann mit dem gleichnamigen Blog. Noch nie hatte ich ein Kochbuch, was so schön aufgemacht war, wie dieses.

• Wie groß ist deine Küche?
> Schätzungsweise 10 Quadratmeter. Aber leider bin ich nicht gut im Schätzen.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ein interessante Persönlichkeit hinter dem Blog, denn letztendlich lebt ein Blog doch von der Person, die ihn schreibt.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte sofort bei Wordpress anfangen sollen, dann hätte ich nicht so umständlich von Blogger umziehen müssen.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Nicest Things
2. Our Food Stories
3. Zucker, Zimt und Liebe

> Kochbuch:
1. Krautkopf von Yannic Schon und Susann Probst
2. Kuchen, Tartes & Cupcakes von Bernd Siefert
3. Törtchen, Törtchen von Matthias Ludwigs

> Musikalbum: Ich habe mal meine liebsten Lieder aufgelistet, weil ich kaum Alben höre.
1. Little Numbers- Boy
2. Renegades- X Ambassadors
3. Big Jet Plane- Angus & Julia

> Kochutensilie:
1. Mein Handrührgerät
2. Ein gutes Messer
3. Eine Waage, die funktioniert (lernt man erst zu schätzen, wenn man keine mehr hat)


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Beim Trinken weder noch, aber in eine guten Soße gehört ordentlich Wein ;-)

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl“

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Dreckspatz

• Kaffee oder Tee?
> Tee


• Lieblings...:
> …messer: Keines, Hauptsache, es ist scharf.
> …gewürz: Salz geht immer und wenn’s süß wird, dann Vanille
> …koch: Mein Papa
> …kochzeit/tag: Sonntagmorgens
> …rezept: Rüblikuchen mit Zitronenfrischkäsecreme und Himbeeren


Fotos © Ronja http://vonhonigundvanille.com/