Mark und Timo aus Köln / "Kalorienpalast"


Heute: Mark und Timo aus Köln
Blog: Kalorienpalast
https://www.kalorienpalast.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Wir sind Mark und Timo, beide 39 Jahre alt und wohnen in der Domstadt Köln. Timo ist im Außendienst tätig und ich in der beruflichen Bildung. Unsere Hobbys sind Fotografieren, Städtereisen und unsere Gäste bewirten

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Sicherlich liegt der Schwerpunkt bei unseren Rezepten und alles was mit einfachen und guten Gerichten zu tun hat. Wir sehen aber nicht die ganze Welt durch eine rosarote Brille und in Pastellfarben und erlauben uns daher auch mal zu einem Tagesgeschehen eine Meinung zu äußern oder unserer Ironie freien Lauf zu lassen.
Wir schreiben über unsere Misserfolge in der Küche genauso, wie über Tortenanschläge auf Politiker.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Unsere Freunde fragten immer nach Rezepten oder wie wir das Gericht gekocht haben. Somit kam die Idee auf, eine Rezeptsammlung zu schaffen. Aus der Sammlung wurden dann kurze Geschichten und so hat sich mit der Zeit ein Blog entwickelt.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Wir haben schon immer gern gegessen und wer gut essen möchte, geht essen oder lernt zu kochen. Wir haben uns für beide Wege entschieden und unsere Freunde bestätigen, dass wir das gut hinbekommen.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Eindeutig von zu Hause aus. Mit dem PC geht es einfach am besten, alle Elemente für einen Blogbeitrag zusammen zu führen. Fotos, Hintergrundinfos und die Rezepte; da kommt immer so einiges zusammen.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Anis und Fenchel sind es bei Mark. Timo hasst Koriander.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Chili, Knoblauch, Schokolade und Tonkabohne. Zum Glück passen sie nicht in jedes Rezept. Sonst wäre es schnell einseitig.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Da gibt es zu viele. Wir sind stets auf der Suche nach den leckersten Kalorien.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Präzise Vorbereitung und Chaos in der Durchführung ist meine Macke. Bei Timo ist es irgendwie genau umgekehrt.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Musik oder Radio. Am besten WDR5. Ich liebe Hörspiele und Gesprächsrunden beim kochen.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Supermarkt, Bücher, Fotos. Überall. Die beste Inspiration ist ein gesunder Appetit.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Gegenfrage: Wenn Ihr es schafft, nach einer meiner Sessions noch einen Platz für einen Eierbecher auf meinen Arbeitsplatten zu finden, dann lade ich Euch zum Essen ein.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Backofen und Herd. Treue Begleiter seit 11 Jahren. Wenn die beiden mal aufgeben sollten, werde ich todtraurig sein.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Das etwas schief geht ist Teil des Konzepts und so gewollt!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides ist wichtig. Wobei das Ergebnis mir irgendwie schon wichtiger ist.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Es liegt daran, dass die meisten Menschen die Prioritäten anders setzen und Nahrung einen geringeren Stellenwert erhält. Es muss wieder mehr auf Qualität und Herkunft geachtet werden. Lieber weniger und besser, als viel und schlecht.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Wir finden, dass man schon merken darf, dass wir zwei als Personen hinter dem Blog stehen. Wir probieren alle Gerichte selber aus und die Fotos sind auch immer von uns gemacht. Alles was gepostet wird, wird auch gegessen. Ein Blog, der sich nur bei Fremdinhalten bedient ist langweilig und beliebig.
Dabei ist es dann auch ganz natürlich, dass privates mit in den Blog einfließt. Aber alles hat irgendwie mit Essen zu tun. Wir sind ja kein Klatsch-Blog. ;o)

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ein Privatleben ist ganz wichtig. Obwohl wir manschmal schon aufpassen müssen, dass der Blog nicht zu viel Zeit einnimmt. Daher sind wir auch mal nicht erreichbar.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Wichtiger als die absolute Zahl unserer Leser ist uns das Feedback unserer Leser. Es ist immer toll einen schönen Kommentar zu lesen, der zeigt, dass wir genau die Stimmung der Leser getroffen zu haben.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Gute Frage. Irgendwie beides. Mal geht es Themen die uns bewegen. Dennoch ist es schön, zu sehen, wenn darauf eine besondere Resonanz kommt.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Also wir schmökern regelmäßig beim Kuchenbäcker oder bei Irre Kochen. Das sind beides tolle persönliche Blogs. Manchmal tauschen wir uns aus. Grade der Kuchenbäcker hat uns am Anfang gute Tipps gegeben.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Derzeit Revolverheld oder einfach Klaviermusik

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich glaube wir beide würden es toll finden, mal zusammen mit Roland Trettl in der Küche stehen. Uns gefällt, wie er Produkte wertschätzt, und versucht, die individuellen Charaktere von Lebensmitteln hervorzuheben wunderbar zu kombinieren.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Nur eins? Inzwischen haben wir dafür ein eigenes Regal. Also dann ist die richtige Antwort wohl: "Alle". Wir lassen und gern von Rezepten inspirieren und entwickeln sie weiter.

• Wie groß ist deine Küche?
> Im Verhältnis zur Wohnung ist die Küche relativ klein. Nur 12m². Mittlerweile kann man aber in der ganzen Wohnung Küchenutensilien finden.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Hmm.. das was eine gute Geschichte immer lesenswert macht. Nicht zu kurz, nicht zu lang. Interessante Themen, gern auch mal tagesaktuell, gewürzt mit etwas Ironie und einer persönlichen Note. Vor allem immer selbst geschrieben.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Naja, im Grunde sind wir zufrieden. Es ist alles zu seiner richtigen Zeit passiert. So dass wir nichts ändern würden. Es ist ja alles eine Entwicklung. Man lernt aus Erfahrungen und die machen die Persönlichkeit einer Person oder eines Blogs aus.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Kuchenbäcker
2. Irre kochen
3. Französisch kochen

> Kochbuch:
1. alle
2.
3.

> Musikalbum:
1. Mark Foster
2. Joris
3. AnnenMayKantereit

> Kochutensilie:
1. KitchenAid
2. Tortenretter
3. Küchenwaage


• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer, alle Arten davon.

• Bier oder Wein?
> Wein.

• Süß oder Herzhaft?
> Timo süß
> Mark herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Kuchen geht immer.

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Eher der Frühe Vogel.

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Wenn nicht grad gekocht wird, muß alles blitzen.

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee, ganz viel davon.


• Lieblings...:
> ...messer: die guten von Wüsthoff
> ...gewürz: Oje, hier können wir uns einfach nicht festlegen.
> ...koch: Roland Trettl
> ...kochzeit/tag: Mittags
> ...rezept: Käsekuchen


Fotos © Mark und Timo https://www.kalorienpalast.de/