Patrycja aus Hannover / "Fitness-and-Food.de"


Heute: Patrycja aus Hannover
Blog: Fitness-and-Food.de
http://www.fitness-and-food.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Patrycja, ich bin 28 und in Hannover zu Hause! Ich bin Food-Coach und Autorin & Gründerin von Fitness-and-Food.de Neben den Food-Coachings und der Arbeit an meiner Homepage gebe ich deutschlandweit Ernährungsseminare und Koch-Workshops. Neben all dem spielt Sport eine zentrale Rolle in meinem Leben :) So trainiere ich an 6 Tagen in der Woche CrossFit

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Mein Blog verbindet die Leidenschaft von Sport mit der Leidenschaft zu wirklich gutem Essen, allerdings in gesund!  Es soll den Leuten zeigen, dass gesundes, leckeres Essen absolut nichts mit Verzicht, Langeweile, oder ewig viel Zeit zu tun haben muss! Außerdem bietet er so viel mehr, als einfach „nur“ Rezepte.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich treibe schon seit mehreren Jahren leidenschaftlich gern Sport und irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem man merkt, dass eine adequate Ernährung zu einem gesunden Lifestyle einfach dazugehört! So habe ich angefangen, mich mit diesem Thema intensiv auseinander zu setzen. Irgendwann sollten dann all die guten Ideen und Erkenntnisse (z.B. in Form von Rezepten) festgehalten werden und so entstand der Blog - eigentlich auf Anraten meiner Freunde.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das war zum einen eindeutig der Sport, denn hier merkte ich es immer als erstes, wenn ich mich nicht gut ernährte! Zum anderen war es einfach der Fakt, dass ich Essen liebe und selbst etwas kreieren wollte, dass meine Geschmacksknospen zufriedenstellt und dabei absolut gesund ist.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens aus dem Büro, oder direkt vom Esstisch!

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ja, ROSENKOHL!! Ich habe es schon auf vielfache Weise zubereitet und probiert, allerdings werden wir zwei wohl nie Freunde.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Auch das! Ich liebe Kokosöl und alle Formen von natürlicher Nussbutter!! Lecker!

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich finde, dass jedes Land irgendwie die eine oder andere landestypische Köstlichkeit in petto hat! Ich persönlich finde die fernöstlichen Regionen besonders interessant!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Haha oh Gott, ja!! Ich denke immer laut - grenzt schon fast an Selbstgespräche!

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf gute Musik! Ganz laut aufgedreht macht das Werken doppelt Spaß! Und die Nachbarn freuen sich mit.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Im Grunde genommen in meinem Kopf. Ich habe lauter verrückte Ideen, die ich täglich auf’s Papier bringe! Außerdem inspirieren mich weniger gesunde Gerichte, die ich früher allerdings ganz gern mal gegessen habe, genau so sehr! Diese versuche ich dann auf meine Art und Weise neu zu interpretieren.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Das willst Du gar nicht wissen. Wo gehobelt wird, fallen Späne, sage ich nur!  Allerdings lege ich auch Wert darauf, danach alles zügig wieder in den Normalzustand zu bringen!

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Das wäre eindeutig meine Küchenmaschine! Ich HOFFE, dass ich sie nie werde austauschen müssen! Noch läuft sie wie eine Eins!

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Klar geht auch mal was schief! Da ich alle meine Rezepte selbst schreibe, kommt es durchaus auch mal vor, dass es in der Praxis nicht sofort so gut klappt, wie in der Theorie!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg an sich macht natürlich auch Spaß, doch tatsächlich ist es mir wichtiger, dass das Endresultat auf ganzer Linie absolut überzeigend ist!

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke den meisten Menschen ist gar nicht bewusst WIE sie essen. Es wird mehr Wert darauf gelegt, dass ein Lebensmittel bzw. ein Gericht billig ist, akzeptabel schmeckt, satt macht und vor allem schnell zur Verfügung steht. Lieferservice, Fast-Food und Tiefkühlgerichte stehen also oft an erster Stelle. Meiner Meinung nach sollte der erste Schritt darin liegen, die Menschen dafür zu sensibilisieren, dass Essen nicht einfach nur der reinen Energieaufnahme dient. Man sollte sich vielmehr darüber im Klaren sein, was in unserem Körper passiert, wenn wir bestimmte Nährstoffe aufnehmen, denn jeder Input ruft einen bestimmten Output hervor! Außerdem sollten die Menschen beim Einkaufen viel mehr Aufmerksamkeit der Zutatenliste schenken, als dem interessanten Marketing und der Verpackung! All das sind übrigens auch Sachen, die ich meinen Workshop-Teilnehmern in der Praxis beibringe.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Mir ist es schon wichtig, den Leuten zu zeigen, mit wem sie es bei Fitness & Food zu tun haben und letztendlich macht mein Typ auch den Charakter meines Blogs aus.
Wirklich Privates teile ich allerdings auch nur mit einer Handvoll an Menschen - da lasse ich online nicht ganz so tief blicken.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich habe zumindest mein iPhone IMMER bei mir und will auch IMMER wissen, was abgehtMein Business ist schließlich mein Baby und darum kümmert man sich auch gern rund um die Uhr.  Wenn ich im Urlaub bin, möchte ich natürlich dennoch up-to-date bleiben, nehme mir dann allerdings die „Freiheit“ ein paar Tage später auf eMails etc. zu antworten.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Hm, die Anzahl vielleicht nicht ganz so wichtig, wie die Resonanz, würde ich sagen. Denn am Ende des Tages zählt für mich nicht wie viele Leser Fitness & Food besuchen, sondern wie viele davon auch tatsächlich ihren Mehrwert daraus ziehen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Eindeutig für die Welt! Sonst könnte ich ja auch ein Tagebuch führen.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Diejenigen mit einem klaren Ziel vor Augen.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich mag total gern minimal techno - Droplex oder DJ Mandraks zum Beispiel - dazu kann man kochen und abgehen gleichzeitig.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich habe da tatsächlich kein Idol oder Ähnliches.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Kochbücher habe ich auch keine.

• Wie groß ist deine Küche?
> Die ist nicht gerade klein, kann allerdings auch gar nicht groß genug sein. Mehr Platz ist immer gut, vor allem, wenn man sich so gern ausbreitet wie ich.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Es muss einfach ansprechend sein! Ich denke, da wird jeder Blogger seine eigene Zielgruppe und somit auch seine eigene Art zu Schreiben haben! Man kann es nicht jedem recht machen, aber man sollte sich selbst immer gerecht werden.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte vielleicht schon früher auf meinen Freundeskreis hören und Fitness & Food eher ins Leben rufen sollen

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. ups…keine - ich lese lieber andere Sachen
2.
3.

> Kochbuch:
1. ebenso keine
2.
3.

> Musikalbum:
1. einfach ein paar coole Mix CDs
2.
3.

> Kochutensilie:
1. meine Küchenmaschine
2. meinen Kaffee Vollautomaten
3. ähm…Besteck??


• Salz oder Pfeffer?
> Warum „oder“? BEIDES!!!

• Bier oder Wein?
> weder noch

• Süß oder Herzhaft?
> beides!!!

• Hauptgang oder Dessert?
> beides

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> momentan sowohl als auch

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Letzten Endes dann wohl doch der Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee!!


• Lieblings...:
> …messer: ein Universalmesser
> …gewürz: Harissa Gewürzmischung
> …koch: hab ich keinen
> …kochzeit/tag: jede Tages- und Nachtzeit!
> …rezept: momentan meine veganen Brownies!! Zu gut!

Fotos © Patrycja http://www.fitness-and-food.de/