Steffi aus München / "Namaste Bitches"


Heute: Steffi aus München
Blog: namastebitches - Live mindfully, stay true, love life.
www.namastebitches.de

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich heiße Steffi, bin 27 und wohne in München. Neben meinem des job in einem Großkonzern bin ich Freelance Mediendesigner und Illustrator. Ich bin leidenschaftliche Yogini (und Yogalehrerin) und liebe es Rezepte mit natürlichen Zutaten auszuprobieren.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Zum einen teile ich meine liebsten Rezepte: Viel Veganes, aber zum Beispiel auch low carb Questbar-Proteinriegel. Eine bunte Mischung. Neben dem Essen spielt auch Gesundheit eine große Rolle: Fasten-Experimente, den richtigen Yogastil finden, im Alltag Balance finden. Also alles Themen die (auch) die Generation Y betreffen. Grenzen sprengen und Ziele setzen. Finanzielle Freiheit und ein bisschen Yoga.
Und ja, der Name ist natürlich auch etwas provokativ.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Meine Umstellung auf vegane Ernährung im Februar 2015. Ich wollte die neu entdeckten, großartigen Rezepte teilen. Die message an meine Leser war ,,Hey, vegan kochen und backen? Klar, das ist gar nicht schwer, das kannst du auch!“ Mittlerweile hat sich der Blog weiterentwickelt.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Uroma, meine Oma und dann meine Mutter. Ich erinnere mich noch genau an die selbst gemachten fränkischen Semmelknödel und den Geburtstags-Möhrenkuchen.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Am Schreibtisch mit Blick aus dem Fenster oder im Bett mit Tee unter die Bettdecke gekuschelt.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Artischocken und grüne Paprika.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Chili und Zimt - gerne auch in Kombination. Die Gewürze geben den meisten Speisen die richtige Würze. Außerdem frische Kräuter und Zitronensaft.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Thailand. Und Marokko.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich bin ein Ordnungsfreak, aber beim Kochen und Backen sieht die Küche jedes mal aus wie ein Saustall.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Das kreative Chaos, Gewürze, frische Kräuter und meinen Fotoapparat zum Dokumentieren.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiration ist das Schaufenster vom Bäcker nebenan, die Zeitschrift beim Friseur, der Sticker auf der Straßenlaterne oder das Supermarktregal.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Eiei, es ist ein Saustall.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein 50 € Amazon Elektro-Ofen, ein echtes Goldstück (beim Weihnachtsplätzchen backen kann es aber vorkommen, dass ich den Ofen bis zu 50 Mal anschmeißen muss bis alle Kekse im Ofen waren…)

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Na klar, das gehört dazu. Mein erster veganer Schokoladenkuchen war ein echter Reinfall. Und damit wollte ich Freunde zum Veganismus überzeugen. Hat nicht geklappt. Lag fürchte ich nur am Schokoladenkuchen.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Heute geht alles schneller, da ist es nur logisch, das wir uns keine Zeit mehr für gutes Essen nehmen. Der einzelne muss wieder Prioritäten setzen. Denn gutes, natürliches Essen ist die Basis für Gesundheit, da führt kein Weg vorbei.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich veröffentliche alles mit dem ich mir vorstellen kann andere zu inspirieren: vegane Rezepte und Urlaubstipps, meine Gedanken als Teil der Generation Y und Work-Life-Balance.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich habe es oft aber nicht immer dabei, man weiß ja nie.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Wichtig (und ich freue mich darüber sehr) ist das Feedback meiner Leser! Wer hat was nachgekocht? Wie hat was geschmeckt? Das ist spannend und motivierend!

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und die Welt. Ich liebe es andere zu inspirieren.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> http://www.eat-this.org/
http://www.veganblatt.com/
http://deliciouslyella.com/

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Salsa!!

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Die handgeschriebenen Rezepte meiner Großmutter.

• Wie groß ist deine Küche?
> ca. 3x4 Meter?


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3


> Foodblogs:
1. http://www.eat-this.org/
2. http://www.veganblatt.com/
3. http://deliciouslyella.com/

> Kochbuch:
1. Deliciously Ella
2. Flow Kochbuch (Kochbuch des Flow Magazins)
3. Cucina vegana

> Musikalbum (eher Spotify):
1. Carla Bruni
2. Manu Chao
3. Der E.O.F.T. Soundtrack

> Kochutensilie:
1. Vitamix
2. Gasherd
3. Spiralschneider (für Zoodles)


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> ein trockener Rotwein

• Süß oder Herzhaft?
> Beides! Datteln mit schwarzem Reis z.B. sind super lecker und befriedigen alle Geschmacksknospen.

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird. Es gibt nichts schöneres als den Sonnenaufgang zu genießen.

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnung, außer in der Küche.

• Kaffee oder Tee?
> früh Earl Grey mit einem Schuss Milch, am Nachmittag dann einen Kaffee.


• Lieblings...:
> …messer: Hauptsache scharf
> …gewürz: Zimt
> …koch: Sarah Wiener, weil sie so authentisch ist
> …kochzeit/tag: Samstag
> …rezept: vegane Bananen-(N)-icecream (geht immer)



Fotos © Steffi www.namastebitches.de