Sonja aus Oberösterreich / "Kein Kuchen ist auch keine Lösung"


Heute: Sonja aus Oberösterreich
Blog: Kein Kuchen ist auch keine Lösung
http://kein-kuchen-ist-auch-keine-loesung.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Sonja, bin "jugendliche" 33 Jahre alt, komme ursprünglich aus Deutschland und bin seit 8 Jahren im schönen Oberösterreich zuhause. Mein Beruf ist Industriefachwirtin und Buchhalterin und meine große Leidenschaft ist das Backen und herstellen von Desserts und süßen Sachen jeglicher Art.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Das ist eine gute Frage :) Mein Blog dreht sich im Vergleich zu anderen Foodblogs eigentlich ausschließlich um das Thema Backen, Kuchen, Torten und Desserts - wie der Name des Blogs schon sagt :) Kochen kann ich auch, aber Kochrezepte wird man auf meinem Blog nicht finden (ich kann einfach besser backen)

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich hab schon einige Zeit gebacken und ein Freund meinte irgendwann warum ich meine Kreationen nicht mit anderen über einen Blog teile - das hab ich mich dann auch gefragt und der Blog "Kein Kuchen ist auch keine Lösung" war geboren :)
Ein Foodblog ganz einfach weil das Backen mein Hobby ist - für einen Style-Blog wäre ich zu wenig Hipster :D

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Bei uns Zuhause wurde jede Woche gebacken, meine Mama hat tolle Kuchen und Torten gezaubert und meine Oma war eine Meisterin in Sachen Schmalzgebäck. Auch meine Schwester kann ganz wunderbar backen - diese drei Personen haben mich inspiriert und irgendwann habe ich es selbst zu meinem Hobby gemacht.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens vom heimischen Sofa aus

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich bin eigentlich ein Allesfresser :) Die Ironie an mir ist dass ich wahnsinnig gerne backe und trotzdem am liebsten herzhaft esse.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Frischkäse! Dieses Lebensmittel ist für mich eine Art Allzweckwaffe :) In Torten verwende ich ihn für die Füllung oder rühre ihn direkt in den Kuchenteig, auf Cupcakes oben auf ist er toll und beim Kochen verfeinert er mir oftmals die Soße :)

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Österreich - die Mischung aus traditioneller Küche und modernen Restaurants ist einfach sagenhaft. Ebenso finde ich England kulinarisch interessant, wie Österreich macht es dort die Mischung aus Tradition und Moderne aus.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ungeduld :)

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf gute Laune

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Backbücher von Leila Lindholm, andere Foodblogs, Instagram, die Lecker Bakery Zeitschrift...

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Hin und wieder katastrophal, vor allem nach Tortenexperimenten :)

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein günstiger Handmixer von Bosch

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Und ob was schief geht :) man könnte sagen jedes fünfte Experiment misslingt :)

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Eher der Weg ist das Ziel - der Geschmack spielt natürlich auch eine große Rolle.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Wir leben mittlerweile in einer Gesellschaft des Überflusses, die Masse macht´s... früher als das Geld noch knapper saß wurden keine Lebensmittel verschwendet und ich glaube die Menschen waren noch kreativer in gewisser Weise - wie man so sagt man konnte aus Nichts was machen. Heute wird zu wenig verwertet, Lebensmittel welche noch haltbar sind obgleich das MHD was anderes sagt werden schnellstens entsorgt. Ich glaube auch der Zeitfaktor spielt eine große Rolle, wir alle haben Stress, sind ausgelaugt vom Job und wollen abends schnellstmöglich was zu Essen auf dem Tisch haben. Dabei wird einfach viel zu oft auf Fertiggerichte zurückgegriffen - das wirkliche Kochen und Backen können viele auch nicht mehr - wir sind nicht nur eine Wohlstandsgesellschaft sondern auch bequem. Ich denke es wäre wichtig über schon in Kindergarten und Schulen das Kochen wieder zu zelebrieren - so dass man von Kindesbeinen an schon mitbekommt wie so was geht und dass es ja eigentlich keine Hexerei ist. Auch die Vielfältigkeit der Lebensmittel muss wieder mehr vermittelt werden - es ist nicht alles nur Pasta, Pizza und Schnitzel :)

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Fotos meiner Tochter zum Beispiel haben für mich nix im Internet verloren. Ansonsten ist der Blog mittelprivat würde ich sagen, ich stelle meine Kreationen in den Mittelpunkt und weniger mich.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich habe ein Smartphone welches ich allerdings sobald ich zu Bett gehe offline schalte. Auch ansonsten bin ich eigentlich niemand der ständig auf Facebook oder dergleichen rumhängt. Trotzdem finde ich es nützlich und benutze es auch täglich.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Schon wichtig, alles andere wäre gelogen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und für die Welt

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Den Blog Dramaqueen at work von Barbara Ullmann finde ich super, ZuckerZimtundLiebe ist ebenso eine Inspiration sowie Das Mundwerk.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Oldies (Beatles z.B.) und Klassik

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Leila Lindholm oder Enie

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> das gute alte "Backvergnügen wie noch nie" von Gräfe und Unzer, alle Leila Lindholm Bücher, Geschenke aus der Küche von Nicole Stich

• Wie groß ist deine Küche?
> Der Kochbereich eher klein, mit dazu gehörendem Essbereich passts aber wieder :)

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Die Optik in erster Linie (man könnte jetzt sagen ich bin oberflächlich), wenn die Fotos interessant sind lese ich auch die Geschichte dazu

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte schon früher mit dem bloggen anfangen sollen und meine früheren Fotos finde ich nicht ganz so toll :)


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Familie
2. gutes Essen
3. tolle Musik

> Kochbuch:
1. Backvergnügen wie noch nie
2. Noch ein Stück von Leila Lindholm
3. Backen mit Leila

> Musikalbum:
1. Beatles 1962 - 1966
2. Beatles 1967 - 1970
3. Best of Elton John

> Kochutensilie:
1. Mixer bzw. Kitchenaid
2. meine gute alte Springform
3. Schüsseln, Schüsseln, Schüsseln :)


• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Beides

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> eindeutig Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: Brot- bzw. Tortenmesser
> ...gewürz: Gute Laune und Flower Power von Sonnentor, Zimt!, Curry
> ...koch: Jamie Oliver, Leila Lindholm
> ...kochzeit/tag: abends
> ...rezept: Dampfnudeln


Fotos © Sonja http://kein-kuchen-ist-auch-keine-loesung.blogspot.de/