Inga aus Schaumburg / "Zuckersööt"


Heute: Inga aus Schaumburg
Blog: http://zuckersoeoet.de/

Fragen an FoodBlogger
• Name deines Foodblogs
> Zuckersööt

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Inga, bin 31 Jahre alt, arbeite als PR-Managerin in Bielefeld und lebe im wunderschönen Schaumburg. Ich liebe es zu backen und zu kochen, neue Dinge zu kreieren und einfach neue, süße Ideen auszuprobieren. Ich liebe aber auch die Schiffe, das Meer und den Hafen, das Landleben und die Lieblingsstadt Hamburg, den eigenen Balkon und einen zauberhaften Garten, die Musik (ich spiele Trompete), gesellige Abende, leckeren Wein, gutes Essen und vor allem meinen Lieblingsmensch.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Bei Zuckersööt dreht sich alles um süße, herzhafte, kunterbunte Leckereien, kleine und große Entdeckungen, tolle Genussmomente und einfach alles was Glücklich macht. Ich versuche immer mit kleinen, einfachen Ideen besondere Rezepte zu kreieren die jeder ganz einfach nachmachen kann.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Die Idee schlummerte schon lange irgendwo in meinem Kopf. Aber ich habe immer gedacht: „Es gibt schon so viele gute Blogs, warum noch ein Foodblog?“. Aber als ich von einer Freundin aus Zürich nach einem Rezept für Schokoladen-Kirschkuchen gefragt wurde und ihr alles per Whatsup aus dem Kopf zugeschickt habe, dachte ich, warum eigentlich nicht? Ich habe noch viele Tage hin und her überlegt, angefangen mich mit Blog Designs zu beschäftigen und dann habe ich es einfach getan. Als ich das erste Mal auf Veröffentlichen gedrückt habe, war es schon komisch. Aber ich freue mich jeden Tag aufs Neue, dass es nun Zuckersööt gibt.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ich weiß nicht was der Auslöser war. Aber schon als kleines Kind habe ich mich durch Kochbücher geschnusselt, mich inspirieren lassen und früh die ersten Versuche (mehr oder weniger erfolgreich) in der Küche gewagt.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Oft vom Balkon, dem Sofa oder aus dem Zug.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Oh ja! Bananen und Oliven.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ganz klar: Ich liebe einfach Erdbeeren und freue mich schon jetzt wieder auf die nächste Saison.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Jedes eigene Land, bringt eine ganz besondere Küche mit sich, die immer entdeckt werden muss. Aber ich bin ein absoluter Fan der deutschen, der italienischen und der französischen Küche.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Oh ja  Ich backe und koche irgendwie immer ohne Rezept. Dabei habe ich vor allem beim Backen oft ein ganz bestimmtes Ergebnis im Kopf und hoffe jedes Mal, dass es am Ende auch wirklich klappt. Aber das macht es immer wieder spannend.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf gute Musik. Damit macht es einfach doppelt so viel Spaß.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspirationsquellen gibt es einfach überall. Ob im Magazinen, auf Blogs, beim Bäcker, auf dem Wochenmarkt oder einfach im eigenen Garten. Daher versuche ich immer mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. So entdeckt man immer wieder Neues und kann überall neue Ideen bekommen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Zwischendurch kann es schon mal ganz schön chaotisch aussehen. Aber zum Glück hat man während der Back- oder Kochzeit oft Zeit wieder ein wenig aufzuräumen.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine MUM Küchenmaschine, die gebe ich einfach nicht mehr her.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Na klar, da geht auch mal was schief. Manchmal kann man das Rezept trotzdem noch retten. Dann sieht das Ergebnis zwar nicht ganz so aus wie gewünscht, aber lecker ist es meistens trotzdem. Und das schönste ist, wenn man so plötzlich eine ganz neue Rezeptidee entdeckt oder eine neue Geschmacksrichtung kreiert.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste? 
> Für mich gehört ganz klar beides dazu. Ich liebe die Zubereitung, aber auf das Verkosten am Ende möchte ich auf gar keinen Fall verzichten ;-)

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Puh (*kurznachgedacht*), ich weiß gar nicht ob ich dem überhaupt so zustimmen würde. Ich glaube, dass das Thema Essen/Ernährung mittlerweile wieder einen deutlich höheren Stellenwert erhalten hat. Doch im stressigen Alltag ist die Umsetzung nicht immer so einfach. Da bleibt häufig im Alltag zwischen Job, Hobbies, Verabredung mit Freunden oder der Familie kaum Zeit für das Thema Essen. Doch am Wochenende oder im Urlaub sieht das häufig anders aus. Da wird sich immer mehr Zeit dafür genommen. Und das ist auch gut so.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich versuche auf meinem Blog authentisch zu berichten. Dazu gehört auch ein kleiner Einblick hinter die Kulissen sowie in mein Leben. Denn wenn ich etwas spannendes erlebt oder entdeckt habe, fließt das oft auch in meine Rezepte ein.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich bin gerne auch mal offline. Vor allem am Wochenende bleibt das Handy auch einfach mal in der Ecke liegen. Dann vergesse ich es manchmal komplett und schaue erst am nächsten Tag wieder drauf.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Auch wenn ich Zahlen mag, habe ich keine Zahl im Kopf wenn ich an meinen Blog denke. Dennoch freue ich mich natürlich über jeden einzelnen, der sich auf meinem Blog verirrt oder mir auf den Social Media Kanälen folgt.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Ich blogge weil, es mir riesigen Spaß macht und zudem kann ich so endlich mal meine Rezeptkreationen auch abspeichern. Wenn dann noch der eine oder andere sich inspirieren lässt, neue Ideen bekommt oder ein Rezept nachbackt oder nachkocht freu ich mich wie ein Keks.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Es gibt so viele verschiedene Blogs, die ich schätze und jeden auf seine Art und Weise inspirierend finde. Ich bin ein großer Fan von @kochkarussel, @das knusperstübchen, @Lisbeths Cupcakes & Cookies und @klitzekleinesblog

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich höre beim Kochen und Backen meistens Radio und drehe dann bei besonders gut Liedern richtig auf.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Peter Gordon

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Ich würde sie alle verleihen, aber auf jeden Fall darauf bestehen, dass ich sie wiederbekomme

• Wie groß ist deine Küche?
> Größer geht natürlich immer, aber meine kleine Kombüse bietet genügend Platz zum kulinarischen austoben.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ich liebe vor allem die Foodfotos und hole mir oft einfach durch das anschauen von Rezeptbildern neue Inspirationen. Ein Foodblog, ein Foodmagazin oder ein Koch-/ Backbuch ohne Bilder wäre daher gar nichts für mich.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Vielleicht würde ich mich eher trauen wirklich mit dem Bloggen zu starten, aber ansonsten eigentlich nichts;-)
________________________________________

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs: 
1. Das Knusperstübchen
2. Antonellas Backblog
3. My cooking love affair

> Kochbuch: 
1. Backen das Goldene von GU
2. Geschenkideen aus meiner Küche von GU
3.Ingredienzen das große Buch der Zutaten

> Musikalbum:
1. Mit dem Smartphone wäre ich für alle Musikwünsche gewappnet

> Kochutensilie:
1. MUM8 Küchenmaschine
2. Taschenmesser
3. Schneidebrett
________________________________________

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Erst herzhaft dann süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert geht immer

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Sowohl als auch

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee
________________________________________

• Lieblings...:
> ...messer: ein kleines aber vor allem scharfes
> ...gewürz: Vanille
> ...koch: puh, da kann ich mich nicht festlegen
> ...kochzeit/tag: abends
> ...rezept: Lasagne
________________________________________

Vielen Dank, liebe Inga, dass du dir die Zeit genommen hast, uns unsere Fragen zu beantworten! ________________________________________

Hast du auch einen Blog? Möchtest Du, dass wir dich und deinen Blog vorstellen? Dann schick uns eine E-Mail an: redaktion@germanfoodblogs.de ________________________________________

Fotos © Inga http://zuckersoeoet.de/