Sophie aus Liechtenstein / "lovely.li – Cooking & Baking"


Heute: Sophie aus Liechtenstein
Blog: lovely - Cooking & Baking
http://www.lovely.li/

• Name deines Foodblogs
> Mein Blog heisst lovely.li – Cooking & Baking.

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Sophie, ich bin 30 Jahre alt und habe beruflich absolut nichts mit Kochen & Backen zu tun. Vielleicht ist gerade deshalb mein liebstes Hobby das Zubereiten von wunderbaren Menüs inkl. himmlischer Nachspeisen für meine Familie und meine Freunde. Ansonsten bin ich viel und sehr gerne mit meinem Freund und unserem Hund „Chili“ draussen an der frischen Luft und geniessen unsere schöne Landschaft hier in Liechtenstein.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Mein Blog war in erster Linie mein eigenes Online-Kochbuch. Ich habe immer wieder mal die besten Menüs kreiert, nur zB ein Jahr danach waren die Ideen aus meinem Kopf verschwunden und ich musste mir etwas neues einfallen lassen. So habe ich meine persönliche Rezeptesammlung immer mit dabei – und daran haben mittlerweile auch viele andere Gefallen gefunden.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Wie gesagt, es ist mein ganz persönliches Kochbuch, das sich zu einem gern gesehenen Foodblog entwickelt hat.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Mir war es schon immer sehr wichtig, dass die Familie zusammen isst. Da macht es umso mehr Spass wenn man den Liebsten auch mal etwas neues ausgefallenes zubereiten kann.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Direkt aus meinem Arbeitszimmer – bzw. manches mal auch vom Handy oder Ipad, ... je nachdem wie es die Situation erlaubt.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Auf jeden Fall sind das die meisten Meeresfrüchte oder glitschiges Zeugs... sonst bin ich ganz pflegeleicht.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Schokolade – dieses Jahr zu Weihnachten hab ich mal Truthahn mit Schokoladensauce ausprobiert. Ganz nach dem Film „Chocolat“ – und ja, es war sehr interessant zu testen.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Thailand und vor allem Bangkok mit all seinen kleinen Lokalen wo noch landestypisch nach Grossmutters Geheimrezepten gekocht wird.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Es muss einfach schön und geschmackvoll aussehen. Besonders bei Torten wird eines klar – da muss jedes Pünktchen am richtigen Platz sein.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Bei pikantem auf frische Kräuter und Pfeffer, bei gebackenem kommt wieder die Schokolade klar auf Platz 1.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Mein persönlicher Gusto – ich koche meist das wonach mir bzw. natürlich auch meinem Freund gerade ist. Und das ergibt sich auch schon mal erst im Supermarkt, wenn man regionale und saisonale Produkte vor sich findet.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Furchtbar, haha ...

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Der Gemüseschäler von meiner Mama und meine Kitchen Aid.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es geht immer wieder mal was schief, ich bin ja kein Zauberer – manches mal gibt es den Beitrag dann trotzdem (zB die Kärnter Kasnudeln) – auch meine Leser können das gern erfahren.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Am allerwichtigsten ist der Geschmack, danach kommt die Optik... Ansonsten bin ich ein Chaot „smile“-Emoticon ...

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Es gab den Trend alles schneller und einfach zu machen, nur schmecken die Fertigknödel einfach nicht so gut wie Omas selbst gemachte. Ich bemerke zunehmend, dass sich der Trend wieder umkehrt – zum Glück!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Gewisse Diskretion muss sein, .. Und manche Foodblogger kennen mich so und so auch privat und sind zu Freunden geworden.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Meine Familie ist mir das allerwichtigste und hier da gibt es kein Smartphone und Co., das respektieren wir alle.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich wenn ich viele Leser habe, das möchte ich allerdings mit Persönlichkeit & guten Rezepten erreichen – das ergibt sich dann ganz von allein.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für beide.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich mag Julie von Julies Kochart sehr gern, sie kocht umwerfende Gerichte und kommt noch dazu aus meiner „alten Heimat“.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Mein Soundcloud ist immer mit dabei – ansonsten gibts als Alternative auch mal Radio.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Rachel Khoo – sie ist so unheimlich symphatisch.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Rachel Khoo – sie hat die kleinen Schoko Lava Küchleins drinnen und das zweite: meinen Plachutta.

• Wie groß ist deine Küche?
> Mittelgross – aber man kann nie genug Platz haben.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ich finde authentische blogger am liebsten, Leute die Spass dran haben und nicht nur Geld machen wollen – da verzeiht man dann auch mal wenn das Bild nicht perfekt ist.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts – ich hätte nur früher damit begonnen.
 

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Julies Kochart
2. Eves Kinderrezepte
3. Petra Lieber

> Kochbuch:
1. Rachel Khoo
2. Plachutta
3. Franz Ruhm

> Musikalbum:
1. einfach mein Soundcloud
2. Falco
3. und meine Gitarre ...

> Kochutensilie:
1. Meine Küchenmaschine (und hoffe dass es Strom gibt)
2. Einen „Umrühr“ (Kochlöffel)
3. Einen grossen Topf
 

• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> gemeine Frage - süss

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> definitiv Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ich würde sagen ein ordentlicher Chaot

• Kaffee oder Tee?
> Tee
 

• Lieblings...:
> ...messer: Gemüsemesser
> ...gewürz: Pfeffer
> ...koch: Rachel Khoo
> ...kochzeit/tag: Abend
> ...rezept: Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffel und Sauce Tartare

 

Fotos © Sophie http://www.lovely.li