Julia aus Münster / "Naschen mit der Erdbeerqueen"


Heute: Julia aus Münster
Blog: "Naschen mit der Erdbeerqueen"
https://erdbeerqueen.wordpress.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich heiße Julia, auch unter dem Namen Erdbeerqueen bekannt ;), bin 27 Jahre alt und bin eine Badenserin, die in Münster wohnt. Derzeit bin ich noch mit meiner Masterarbeit in einem Irgendwas-mit-Medien-Studiengang beschäftigt. Außerdem backe, koche und nasche ich für mein Leben gerne, versuche mich an Neukreationen und träume den ganzen Tag von frischen Erdbeeren.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich versuche mein Ding zu machen, Persönlichkeit zu zeigen, bin dabei meinen Stil zu finden und möchte natürlich auch tolle Geschichten erzählen. Der Blog soll im Jahr 2016 viele, möglichst gesunde Rezepte beinhalten, aber da ich das Backen liebe und für mein Leben gerne Kuchen usw. esse, wird es auch viele “ungesunde” Rezepte für die Seele geben. Die Kategorie “Unterwegs” wird Tipps zur Stadt Münster und anderen Orten beinhalten, die ich besonders nennenswert finde.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich hatte Lust meine Fähigkeiten zu erweitern. Man muss sich mit so vielen Dingen beschäftigen, wenn man einen Blog betreibt und kann viel dazu lernen. Fotografieren, Geschichten erzählen, wie mache ich meinen Blog bekannter, wie kann man sich vernetzen? Und natürlich der Aspekt, dass man sich in der Küche austoben kann und ganz viel experimentieren muss. Außerdem fand ich die anderen Foodblogs so toll, da dachte ich mir: Das will ich auch!

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Mama mit ihren Backkünsten und mein Papa, der auch sehr lecker kocht und viele Grundlagen beherrscht.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Unsere Küche ist nur acht Quadratmeter groß, inklusive Küchenmöbel, da bekomme ich gerade mal so ein Brett und ein Messer auf der Arbeitsplatte unter. Also blogge ich vom Schreibtisch aus. Sobald ich einen neuen, leichteren Laptop habe, kann ich mir auch vorstellen mal in ein Café zu gehen :)

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich liebe ja Erdbeeren, aber mit gefrorenen aus der Packung und mit allen Produkten die nach Erdbeeren schmecken sollen, kann man mich jagen. Bäh...

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Frische Erdbeeren, Mandeln, Zimt

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Da kann ich mich nicht auf ein Land beschränken.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich bin etwas chaotisch. Da werden Dinge aufeinander gestapelt und fallen dann durch die Gegend. Die ganze Küche ist in ein Mehlwinterwunderland getaucht und Scherben gibt es auch ab und zu mal. Außerdem habe ich drei Schürzen, die ich aber nie anziehe...

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf ein scharfes Messer und gute Musik.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Instagram, Bücher, Pinterest, Zeitschriften, saisonales Gemüse und Obst sind Inspirationsquellen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Als hätte jemand einen Wirbelsturm vorbeigeschickt...

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Mampfgefährte.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Ich vergesse gerne mal Dinge im Ofen.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Man sollte wieder Kochstunde in der Schule anbieten und Grundlagen lernen. Mein Vater hatte noch Hauswirtschaftsunterricht und kann so leckere Soßen machen. Dafür braucht man keine Fertigprodukte. Leider sind die Supermarktregale ja voll von künstlichem Zeug, das schnell zubereitet und verspeist ist. Wer soll da auch noch durchblicken.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ein paar persönliche Einflüsse sind toll zu lesen, aber man muss nicht jede Grimasse, die man vorm Spiegel schneidet, auf dem Blog zeigen. Das wären bei mir sehr viele :P

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Leider sind sie schon oft im Einsatz, hehe.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich riesig über jeden neuen Leser und mein Blog ist ja auch noch ganz klein, deshalb freut man sich umso mehr, wenn sich jemand auf die Seite verirrt.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich höre ganz viel Musik und kann mich nicht entscheiden. Ich kann nur sagen, dass ich gut ohne HipHop und ohne Helene Fischer leben und kochen kann.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Julia Child, wenn sie noch leben würde.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Die losen Rezepte meiner Familie.

• Wie groß ist deine Küche?
> Ziemlich klein, vielleicht acht Quadratmeter. Gerade große genug, um sich einmal im Kreis zu drehen, ein Brett abzulegen oder auf der Stelle zu tanzen.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Persönlichkeit, Humor und gute Zutaten mit einfacher und gut erklärter Zubereitung.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nix.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. https://lookalivecontest.wordpress.com/
2. www.maraswunderland.de/
3. baketotheroots.de/de/

> Kochbuch:
1. Mastering the Art of French Cooking von Julia Child
2. Dr. Oetker Backbuch
3. Unmengen an Zeitschriften

> Musikalbum:
1. Morning View von Incubus
2. With a little help for my friends von Joe Cocker
3. Yessongs von Yes

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Handrührgerät
3. Pürierstab


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Dreckspatz

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer:Keine Ahnung wie das heißt. Sehr scharf, sehr schöne Klinge, hackt leicht Finger ab.
> ...gewürz:Zimt
> ...koch: -
> ...kochzeit/tag:Dauernd
> ...rezept:Himmelstorte


Fotos © Julia https://erdbeerqueen.wordpress.com/