Maria & Perry aus Ludwigsburg / "Risotto & more"


Heute: Maria & Perry aus Ludwigsburg
Blog: "Risotto & more"
http://www.risottoandmore.de/

• Stellt euch doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Wir sind ein Pärchen aus Ludwigsburg (liegt im Schwabenländle) und heißen Maria & Perry. Wir sind beide 23 Jahre alt und seit 2009 ein Paar. Maria ist Vollblut-Griechin, eine leidenschaftliche Webdesignerin und kocht und näht in ihrer Freizeit – wenn sie nicht gerade an der Webseite programmiert. Perry ist Halb-Portugiese, als technischer Konstrukteur tätig und treibt sich am Wochenende auf dem Fußballplatz herum oder schießt Fotos mit der DSLR.

• Was unterscheidet euren Blog von den Anderen?
> - Die Angabe vom Schmutzgrad: Wie viel Geschirr/Müll beim Kochen entsteht
- Wir besitzen ein Upload-Formular, bei dem jeder Rezepte vorschlagen kann, die wir nachkochen sollen
- Unser Blog ist wie eine Rezepte-Webseite aufgebaut und nicht wie die meisten Foodblogs
- Wir bloggen, versuchen jedoch keine ewigen Romane aufzuschreiben.
Der Grund: Das Rezept soll schnell ersichtlich sein.

• Was hat euch dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Es war kurz vor Weihnachten und wir hatten Urlaub. Unser Rezepte-Regal hat aus allen Ecken gequollen, so viele Bücher, lose Blätter, Schmierzettel und vieles mehr – das hat uns tierisch genervt. Die Lösung: Da es Maria Spaß macht zu gestalten und zu programmieren, Perry gerne fotografiert und wir beide gerne kochen, kamen wir auf die Idee Risotto & more zu gründen – unser digitales Rezeptbuch.

• Wer oder was hat in euch die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Maria war von klein auf vom Kochen begeistert, besonders von Omas Garten in Griechenland voller Gemüse, Kräuter und was man damit alles Leckeres machen konnte. So entstand mit der Zeit die Leidenschaft, die durch Perry Größe angenommen hat (er liebt gutes Essen). Bei Perry ist die Leidenschaft schon mit der Muttermilch gekommen, denn er isst verdammt gerne.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggt ihr?
> Vom Esstisch aus: Direkt neben den Köstlichkeiten, die wir für unsere Leser, Familie und Freunde zaubern.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man euch jagen kann?
> Definitiv Fenchel! Denn für uns gehört er nur in Medizin und Tee. Einmal hatten wir am Bodensee einen leckeren Fisch auf Fenchelgemüse probiert – ging gar nicht für uns!

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die ihr am liebsten überall verwenden würdet?
> Avocado & Zitrone: Nicht nur gesund, sondern auch super lecker in der Kombination!

• Welches Land ist eurer Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Italien, denn es hat eine riesige Vielfalt an Leckereien.

• Habt ihr irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Perry zum Beispiel probiert lieber immer zu oft, als wie zu wenig und ist danach dann schon pappsatt. Maria kann nicht ohne Gewürze.

• Auf was könnt ihr beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Marias geliebtes Wiegemesser und unser riesiges Holzschneidebrett.

• Was ist eure Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiration holen wir uns überall: Egal ob aus Pinterest, Büchern, im Restaurant oder beim Stöbern im Internet. Ansonsten probieren wir auch Dinge aus, die uns gerade im Kopf herumschwirren oder wir hören auf unser Bauchgefühl.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei euch in der Küche nach euren Experimentieren aus?
> Alles stapelt sich vor dem Waschbecken und die Arbeitsplatte wartet auf eine gründliche Reinigung um wieder zu strahlen.

• Welches Hilfsmittel aus eurer Küche begleitet euch seit eurem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Unser Stabmixer: Er war das Erste was wir gekauft hatten bevor wir überhaupt eine passende Wohnung gefunden hatten.

• Hand auf ’s Herz: Sehen eure Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Zu 95% klappen die Gerichte wirklich. Doch wenn nicht wird es immer wieder gekocht und versucht bis es perfekt ist. Ein gutes Beispiel: Die selbstgemachten Fruchtgummis. Maria hat etwa drei Anläufe gehabt, bis sie endlich mit dem Ergebnis und dem Aussehen zufrieden war. Sie wollte und konnte es nicht akzeptieren, dass die Ersten total bescheuert aussahen.

• Folgt ihr dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für euch das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Alles muss mit Liebe gekocht oder gebacken sein, sonst schmeckt es am Ende nicht. Bereitet man etwas ohne diese Geheimzutat zu, so begeistert es nicht. Essen bedeutet Glück, also bereiten wir es doch auch so zu!

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Vielleicht bei den ganz jungen Generationen und den Geschäftsleuten, die bis spät in die Nacht arbeiten, aber wir sehen dies nicht so. Immer mehr Food-Trends, hochwertige Fast-Food-Restaurants mit frischen Zutaten und ernährungsbewusste Leute. Die Menschen machen immer mehr selbst, bauen selbst Kräuter und vieles mehr. Wer die Zeit nicht hat greift natürlich zu ungesunden Fast-Food-Produkten oder Fertigprodukten. Oft verbinden viele Menschen „gesund“ mit teuer und glauben, dass häufiges Selbstkochen in die Tasche geht – dieses Denken ist falsch. Greift zum Kochlöffel und macht euch ein Bild davon, wie wundervoll das Selbstkochen sein kann.

• Wie privat ist euer Blog? Was gehört euch ins Internet und was nicht?
> Ein Blog sollte dich als Person wiederspiegeln, sodass die Leser anfangen dich zu mögen, glauben dich zu kennen, wie du tickst und anfangen eine Sympathie gegenüber dir und deinem Blog entwickeln. Trotz allem sollte man sein Blog-Thema im Auge behalten und nicht zu weit in andere Bereiche ausschweifen, wie z. B. Urlaubsbilder, die nichts mit Essen zu tun haben oder diverse Partybildchen.

• Habt ihr euer Smartphone oder euren Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen ihr offline seid und es auch bleibt?
> Ist sehr unterschiedlich bei uns Beiden. Maria lebt in der digitalen Welt aufgrund dem Beruf und dem Social-Marketing für Risotto & more. Perry kann dagegen auch sehr gut 1-2 Tage offline sein.

• Wie wichtig ist euch die Anzahl deiner Leser?
> Sehr, denn durch sie können wir sehen, wie beliebt und gut unsere Rezepte ankommen. Wir möchten, dass die Leser uns und unsere Gerichte mögen und immer mal wieder vorbeischauen wenn sie Anregungen brauchen oder ein bestimmtes Rezept.

• Bloggst ihr für euch oder für die Welt?
> Wir wollen der Welt da draußen zeigen und besonders den jungen Menschen, dass Selberkochen und Selberbacken etwas ganz Besonderes ist und die Mitmenschen begeistern kann. Weg vom ständigen Fast-Food und den Fertigprodukten, geht selbst an den Herd!

• Welche eurer „Kollegen“ schätzt ihr am meisten?
> Wir können keine konkreten Namen nennen, denn wir schätzen alle Foodblogs bei denen man die Leidenschaft sieht, liest und schmeckt.

• Ohne welche Musik könnt ihr nicht leben/kochen?
> Die Musik von Edward Maya und das Lied „This is my Life“. Doch dann gibt es auch Momente, da kann man nur Musik wie die von Elli Goulding hören, weil sie die Laune auf Hochtouren bringt. Fazit: Wir brauchen mehrere Genres.

• Mit welchem Koch würdet ihr gerne mal ein Menü herrichten?
> Frank Rosin

• Welches Kochbuch würdet ihr nie aus der Hand geben?
> Das originale Schulkochbuch

• Wie groß ist eure Küche?
> Zwei Personen stören sich schon mal ab und zu.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für euch lesenswert?
> Wenn man beim Lesen die Lust verspürt die Geschichte selbst zu erleben.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du ihr die Zeit zurückspulen könntet, was würdet ihr an eurem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Vielleicht einen anderen Foodblog-Namen und eine größere Küche.


• Wen oder was würdet ihr auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Pinch of Yum
2. Bake to the Roots
3. Hase im Glück

> Kochbuch:
1. Das originale Schulkochbuch
2. WMF – die neue digitale Schule
3. Backvergnügen wie noch nie (1984)

> Musikalbum:
1. Unsere selbstzusammengestellte Musik (Music Loops)
2. The Stereo Love Show
3. Lateinamerikanische Musik

> Kochutensilie:
1. Wiegemesser
2. Holzschneidebrett
3. Stand-Reibe


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Auf jeden Fall Tee!


• Lieblings...:
> ...messer: WMF Obstmesser
> ...gewürz: Basilikum
> ...koch: Frank Rosin
> ...kochzeit/tag: Sonntag
> ...rezept: Erbsen-Risotto


Fotos © Maria & Perry http://www.risottoandmore.de/