Werner aus Tirol in Österreich / "Köchl kocht"


Heute: Werner aus Tirol in Österreich
Blog: "Köchl kocht"
http://koechlkocht.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Werner (Köchl), 60 Jahre alt, wohne in Tirol in Österreich und war sehr lange für eine große Tiroler Firma im Bereich Kommunikation / Werbung tätig. Ich habe schon immer sehr viel und gerne gekocht und verreise auch gern. Ich lasse mich dann von anderen Küchen inspirieren und koche die Gerichte daheim nach... das ist spannend und macht viel Spaß.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich stehe für den Bereich "Man(n) kocht einfach", ohne viel Schnick Schnack.
Ich koche ehrliche, zeitlose Gerichte und möchte mit vielen Fotos zeigen, wie unkompliziert einfaches, gutes Essen mit frischen Zutaten geht. Im Herbst / Winter kommen traditionelle Gerichte unserer Region dazu, im Sommer eher mediterrane Gerichte, da sie uns sehr gut schmecken.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Wie gesagt koche ich fast jeden Tag und wollte meine Lieblingsgerichte immer irgendwie sammeln, auch da viele Freunde und Bekannte oft nach Rezepten gefragt haben. Dann hat mir meine Frau den Blog zum Geburtstag geschenkt. Ich fand die Idee großartig. Nun habe ich mein eigenes Kochbuch, das ich jeden Tag erweitern kann.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Großeltern und Verwandten hatten früher Weinhandel und Metzgerei, gutes Essen und Trinken war bei uns immer sehr wichtig. Ich habe einfach schon immer gerne gekocht, das entspannt mich einfach.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Aus der Küche. (Eigentlich aus dem Bürozimmer, das klingt aber nicht sehr sexy ;) Zudem geht mir meine Frau zur Hand mit der Technik und den Fotos.)

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Eigentlich nichts. Vegane "Wurst".

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Salz, frische Kräuter...

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Frankreich auf jeden Fall. Natürlich auch Italien. Thailand kocht traumhaft. Ich glaube auch, daß die Türkei spannende Gerichte hat, war aber noch nicht dort.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Da müsste ich meine Frau fragen... ich glaub aber nicht.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Ein Glas Wein.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Reisen sind sehr inspirierend und Restaurantbesuche. Kochbücher teilweise auch.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ich bin ja eigentlich eher ordentlich...

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Der Blog ist ja noch nicht so alt, aber die Küchenmaschine ist toll. Die möchte ich nicht mehr hergeben.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es gibt bei mir ja keine "Deko-Gerichte" mit Garnitur und so was. Oft steht der Topf auf dem Tisch und alle nehmen sich selbst. Klar geht manchmal was beim Kochen schief, daß ist ja normal. Aber eher bei unbekannten Gerichten.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Kochen ist schon Meditation, wenn man so will. Es entspannt mich sehr und macht mir einfach Spaß. Aber es muss natürlich auch gut schmecken. Das ist schon wichtig.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke, daß viele gar nicht wissen wie kochen geht. Man hat außer Nudeln und Würstchen aufsetzen nichts wirklich von zu Hause mit bekommen. Selbst wenn 35
TV - Köche am Tag zeigen, wie man in 20 min ein 3-Gang Menü zaubert ist man selbst hilflos, überfordert und lustlos wenn man selber etwas zubereiten soll oder Hunger hat. Meiner Meinung nach müsste man schon in den Schulen anfangen und Ernährung & Kochen als Fach einführen und von der Grundschule an konstant unterrichten. Dazu wird in den Familien meist gar nicht mehr zusammen gegessen, und wenn ja, dann 90% Fertiggerichte. Das führt natürlich zu komplettem Verlust der Essenskultur. In Italien und Frankreich ist das ganz anders. Dazu steigt das Angebot an fertigen oder vorbereiteten Essen täglich. An jeder Ecke und in jedem Supermarkt gibt es Fastfood in allen Varianten für zu Hause und unterwegs – warum soll man sich die Mühe machen und sich in die Küche stellen?

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Für mich sind die Rezepte am wichtigsten, daher gibt es nicht sehr viele private Details.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich bin gerne offline :)

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich sehr über jeden, dem die Sachen gefallen, koche aber nur, was zu mir passt. Ich würde jetzt keine Gerichte auf die Seite stellen, um extra viele Leser zu gewinnen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich. Naja, ich möchte schon vermitteln, wie einfach kochen geht... aber ich bin nicht kommerziell ausgerichtet.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich muß gestehen, daß ich keine anderen Seiten ansehe...

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich mag gern Radio hören. In Thailand haben wir Radio Paradise entdeckt. Das ist ganz toll. (Internetradio)

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Vielleicht mit Eckart Witzigmann.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> "Die klassische italienische Küche" von Marcella Hazan und "Der Silberlöffel".
Und der Plachutta ("Die gute Küche") für Standards.

• Wie groß ist deine Küche?
> 16m2

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ein bissl lustig muss es schon sein. Aber schon eher informativ. Mich interessiert das private Leben von anderen jetzt nicht so unglaublich...

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Nichts. Man sollte immer so leben, daß man nichts bereut.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1.x
2.x
3.x

> Kochbuch:
1. Die klassische italienische Küche
2. Der Silberlöffel
3. Die gute Küche

> Musikalbum:
1. was von Sinatra
2. ipad mit radio

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Gabel
3. Löffel


• Salz oder Pfeffer?
> Chili. Ok, Salz.

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> HG

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Mittagsbird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnung

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: ein scharfes
> ...gewürz: auch gerne scharf
> ...koch: Witzigmann
> ...kochzeit/tag: immer
> ...rezept: Osso Buco


Fotos © Werner http://koechlkocht.com/