Urs aus Berlin / "PuddingBerlin"


Heute: Urs aus Berlin
Blog: "
PuddingBerlin"
http://puddingberlin.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Urs Hug, ich bin 37 Jahre alt, wohne in Berlin und bin gelernter Hotelfachmann und Koch. Eigentlich wollte ich Rockstar werden... Meine beruflichen Wurzeln liegen in der Sterne-Gastronomie. Meine Kochausbildung habe ich in Basel im „Der Teufelhof Basel“- einem Kunsthotel- gemacht. Kunst und Kochen, das war und ist für mich die perfekte Kombination. Koch-Kunst eben. Seit inzwischen zehn Jahren bin ich freiberuflich unterwegs, gebe Kochkurse, arbeite als Showkoch und Foodstylist und veranstalte Caterings. Ich spiele Schlagzeug in einer Band, bastle gerne und überhaupt mache ich gerne alles wo man kreativ sein kann.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> PuddingBerlin ist die erste Kochshow, der erste Video-Blog bei der/dem im Takt gekocht wird! Das ist der gravierende Unterschied zu den bisherigen Kochshows. Die Videos mögen dem ein oder anderen speziell erscheinen – aber am Ende steht doch immer ein leckeres Rezept (welches unter www.PuddingBerlin.de/Rezepte zu finden ist). Darauf kommt es an- Wege gibt es aber viele! Schließlich bin ich Koch aus Leidenschaft! Gekocht wird alles von rohem Fleisch bis vegan.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich bin Koch und ich bin Musiker. Seit Jahren wollte ich diese beiden „Disziplinen“ miteinander verbinden. Aus Zeitmangel hat es aber leider erst jetzt geklappt.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Mutter - sie ist eine grossartige Bäckerin und Köchin!

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Aus der Garage und vom Schreibtisch

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Nieren

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Knoblauch

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Frankreich und Vietnam

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Immer alles im letzten Moment/auf den letzten Drücker machen. Wirkt sich beim Kochen natürlich positiv auf die Qualität aus, ist manchmal aber auch etwas stressig. Es würde öfters auch einfacher gehen.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Musik und gute Kollegen, denen man nicht alles zehnmal erklären muss.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Das Leben

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> In der Garage sieht es manchmal schlimm aus nach dem Drehen. Ansonsten habe ich in meiner Ausbildung gelernt, dass sauberes Arbeiten die absolute Grundlage einer guten Küche ist. Daran halte ich mich.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine verkabelten Schneidebretter.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Schiefgehen kann immmer etwas – und das passiert dann auch mal.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist das Ziel. Wer als Koch aber nicht kostet, ist überheblich.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Viele Menschen haben den Respekt gegenüber den Lebensmitteln verloren. Die Welt retten aber das bitte schön billig… wie soll das funktionieren? Ich finde, dass Massentierhaltung gesetzlich verboten werden sollte. Tiere sind Lebewesen und müssen auch so behandelt werden.
Ganz wichtig: Kinder müssen besser aufgeklärt werden!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Mein Privatleben halte ich bisher möglichst heraus.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ja, bitte. Offline muss sein!

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Publikum und Resonanz ist doch für jeden Antrieb. Man schafft etwas und möchte das natürlich auch präsentieren. Anerkennung braucht jeder Mensch, egal was er/sie macht.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> We are one

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Michael Baader, mein Küchen“papa“. Beim ihm durfte ich alles lernen und das auf allerhöchstem Niveau. Er ist ein Qualitätsfanatiker und dennoch herrscht in seiner Küche ein freundschaftlicher und vor allem ehrlicher Ton.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Jede Art von Musik ist für mich lebenswichtig. Einzig: sie muss gut sein !
Wenn viel zu tun ist, darf es gerne eine Gangart härter und auch elektronisch sein.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Michael Hoffmann

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Mein zerfleddertes Rezeptbuch, das ich seit meiner Lehre besitze

• Wie groß ist deine Küche?
> 25 m²

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Das Thema

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte inzwischen eine gut laufende Imbissbude!


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
Von Foodblogs alleine wird man auch nicht satt!

> Kochbuch:
Brauche ich nicht. Ich koche, wie es kommt.

> Musikalbum:
1. Deichkind – Niveau Weshalb Warum
2. Noir Désir – des visages des figures
3. Leonard Cohen – ten new songs

> Kochutensilie:
1. ein scharfes Messer
2. Mörser
3. meine geliebte Metall-Teigkarte


• Salz oder Pfeffer?
> Salz UND Pfeffer (und zwar nicht zuwenig)

• Bier oder Wein?
> Vor dem Essen ein Bier, dann den Wein..

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Machen: Dessert , essen:Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> In der Küche eher Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Beides


• Lieblings...:
> ...messer: mein vietnamesische Hackebeil
> ...gewürz: Liebe und Respekt vor dem Lebensmittel
> ...koch: eine gute Freundin, die vegan lebt und köstlich kocht!
> ...kochzeit/tag: vormittags
> ...rezept: Schnitzel und Kartoffelsalat meiner Mutter


Fotos © Urs http://puddingberlin.de/