Alex aus Leonberg bei Stuttgart / "Essen ohne Kohlenhydrate – Low Carb Rezepte"


Heute: Alex aus Leonberg bei Stuttgart
Blog: "Essen ohne Kohlenhydrate – Low Carb Rezepte"
http://www.essen-ohne-kohlenhydrate.info/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Alex, ich bin 28 Jahre jung und wohne in Leonberg bei Stuttgart. Ich bin Mediengestalter (Digital und Print) und ich liebe Sport (Fitness und Joggen), gesundes und gutes Essen und Filme und Kino.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich nehme mir in letzter Zeit zum Teil auch sehr ausgefallene Backrezepte vor, sowie super einfache und schnell zuzubereitende Gerichte mit einfachen Zutaten. Zusätzlich blogge ich nebenher (zu den Rezepten) immer wieder mal über verschiedene Themen in der Richtung Ernährung und Aufklärung über Nährstoffe und so weiter. Ich betreibe zwar einen Low-Carb Blog, bin aber strikt gegen eine reine Low-Carb Ernährung. Eigentlich würde ich mich sogar eher auf die Pro-Carb Seite schlagen ☺

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
Also Food ganz einfach weil ich mich seit längerem auch persönlich (durch eine Ernährungsumstellung) damit beschäftige und ich super gern koche. Der Blog-Start Ende 2014 kam eigentlich mehr oder weniger durch ein Streit mit meiner Schwester. Als das über Facebook und Co. Super funktioniert hat (womit ich wirklich nicht gerechnet habe) hatte ich ja keine Wahl mehr ☺

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ich glaube dafür ist meine Mum verantwortlich. Ich habe früher immer mitgeholfen und aufgepasst und mir hilfreiche Tipps geholt und mir alles gemerkt und irgendwann nachgekocht.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Da ich den Blog und alles was dazu gehört ja im Moment neben einem 100% Job erledige, arbeite ich meistens gegen Abend und am Wochenende aus meinem WG-Zimmer. Recherche und neue Ideen hole ich mir zum Beispiel wenn ich im Fitness-Studio rumgammle oder unterwegs über Instagram und Co.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Nicht mehr ☺ Ich mochte früher kein Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl. Heute ist das aber vorbei. Das einzige auf das ich nicht so kann ist Rharbarber.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Aktuell liebe ich die maßlosen Einsatzmöglichkeiten von Zucchini. Und darauf stehen meine Fans aktuell auch ziemlich.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ganz allgemein würde ich sagen: Asien. Letztes Jahr in Hong Kong war ich völlig überwältigt von der Vielfalt an verschiedenen Speisen aus verschiedenen Ländern. Wenn man weiß wo man hingehen muss, ist das wirklich spitze.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Da fällt mir spontan nichts ein ☺

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Ich stehe nie ohne Musik in der Küche (zumindest wenn ich allein koche).

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich richte mich immer nach dem Feedback meiner Fans. Ich merke da ziemlich schnell was gerade ankommt oder nicht. Wenn ein Rezept viel Resonanz findet und Likes bekommt, dann suche ich ganz gezielt nach neuen Ideen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ich hab es in der Küche eigentlich immer so ordentlich es eben geht. Wenn ich also was im Ofen habe und gerade nichts kleinschneiden muss, wird immer abgespült und geputzt. Oder auf was wolltet ihr mit der Frage raus? Ansonsten geht das meiste eigentlich in meinem Kopf ab. Wenn ich dann also experimentiere sieht’s vielleicht mal kurz etwas wild aus … aber das hält dann nicht lange.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Zucchini-Spiralschneider und mein japanisches Sushi-Messer ☺

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es geht sehr oft was schief ☺

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Manchmal backe und koche ich am Wochenende so viel, dass ich das gar nicht alles essen kann. Ich verteile das dann an meine Freunde oder bringe meiner Mum eine Kostprobe vorbei. Aber das Verkosten ist finde ich das Wichtigste. Sonst hat’s ja keinen Zweck.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Jaaa, das ist ein blödes Thema. Da könnte ich jetzt einen Aufsatz schreiben: Woran das liegt? Nach meiner Meinung an der Faul- und Bequemlichkeit der Menschen. Schnell in den Discounter und ein billiges Lebensmittel kaufen. Beim Metzger ist es ja eh teuer. Dass man den Unterschied sofort und immer schmeckt, ist den Leuten leider egal. Durch die immer weiter steigende Nachfrage bei Discountern und Co. werden alle Lebensmittel immer noch billiger (in Preis und Produktion). Ich denke nicht dass man das aufhalten kann. Leider.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Bei mir geht’s um Rezepte und nicht um mich. Ich zeige gerne und ab und zu mal einen kleinen privaten Einblick und überlege gerade zum Beispiel auch Videos zu drehen, aber mein Gesicht ist bei mir noch nicht aufgetaucht. Und das wird auch so bleiben.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Eigentlich bin ich rund um die Uhr online.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Sehr wichtig. Je mehr Leute meine Rezepte und Ideen lesen, desto mehr Spaß macht es.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Inzwischen (mit über 150.000 Fans) ist das wohl eher so ein Mix aus Beidem.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich schätze alle meine Kollegen, für den Aufwand und die Arbeit welche für das erfolgreiche Betreiben eines Blogs nötig sind.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Rock. Rock-N-Roll. Blues. Alternative. Jazz.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Kann ich ehrlich gesagt gerade nicht beantworten.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> The Meat Hook Meat Book

• Wie groß ist deine Küche?
> Klein. 20 Jahre alt. Ne alte WG-Küche eben ☺

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Die Freude des Bloggers bei der ganzen Sache. Wie man sich den Arsch aufreißt (sorry). Der Erfolg.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hab das Studentenleben verpasst. Das würde ich mir vielleicht mal ansehen ☺

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Musikalbum:
1. The Beatles - 1
2. Rage Against The Machine
3. Incubus – Make Yourself

> Kochutensilie:
1. Spätzlesschaber
2. Zucchini-Spiralschneider
3. Mein Sushi-Messer


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer:
> ...gewürz:
> ...koch:
> ...kochzeit/tag:
> ...rezept:


Fotos © Alex http://www.essen-ohne-kohlenhydrate.info/