Jens aus Schifferstadt / "gekleckert.de"


Heute: Jens aus Schifferstadt
Blog: "gekleckert.de"
http://gekleckert.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Jens, 30 Jahre alt, wohne in Schifferstadt (bei Ludwigshafen). Hobbys neben dem Kochen sind Basketball sowie gute Filme & Serien.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Schwierige Frage. Irgendwie hat man ja doch immer irgendetwas gemeinsam mit anderen Foodblogs. Ich mach einfach das, worauf ich Lust habe.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Zuerst war die Technik interessant. Ich wollte mir einen Wordpress Blog auf meinem Webspace installieren. Da ich nicht wusste, wie ich das Ganze mit Inhalt füllen soll, habe ich vor über 6 Jahren angefangen mein Essen zu fotografieren und die Rezepte zu posten.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das war mehr oder weniger aus der Not geboren. Als ich zu Hause raus bin hab ich erstmal nur Mist gegessen. TK-Pizza, Nudeln mit Ketchup usw. Irgendwann war mir das alles nicht mehr gut genug und ich habe mit dem Kochen angefangen. Aber auch meine Mutter hat immer lecker gekocht und ich wollte eben dann auch nicht nur wenn ich Sonntags bei meinen Eltern zu Gast war, was schmackhaftes auf dem Teller haben.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> In der Regel am heimischen Schreibtisch

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Fisch und Meerestiere sind meistens schwierig. Ich probiere aber immer wieder und habe in den letzten Jahren immer mehr gefunden, was mir ansatzweise schmeckt.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Rinderfilet

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Thailand

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ja, ich bin Perfektionist und nur selten mit meinem Output zu 100% zufrieden.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Scharfe Messer

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Gute Restaurants, andere Food Blogs, Kochbücher

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Pures Chaos

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Da gibt es glaub ich nichts. Ich bin mit alten Töpfen und Pfannen von meiner Oma und billigem Geschirr gestartet. Mittlerweile wurde alles durch hochwertigere Produkte ersetzt.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Klar geht auch mal was schief. Am Anfang sogar recht viel. Mit zunehmender Zeit wird das aber immer weniger. Man lernt ja auch dazu und wird routinierter. Mittlerweile sind größere Küchenpannen rar geworden (aber manchmal immer noch vorhanden).

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Sowohl als auch. Ich liebe es den ganzen Tag oder teilweise inklusive des Vortages in der Küche zu stehen für ein mehrgängiges Menü, wenn wir Gäste bekommen. Wenn ich danach dann aber höre, dass es allen geschmeckt hat, freut mich das ebenso.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das ist halt die Geiz-ist-geil und die Schnell-Schnell-Generation. Ich versuche immer wieder meine Leidenschaft fürs Kochen auf andere Menschen überschwappen zu lassen und sie zu ermutigen es mal selbst zu versuchen. Manchmal klappt das, manchmal aber auch nicht.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich blogge eigentlich wenig über mich selbst. Manchmal gibt es einen Schwenk aus meinem Leben oder ein kleines Anekdötchen, wenn es zu dem gerade vorgestellten Gericht passt. Das war es dann aber auch. Bei mir steht das Essen im Vordergrund.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Nachts, wenn ich schlafe, ist das Handy immer aus

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Es ist schön, wenn man sieht, dass das was man veröffentlicht auch wahrgenommen wird. Noch schöner, wenn die Gerichte nachgekocht und für lecker empfunden werden und man entsprechendes Feedback bekommt. Generell habe ich den Blog aber für mich gestartet. Leserzahlen sind also nicht alles was zählt für mich.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Sowohl als auch. Sonst würde ich den Blog ja offline führen.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Zu viele um das aufzuzählen. Generell aber alle, die sich Mühe geben, eigene Ideen haben und deren Beiträge mir das Wasser im Munde zusammen laufen lassen.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> 70/80er Soul und Funk

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Heston Blumenthal

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Heston at Home

• Wie groß ist deine Küche?
> winzig

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Allem voran das vorgestellte Gericht. Wenn jemand ein Spiegelei Rezept veröffentlicht, kann die Story drum herum noch so gut sein. Ich würde sie vermutlich nicht lesen, weil ich direkt weiter klicke.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Früher mit dem Kochen anfangen und mir mehr Gedanken über das „wie“ machen.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
Es gibt zu viele gute, um hier nur 3 zu nennen. Das wäre unfair gegenüber denen, die ich weglassen müsste

> Kochbuch:
1. Modernist Cuisine at Home
2. Heston at Home
3. Thai Food

> Musikalbum:
1. Best of Marvin Gaye
2. Best of Nat King Cole
3. einen guten Jazz Sampler

> Kochutensilie:
1. Sous Vide Gerät
2. Kochmesser
3. Le Cruiset Bräter


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> selten Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird’iger als ich kann man glaube ich kaum sein

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Beides zugleich

• Kaffee oder Tee?
> Tee, aber auch eher selten


• Lieblings...:
> ...messer: die Messer von tosa-hocho.de
> ...gewürz: Kreuzkümmel
> ...koch: Heston Blumenthal
> ...kochzeit/tag: Ich koche fast jeden Abend
> ...rezept: zu viele


Fotos © Jens http://gekleckert.de/