Sandra aus der Nähe von Mainz / "Sandra´s Tortenträumereien"


Heute: Sandra aus der Nähe von Mainz
Blog: "Sandra´s Tortenträumereien"
http://www.sandrastortentraeumereien.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich heiße Sandra, bin 33 Jahre jung und wohne im wunderschönen Rheinland-Pfalz. Als Pfälzerin hat es mich ins schöne Rheinhessen, in die Nähe von Mainz, verschlagen, wo ich seit einigen Jahren wohne. Im Büro arbeite ich jede Woche 40 Stunden und am Wochenende bin ich dann Bloggerin durch und durch. Neben dem Bloggen, Backen und Fotografieren bleibt noch Zeit für schöne Spaziergänge mit meinem Liebsten, Treffen mit Freunden, schönen Ausflügen und das Lesen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Jeder Blog ist meiner Meinung nach individuell, genau wie auch jeder Mensch seine eigene Persönlichkeit hat. Dies sollte sich auch in jedem Blog widerspiegeln. Bei mir findet ihr vorwiegend natürlich meine (Motiv-)Tortenrezepte, aber auch noch viele andere Rezepte für Süßes, das zunächst zum Träumen und dann zum Nachbacken verleiten soll.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Anfänglich wollte ich nur eine Plattform, um meine Motivtorten zeigen zu können. Dann entwickelte sich aber die große Leidenschaft zum Backen und Entwickeln eigener Rezepte, sowie die Liebe zur Fotografie.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Gekocht habe ich schon immer gerne, hatte aber bedingt durch eine langjährige Fortbildung erst im Jahr 2011 so richtig Zeit, mich intensiver damit zu beschäftigen. Dann habe ich online die Motivtortenwelt entdeckt und war begeistert, was man in dieser Richtung alles zaubern kann. Und das hat meinen Ehrgeiz schließlich geweckt.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Beim Bloggen mache ich es mir gerne gemütlich. Dabei findet man mich meist auf der Couch mit meinem Laptop.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Jagen vielleicht nicht gerade, aber Fenchel mochte ich noch nie.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Zimt! Ich mag Zimt wahnsinnig gerne und benutze ihn nicht nur im Winter.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Kürzlich waren wir in Spanien und haben dort total geschlemmt.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich kann mich oft nicht entscheiden! So entsteht z.B. bei Motivtorten oft eine ganz andere Deko, wie ich sie ursprünglich geplant hatte.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Musik! Auf Musik kann ich eigentlich nie verzichten und Teigschaber… die habe ich in allen Variationen.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Das Internet, Backbücher und Zeitschriften.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Als ob gerade jemand einen Kuchen oder eine Torte gebacken hätte! Zum Glück hilft mir mein Liebster meist beim Aufräumen und Putzen.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Mann! Er ist immer zur Stelle, wenn „Not am Mann“ ist!

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Natürlich geht auch manchmal etwas schief. Darüber habe ich auch schon auf meinem Blog berichtet.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist das Ziel. Backen ist für mich Entspannung, aus dem Alltag entfliehen, kreative Umsetzung… und danach werde ich auch noch mit etwas Leckerem belohnt.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich kann jedem empfehlen, soweit es sein Geldbeutel zulässt, die Zutaten regional und frisch einzukaufen. Man merkt direkt den geschmacklich himmelweiten Unterschied.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ab und an erzähle ich gerne etwas über mich und was bei mir gerade so los ist. Das gehört für mich persönlich zum Bloggen dazu.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Es ist mir sehr wichtig auch täglich offline zu sein um mich voll und ganz auf meinen Job, meine Familie und Freunde konzentrieren zu können.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich wie wild über jeden neuen Leser! Aber hauptsächlich geht es doch darum, seinen Blog zu schreiben und sich dort selbst so auszuleben wie man möchte. Wenn es auch noch gut bei den Lesern ankommt ist alles perfekt.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Ganz klar beides! Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mich nicht freue, wenn sich ein oder mehrere Leser meldet/ melden und sagen, dass sie einen Kuchen nachgebacken haben und er geschmeckt hat.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ohje, da gibt es einige. Da kann ich mich nicht auf einen festlegen.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> David Guetta, Materia, Snoop Dog mit all seinen Features

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Jamie Oliver, aber nur, wenn er danach die Küche putzt ^^

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Meine drei liebsten Backbücher habe ich unten aufgezählt. Sie sind mir alle gleich lieb.

• Wie groß ist deine Küche?
> Ich bin schlecht darin, mir die Quadratmeter unserer Zimmer zu merken. Aber eins weiß ich genau: Vor zwei Jahren gab es für mich meine absolute Traumküche in der ich so richtig gerne werkele.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> In erster Linie interessiere ich mich für die Rezepte. Irgendwann, wenn mich ein Blog dadurch gefesselt hat, interessiert mich auch der Mensch dahinter.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Dazu kann ich nur sagen: „Man muss Tag für Tag, Jahr für Jahr lernen und seinen Horizont erweitern“.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Call me cupcake
2. Die wunderbare Welt von Fräulein Klein
3. From snuggs kitchen

> Kochbuch:
1. Torten von Linda Lomelino
2. Fräulein Klein lädt ein
3. Backen mit Leila

> Musikalbum:
1.-3. es gibt kein Bestimmtes

> Kochutensilie:
1. Teigschaber
2. Küchenmaschine
3. Küchenwaage


• Salz oder Pfeffer?
> Definitiv Beides

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> zuerst herzhaft und danach braucht man schließlich ein Dessert! „wink“-Emoticon

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer:von Victorinox
> ...gewürz:Knoblauch
> ...koch:Jamie Oliver
> ...kochzeit/tag: am Wochenende, am Besten noch vor dem Frühstück
> ...rezept: eigentlich verblogge ich all meine liebsten Rezepte


Fotos © Sandra http://www.sandrastortentraeumereien.blogspot.de/