Oliver aus Bonn / "Tellerrand.tv"


Heute: Oliver aus Bonn
Blog: "Tellerrand.tv"
https://tellerrandtv.wordpress.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Oliver Pehl/34/Bonn/Koch/ Kochen,Musik,gute Bücher,Videogames und ab und zu ein „normales“ Leben führen

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich komme aus dem Herzen der Gastronomie und möchte zeigen was tatsächlich praktiziert wird.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Weil ich möchte das sich die „Industrie“ nicht weiter hinter Augenwischerei verstecken kann und langsam die Zeit kommt wo Verbraucher etwas wirklich bewegen können

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Jahrelanges Training

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Zuhause , und hoffentlich bald wieder aus dem eigenen Studio

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Sellerie

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Alles außer Sellerie

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Japan

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich bin Koch. Mehr Macke geht nicht wink emoticon

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Mein Messer

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Mein Arbeitsalltag und der Kontakt mit Gästen

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Sauber. Ich polier sogar mein Besteck zuhaus. Dafür leidet mein Wäscheschrank grin emoticon

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Brett, Messer 1 und 2

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Da wir mit einem extrem engen Zeitfenster arbeiten haben wir immer nur einen Versuch

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides muß sitzen damit der Zuschauer das gleiche Ergebniss wie ich bekommt

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Wir nehmen uns zu wenig Zeit dafür. Alles ist heute wichtiger. In der Zeit wo man auf 9gag sinnlos rumhängt könnte man auch sich um was leckeres kümmern. Aber Kochen erfordert gerade als Anfänger ein gewisses Mindestmaß an Aufmerksamkeit und das fällt vielen schwer. Man kann nur durch Fehler lernen und das ist jetzt nicht so toll wenn du Hunger bis unter die Arme hast.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich wähle die Informationen sehr sorgfältig .Zum Selbstschutz meiner Privatsphäre und meiner Arbeitgeber

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Auf der Arbeit immer Off. Privat bin ich meistens On

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Wäre schon schön wenn es viele Menschen sehen, wichtiger ist aber das sie auch was anfangen mit ihrem Wissen

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Die Welt

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ka Sundance. Auch wenn ich nicht mit allem konform gehe was er sagt, schätze ich es sehr das er gegen Blindheit und stumpfen folgen von Food-Dogmen arbeitet

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Hauptsache es geht voran. Außer Desserts da ist Klassik am besten

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Susur Lee(Toronto)

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Marco Pierre White: White Heat

• Wie groß ist deine Küche?
> Welche?

Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Persönlichen Bezug und eine gesunde Mixtur aus schöner Sprache und Schimpfworten. Wir sind ja in der Küche und nicht aufm Ponyhof wink emoticon

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> ___Alle „Sterneköche“ mit denen ich arbeiten mußte zum Benimmkurs schicken


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Kochbuch:
1. Marco Pierre White: White Heat
2. Susur Lee: A Culinary Life
3. Heston Blumenthal: The Fat Duck Cookbook

> Musikalbum:
1. Queen: Greatest Hits 1+2
2. Kool Savas : Märtyrer
3. Ken Ishii : Jelly Tones

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Brett
3. 4 Platten Induktionsherd


• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Beides

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Manchmal beides hintereinander. Aber lieber Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsoptimist

• Kaffee oder Tee?
> Tee


• Lieblings...:
> ...messer: Mein Santoku aus Seki/Japan
> ...gewürz: Mein Herz schlägt für alle
> ...koch: wechselnd. z.Z. David Chang
> ...kochzeit/tag: Haha
> ...rezept: zu viele


Fotos © Oliver https://tellerrandtv.wordpress.com/