Tina aus Bretten / "Tinas Tausendschön"


Heute: Tina aus Bretten
Blog: "
Tinas Tausendschön"
http://tinastausendschoen.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnrt, Beruf und Hobbys vor!
> Hallihallo, im richtigen Leben heiße ich, wie man unschwer erraten kann: Tina ich bin inzwischen stolze 45 Jahre alt (ähhhm, ja ich weiß, das ist alt), wohne nach Jahren in Hamburg nun wieder in meiner Heimat in Baden-Württemberg in Bretten, einem beschaulichen „Städtle“ zwischen Karlsruhe und Stuttgart, momentan bin ich (zum Glück) zuhause, aber beruflich bin ich sonst in Sachen Marketing und Vertrieb unterwegs... und Hobbies... ja Hobbies habe ich auch: Mein Garten und das Kochen sind bestimmt die, die die meiste Zeit in Anspruch nehmen, aber ich spiele auch ganz gern Tennis und um die Weihnachtszeit turne ich mit meinen Adventskränzen auf diversen Kunsthandwerkermärkten rum...

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Gartenglück und Herdgeschichten sagt es glaube ich schon aus – ich versuche neben dem Löwenanteil „Food“ auch noch einen kleinen Einblick in mein Gärtnerleben zu geben.. zugegeben könnte das aber ruhig ein bißchen mehr sein, oder?

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Wenn ich ehrlich bin, wußte ich bis vor ca. 2 Jahren überhaupt nicht, was es mit Blogs so auf sich hat.. bis mir meine beste Freundin, die genauso kochverrückt ist wie ich, einen Link zu einem wunderbaren französischen Blog geschickt hat.. und da war er, der Floh im Ohr.. das will ich auch und das kriege ich schon irgendwie hin

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ich bin in einer kochverrückten Family aufgewachsen... mein Papa ist für mich in dieser Familie der Verrückteste Wenn er spät abends aus dem Büro kam, hat er sich zur Entspannung in die Küche gestellt und irgendetwas gezaubert.. er ist ein Hobbykoch durchunddurch.. und dann noch meine beiden Omas, die eine, eine typische schwäbische Hausfrau und die andere, aus Österreich und mehlspeisenverrückt – bessere Startvoraussetzungen kann man nicht haben, oder?

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich habe das Glück, Herrn Tausendschön das Arbeitszimmer abluchsen zu können, so sitze ich dann in meinem kleinen, chaotischen Reich und bearbeite Bilder und werkle an den Texten...

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Jepp... seit Jahren für mich auf der persönlichen „Du bekommst keine Chance mehr- Liste sind: Kapern, Oliven und Rosinen – ansonsten bin ich aber garnicht „krüsch“

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Eigentlich nicht , es gibt bestimmt eine handvoll Favoriten, aber ich probiere auch gerne immer neue Zusammenstellungen aus.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich bin und bleibe Italien Freak – ich liebe die Küche, die Art, das Essen zu zelebrieren und... ach, einfach alles!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich improvisiere gerne – das geht beim Kochen noch ganz gut, aber beim Backen sollte man sich schon abundan an die exakten Mengenangaben halten, sonst bleibt halt der Hefeteig schonmal auf Backblechbodenhöhe ..

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf den immer präsenten „Probierlöffel“

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspirationen hole ich mir überall... man muss sie nur sehen..

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ohhaaa – das wollt ihr nicht wissen

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Schneebesen, den ich von meinem Paps geschenkt bekommen habe.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es geht mehr schief, als ich jemals zugeben wollte. Und wenn dann, kann es schon mal sein, dass die Tortenpalette mal mit voller Wucht und der entsprechenden Wut in den Kuchen geklatscht wird..

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides – ich genieße es stundenlang in der Küche zu werkeln und durch das Backofenfenster zu starren, genauso gut habe ich ein seliges Grinsen im Gesicht, wenn es danach auch noch so schmeckt wie es aussieht.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich unterstütze meine regionalen Anbieter, gehe auf dem Wochenmarkt einkaufen und verzichte lieber an 6 von 7 Tagen z.B. auf Fleisch, um dann lieber einmal gutes Fleisch vom Metzger nebenan zu genießen anstatt abgepacktes Discounterfleisch auf den Tisch zu bringen.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ein Blog ohne eine persönliche Note, also kleinen Anekdoten, Geschichten über mich und meine Familie wäre für mich „leblos“ Ich bin mein Blog und der Leser darf auch gerne etwas über mich erfahren - allerdings hat alles seine Grenzen!

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich bin schon ein wenig smartphone süchtig, das gebe ich offen zu – aber natürlich gibt es auch Phasen, wo dieses vermaledeite Ding nichts in meinem Leben zu suchen hat.. wer mich z.B. bei meinem samstäglichen Fussballvergnügen stört, hat schlechte Karten

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> So ganz allein im dunklen Kämmerlein wollte ich nicht bloggen wollen – ich freue mich nämlich wie Bolle über die tolle Resonanz, die ich bekomme.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Siehe oben...

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich möchte hier ungern einen „Schatz“ hervorheben, denn es gibt so viele, total unterschiedliche, schöne Blogs, die ich sehr schätze - aber natürlich hat man zu den „ Kollegen und Kolleginnen“, die man schon persönlich getroffen und schätzen gelernt hat, ein besonderes Verhältnis!

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Beim Kochen brauche ich, im Gegensatz zu manch anderen Bloggern, Ruhe – absolute Ruhe Aber sonst höre ich mich querbeet durch alle Genres..

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Da kommt die Antwort ziemlich schnell und spontan – mit Vincent Klink! Ich liebe seine herrlich unaufgeregte Art zu Kochen, ganz nach dem Motto „ Ich bin nicht gemütlich, ich sehe nur so aus“ Das passt wie Faust aufs Auge!

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Keins meiner Kochbücher!

• Wie groß ist deine Küche?
> Nicht groß genug – wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich die Wand zum nächsten Zimmer herausreissen und sie vergrößern, damit endlich der Traum von einer langen Tafel in der Küche wahr wird.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Zuerst muss mich das Bild ansprechen, dann müssen die Zutaten meins sein und dann muss das Drumherum, also die Geschichte dazu, für mich authentisch und nicht aus den Fingern gesogen sein.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Wenn ich das könnte, würde ich vielleicht jetzt in meinem eigenen kleinen Bistro oder Café stehen und an der alten Registrierkasse den ersten Bon eintippen.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. La Tartine Gourmande
2. Bakers Royale
3. What Katie ate

> Kochbuch:
1. La Cucina del Sole
2. La Tartine Gourmande
3. das gute alte Dr. Oetker Backbuch von Omi

> Musikalbum:
1. Jewels „Spirit“
2. Paris St. Germain „Tourist“
3. Ibrahim Ferrer „Buena Vista Social Club“

> Kochutensilie:
1. Meine Zwilling Messer
2. Papas Schneebesen
3. Parmesanreibe


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Beides!

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> geordneter Chaotiker

• Kaffee oder Tee?
> unbedingt Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: Santokumesser von Zwilling
> ...gewürz: Salz
> ...koch: Vincent Klink
> ...kochzeit/tag: immer und überall
> ...rezept: Feigentortellini mit Salbeibutter


Fotos © Tina http://tinastausendschoen.blogspot.de/