Florence aus Wien / "AvocadoBanane"


Heute: Florence aus Wien
Blog: "AvocadoBanane"
http://avocadobanane.wordpress.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Also, mein Name ist Florence, bin 23 Jahre alt, ich blogge aus Wien und arbeite als Fotografin! Natürlich war es immer mein Traum mein Hobby, die Fotografie zum Beruf zu machen und inzwischen bin ich noch im Aufbau aber es ist am werden. Neben der Fotografie liebe ich es Sport zu machen und zwar Crossfit! Seit ich damit begonnen habe gibt’s auch immer wieder gesunde Sachen auf dem Blog, man soll ja bekanntlich auch ein bisschen auf seine Gesundheit schauen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich blogge auf 2 Sprachen und habe asiatische Wurzeln die ich immer wieder in meinen Blog einfließen lasse. Natürlich gibt’s immer was anderes bei mir ! Jetzt auch mit Sport Einfluss beim Essen (zumindest ein bisschen)

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Eigentlich wollte ich am Anfang eine Art virtuelles Kochtagebuch für mich schreiben, daraus hat sich dann einfach der Blog entwickelt, fotografieren und kochen waren immer meine Lieblingsbeschäftigungen und warum nicht 2 Hobbys verbinden?

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Eindeutig meine Mutter! Ich habe alles von ihr gelernt, schon als kleines Mädchen stand ich in der Küche und wollte überall mitkochen!

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich blogge meistens von zu Hause aus, die Küche ist natürlich der Ort “where the magic happens” aber Fotos bearbeitet und gebloggt wird dann aus meinem Zimmer.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich denke immer, solange es gut zubereitet ist kann ich es essen. Es gibt Dinge die mag ich mehr und manche mag ich weniger, aber auf die Zubereitung kommt es an!

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ich denke hier kommt es immer auf das Gericht an.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> China und Taiwan eigentlich generell Asien! Dort liegen auch meine Wurzeln, aber es gibt einfach so viel zu entdecken. In Wien ist das chinesische Essen leider sehr sehr einseitig und langweilig.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich bin sehr schlecht wenn es darum geht mit jemandem zusammen zu kochen, ich will das mein Gemüse so geschnitten ist wie ich es mache und nach meinen Vorstellungen gewürzt wird, sonst verliere ich den Überblick und es entsteht Chaos! (zumindest in meinem Kopf)

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf mein chinesisches Hackbeil.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Die befindet sich überall! Ich liebe es Kochbücher zu durchstöbern oder einfach schaun was im Kühlschrank ist und daraus etwas zaubern! Manchmal auch wenn ich auf der Straße gehe und irgendetwas rieche oder sehe !

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Aufräumen ist wohl nicht meine Lieblingsbeschäftigung und nja da kann es schon mal aussehen als hätte eine Bombe eingeschlagen. Vor allem wenn mit Mehl hantiert wird.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Für das Foto wird der Teller natürlich etwas schöner garniert und hier und da geht immer was schief, aber solange alle glücklich sind die mit mir essen, bin ich auch glücklich!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist das Ziel! Für mich ist Kochen wie eine kleine Therapie, es entspannt mich und ich kriege meistens meinen Kopf so frei! Das Ergebnis am Ende ist dann noch der Zuckerguss oben drauf.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Leider schätzen viele Leute Nahrung nicht so sehr, sie wollen immer nur das billigste und schnellste, über mögliche Gründe könnte man wahrscheinlich tagelang reden.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich teile meine Rezepte gerne. Alltagsgeschichten gibt’s in meinem Blog eher weniger, weil der Fokus eben auf dem Essen liegen sollte!

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Leider hab ich mein Handy immer dabei, manchmal denke ich sollte ich es ablegen.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Mein Blog ist denke ich noch nicht so bekannt, ich freue mich aber über jeden Leser!

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Ich blogge für die Welt, weil ich internationalen Hintergrund habe und auch Familie und Freunde im Ausland blogge ich zweisprachig.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Es gibt so viele verschiede Blogs, ich glaube so genau kann man das nicht sagen, an einem Tag finde ich das Rezept toll und an einem anderen ein anderes.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Komplette Stille während dem Kochen halte ich nicht aus, Musik ist da immer gut! Im Grunde höre ich alles durchgemischt, Stimmungssachen halt !

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich koche kaum aus Kochbüchern muss ich sagen, deswegen fällt mir jetzt nicht wirklich etwas ein. Wobei, ich liebe Jamie Oliver Kochbücher!

• Wie groß ist deine Küche?
> Groß genug um einen riesen Saustall machen zu können!

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ich teile immer eine Kleinigkeit aus meinem Leben oder aktuellen Geschehnissen und dann kommt das Rezept. Vielleicht macht es einfach mehr Spaß wenn nicht nur ein Rezept da steht und doch noch ein bisschen Hintergrundinfo vorhanden ist!

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> In der Vergangenheit würde ich nicht viel ändern aber in der Zukunft könnte noch einiges passieren.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Foodtastic
2. Stepford Husband
3. Love and Lemons

> Kochbuch:
1. Plachutta
2. Jamie Oliver
3. irgendeinen Italiener noch

> Musikalbum:
1. Kate Nash
2. Feist
3. Franz Ferdinand

> Kochutensilie:
1. mein chinesisches Hackbeil
2. eine Schüssel
3. Mixer


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> early bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Mittelding

• Kaffee oder Tee?
> Tee


• Lieblings...:
> ...messer: Hackbeil
> ...gewürz: Curry, Rosmarin
> ...koch: Jamie Oliver
> ...kochzeit/tag: Nachmittag starten für den abend
> ...rezept: derzeit meine Currytäschchen


Fotos © Florence http://avocadobanane.wordpress.com/