Nicola aus Köln / "Himbeerprinzesschen"


Heute: Nicola aus Köln
Blog:
"Himbeerprinzesschen"
http://himbeerprinzesschen.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Nicola, ich bin 34 Jahre alt, wohne in Köln, mache gerade eine Weiterbildung zur Social Media Managerin und zähle bloggen, fotografieren, Zumba Fitness und lesen zu meinen Hobbys. Außerdem habe ich gerade mein Golftalent entdeckt und möchte dies gerne weiter ausbauen!

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Dass finde ich schwer zu beantworten. Jeder Blog hat seine persönliche Note. Ich möchte mit meinem Blog die Menschen zum Backen anregen. Schöne Rezepte und meine Erfahrungen mit ihnen teilen und einfach unterhalten. Ich möchte dass meine Leser genau so viel Spaß an den Bildern und den Rezepten haben wie meine Esser und ich beim Verkosten, backen und Fotos machen.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich habe angefangen Cupcakes zu backen und meine Freunde und Familie fragten mich immer wieder nach den Rezepten. Die Idee einen Blog zu schreiben kam mir ganz spontan beim Sekt trinken mit meiner Freundin, sie erzählte mir vom Foodblog einer Bekannten. Am nächsten Tag machte ich mich schlau und fing an einen eigenen Blog aufzubauen.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Ich habe schon immer gerne gebacken und gekocht. Als ich vor einigen Jahren anfing Cupcakes zu backen wurde meine kreative Ader wieder geweckt und ich fing an mit Lebensmitteln und Zutaten zu experimentieren. Die große Leidenschaft kam erst so richtig auf als ich mit dem Blog anfing.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Meistens vom heimischen Schreibtisch oder Küchentisch – manchmal auch vom Sofa.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
Petersilie, Austern und Koriander

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ich liebe Himbeeren und frisches Gemüse wie Tomaten und Zucchini

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Italien, - ich liebe einfach die italienische Küche!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich achte immer darauf den Teig ganz ordentlich in jede Ecke der Form zu streichen, kontrolliere Höhe und Gleichmäßigkeit und korrigiere es bis ich zufrieden bin. So ist das auch bei Käsebroten – der Käse muss exakt auf die Scheibe Brot passen und wird genau zugeschnitten! Komischerweise bin ich aber nicht überall so pingelig.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Meinen Handmixer oder wenn es ein größeres Projekt ist: meine Küchenmaschine.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Instagram, andere Foodblogs, Backbücher und das tägliche Leben

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Meistens dreckig, chaotisch und wild.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt
und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine Muffinform

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus
oder geht auch mal etwas schief?
> Bei mir geht auch schon mal was schief. Das ärgert mich dann schon sehr aber ich versuche dann immer das Beste daraus zu machen. Man entwickelt als Foodblogger mit der Zeit einen gewissen Hang zur Perfektion. Das ist nicht immer förderlich…

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich probiere alles was ich koche und backe schon während des Koch/Backvorgangs. Die Qualität muss ja stimmen!

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ich denke das hat mit der heutzutage immer mehr zunehmenden Schnelllebigkeit der Gesellschaft zu tun. Die Menschen nehmen sich zu wenig Zeit zum Genießen und darunter leidet dann auch die Ernährung. Einfach mal einen Gang zurückschalten und bewusst im Alltag genießen.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich habe lange überlegt ob ich ein Foto von mir auf den Blog stelle, da ich zwar für die Öffentlichkeit blogge aber nicht unbedingt mit meiner Person total öffentlich sein wollte. Ich habe mich jetzt für ein Foto entschieden, weil ich es schön finde wenn meine Leser wissen mit wem sie es zu tun haben. Ich erzähle auch nicht alles aus meinem „wirklichen“ Leben und wäge genau ab was ich meinen Lesern mitteilen möchte.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
Ich habe mein Smartphone fast immer dabei, im Urlaub bin ich aber eher offline. Meinen Laptop kann ich auch schon mal einen Tag nicht anmachen, da ich dann doch mehr mit dem Leben 1.0 beschäftigt bin.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden neuen Leser, da ich meine Rezepte und Erlebnisse natürlich gerne mit anderen teilen möchte!

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
Ich blogge für Alle die genau wie ich die süßen Dinge im Leben genießen! Daher nicht nur für mich…;-)

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich lese einige Blogs, habe aber noch nicht so viele meiner „Kollegen“ im wirklichen Leben kennengelernt, daher kann ich mich hier schwer festlegen. Den Blog Fräulein Klein finde ich aber besonders toll und auch Dreierlei Liebelei lese ich sehr gerne.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Sich hier festzulegen fällt mir gerade schwer- es kommt immer auf meine Stimmung an. Ich höre gerne Gregor Meyle, Clueso, Sade, Adele, Robbie Williams aber auch einfach mal Radio!

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Nelson Müller

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Meine handgeschriebene Rezeptsammlung, die sich in einem kleinen orangenen Buch befindet. In dieses Büchlein kommen alle wichtigen Rezepte rein.

• Wie groß ist deine Küche?
> Ich habe eine Wohnküche, die Arbeitsfläche an sich ist allerdings relativ klein.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Gute Rezepte verpackt in eine nette, interessante, lustige und manchmal auch persönliche Geschichte. Schöne Fotos sind in meinen Augen auch wirklich entscheidend.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich würde eventuell einen anderen Beruf erlernen, der mit meiner Backleidenschaft zu tun hat. An meinem Blog würde ich nicht viel ändern. Ich habe mir die ganzen technischen Hintergründe (HTML etc.) selbst beigebracht und dadurch auch viel dazugelernt, das möchte ich nicht missen. Ich würde vielleicht von Anfang an etwas professioneller an die Sache rangehen. Ich lerne immer noch täglich irgendwas dazu und das finde ich wiederum gut.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Fräulein Klein
2. Dreierlei Liebelei
3. Tastesheriff

> Kochbuch:
1. Jamies Amerika (da käme ich vielleicht endlich mal zum Ausprobieren der Rezepte)
2. Mein persönliches kleines Rezeptebuch
3. Ein Buch von Frl. Klein

> Musikalbum:
1. Das „Mixtape“ von meinem Mann
2. Take That Never Forget
3. Sade Lovers Rock

> Kochutensilie:
1. Handmixer
2. meine Lieblingsbackform
3. scharfes Messer


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> mittlerweile eher Wein

• Süß oder Herzhaft?
> meistens Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Kommt drauf an

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> wohl eher Dreckspatz

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: das schärfste Messer in unserer Küche
> ...gewürz: Salz und Vanille
> ...koch:
> ...kochzeit/tag: immer nach Lust und Laune
> ...rezept: mein Lieblingskäsekuchen (siehe Blog)


Fotos © Nicola http://himbeerprinzesschen.blogspot.de/