Melina aus dem Saarland / "Melina’s süßes Leben"


Heute: Melina aus dem Saarland
Blog: "
Melina’s süßes Leben"
http://melinas-suesses-leben.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Melina. Ich bin 28 Jahre alt und wohne im Saarland. Beruflich kümmere ich mich um Kultur- und Tourismusangelegenheiten meiner Heimatgemeinde. Neben dem Kochen und Backen sind meine Hobbys Tennis spielen und Fitness!

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Auf meinem Blog lege ich vor allem Wert darauf, dass ich schöne und leckere Rezepte vorstelle, die jeder nachkochen/backen kann. Ich verbringe keine 2 Stunden damit, mein Essen in das richtige Licht zu rücken um ein Wahnsinns-Bild zu bekommen, sondern bei mir kommt mein Essen warm auf den Teller, wird schnell fotografiert und wird dann warm gegessen;) Daher sind meine Fotos zwar nicht wie aus dem Hochglanzmagazin, aber dafür echt echt. Außerdem habe ich zwar auch das im Moment so beliebte Thema Motivtorten auf meinem Blog, aber darüber hinaus auch viele einfache Back- und Kochrezepte.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Den Blog habe ich gestartet, weil ich gerne meine Rezepte weitergeben möchte und um andere Menschen, die vielleicht noch nicht so viel mit Backen oder Kochen am Hut haben, zu motivieren mal etwas auszuprobieren und um ihnen zu zeigen, dass jeder Kochen und Backen kann, wenn man will.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Um ehrlich zu sein: Die TV Show „Kerner kocht“. Mit 18/19 Jahren habe ich zufällig mal in diese Sendung reingezappt und auf einmal war mein Interesse geweckt. Dort haben junge und sympathische Köche tolle Rezepte vorgestellt und plötzlich war ich vom Kochfieber gepackt. Seit 4 Jahren habe ich meine eigene Wohnung und Küche und seitdem kann ich mich dort so richtig ausleben

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich blogge eigentlich immer direkt vom Sofa. Da ich während der Woche beruflich und sportmäßig ziemlich eingebunden bin, stelle ich am Wochenende immer einige Posts fertig, die ich dann während der Woche über nach und nach veröffentliche.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Zum einen Bohnen!! Die habe ich noch nie gemocht! Und zum anderen Lebensmittel, die unter unwürdigen Zuständen entstehen wie z.B. Gänsestopfleber. Delikatesse hin oder her, wenn dafür Tiere unter solchen schrecklichen Umständen gequält werden, ist es für mich unverantwortlich, so etwas zu essen oder mit so etwas zu arbeiten!

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Eindeutig Kokos und Ingwer. Ingwer könnte ich einfach überall dazu geben und Kokosmilch könnte ich pur trinken, so sehr liebe ich den Geschmack!

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Das ist eine sehr schwere Frage, denn meiner Meinung nach ist das jedes Land! In Rom gibt es 100 Inspirationen für die leckerste Pasta, in den USA für die beste BBQ-Marinade, in Thailand wird man quasi erschlagen von den tollen Aromen der asiatischen Küchen und in der Karibik gibt es wahnsinnig leckere Fischgerichte! Ich bin einfach immer ein Fan, in fremden Ländern in einheimische Restaurants zu gehen und sich einfach mal kulinarisch Treiben zu lassen!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Meine Macke ist, dass es bei mir nie ruhig sein darf, wenn ich in der Küche stehe. Also läuft bei mir IMMER der Fernseher, auch wenn ich selten mitbekomme, was gerade im Programm läuft, muss es an sein.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Definitiv mein gutes Messer. Ich habe mich immer gewundert, warum die Köche immer sagen, man braucht mindestens ein gutes Messer. Aber es stimmt. Man kann viel besser und schneller damit arbeiten und es macht auch viel mehr Spaß! Die Investition lohnt sich auf jeden Fall!

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Im Internet und meinem Kühlschrank. Ich kaufe nach Lust, Laune und Marktangebot ein und schaue dann im www, was man damit zaubern könnte. Meist wird es dann zwar doch wieder eine Eigenkreation, aber Ideen und Anregungen nehme ich aus Rezeptdatenbanken oder von anderen Blogs.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Hmm so direkt danach: Chaos pur! Aber zeigt mir mal eine ordentliche Küche nach dem Kochen oder Backen! Nach dem Essen, oder wenn die Torte fertig ist, wird bei mir aber direkt alles wieder sauber gemacht. Bei mir steht nichts schmutziges über Nacht rum, dafür bin ich zu pingelig;)

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Ich habe zum Geburtstag eine schwere, gusseiserne Pfanne bekommen, die einfach nur klasse ist. Und da diese so stabil ist, wird sie mich hoffentlich mein Leben lang begleiten

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Hmm so richtig schief geht eigentlich nie etwas, denn wenn mir mal etwas nicht so gut gelingt, eine Soße z.B. wird so lange ausprobiert, bis sie schmeckt und kommt dann erst auf den Teller. Aber natürlich gibt es bei mir auch mal nur belegte Sandwich oder TK-Gemüse, wenn einfach keine Zeit ist, etwas Richtiges zu kochen. Aber das findet ihr natürlich nicht auf dem Blog, das kann schließlich jeder ohne Rezept nachmachen;)

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Sowohl, als auch. Ich liebe den Kochprozess und das herum experimentieren am Herd. Aber dann ist es auch toll, das Gericht endlich essen und genießen zu können.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das liegt wohl leider eindeutig an der „Hauptsache billig“ Einstellung vieler Menschen. Da wird dann nur noch in Massen produziert und kein Wert mehr auf Qualität gelegt. Wenn ich das abgepackte Fleisch im Supermarkt sehe wird mir schlecht. Die Menschen müssen umdenken. Man braucht nicht täglich Fleisch auf dem Teller. Lieber nur 1-2mal die Woche ein gutes Stück Fleisch vom Metzger, bei dem man weiß wo es her kommt und das schmeckt und nicht aus einer Tiermastanlage, oder frisches Gemüse und Obst vom Markt, statt abgepackte Ware!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Das ist manchmal ganz schön schwer auseinander zu halten. Schließlich gehört Backen und Kochen und somit der Blog auch zu meinem Leben dazu und ich schreibe ja auch ab und zu kleine Reiseberichte. Absolut tabu sind für mich allerdings private Themen wie meine Gefühlslage, Beziehungsprobleme oder Familienangelegenheiten. Darüber können andere schreiben

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Um ehrlich zu sein bin ich absolut Handy abhängig. Zu Hause bin ich quasi daueronline. Im Urlaub jedoch nehme ich mir immer eine Auszeit. Da wird das Handy, wenn überhaupt, einmal am Tag kurz angeschaltet und das war’s.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Anfangs habe ich mir noch einen Kopf darüber gemacht, mittlerweile ist es nicht mehr so wichtig. Ich würde auch Rezepte einstellen, wenn ich nur 1 Leser hätte. Aber ich freue mich über jeden, der neu dazu kommt!

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für die Welt und das Universum! Nein quatsch, aber natürlich bloggt man, um seine Leser glücklich zu machen, mit neuen Ideen und Rezepte zu versorgen. Aber auch, damit ich selbst mal wieder in meinen Rezepte nachschauen kann, sonst schreibe ich sie nämlich nicht auf.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Es ist zwar kein Foodblog aber der Blog „Liebesbotschaft“ steht bei mir an erster Stelle. Joanna ist einfach ein wundervoller Mensch und eine richtige Inspiration und oft auch Motivation. Und dann noch Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe. Tolle Bilder, tolle Ideen, tolle Frau!

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Achtung, jetzt wird´s schnulzig: Philipp Poisel. Seit ich seine Lieder zum Esten mal gehört habe, bin ich verzaubert und könnte sie jede Minute hören. Bei Kochen höre ich allerdings nie Musik.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Hmm Steffen Henssler und Alexander Herrmann sind meine 2 Lieblinge. Steffen´s ausgefallene, junge Küche mag ich sehr und Alexander ist einfach nur wahnsinnig sympathisch, bodenständig und hat am Herd richtig was drauf.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Ich besitze ganz wenige Kochbücher und schaue auch sehr selten dort hinein. Ein Traum wäre natürlich ein eigenes, das würde ich dann definitiv nicht mehr aus der Hand legen

• Wie groß ist deine Küche?
> Leider sehr klein, schätzungsweise 6 m²

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ehrlich gesagt die Rezepte. Ich brauche keine „wir streiften verträumt durch die wunderschöne Landschaft und pflückten unsere Zutaten in einem verlassenen Garten“ - Geschichte. Sorry, aber da bin ich pragmatisch;-) Wenn es allerdings in ferne Länder geht und über die Bräuche/Zubereitungsarten/Gewürze dort geht, bin ich ganz Ohr.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Sicherlich möchte jeder Blogger seine ersten Einträge am liebsten löschen bzw. tut dies irgendwann aber auf der anderen Seite gehören sie doch zur Geschichte dazu. Daher würde ich am Blog nichts ändern. Was ich an meinem Leben ändern würde bleibt geheim, wie oben schon erwähnt, wird es bei mir nie zu privat.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Melina’s süßes Leben (haha)
2. Zucker, Zimt und Liebe
3. Haniela’s (englisch)

> Kochbuch:
1. Steffen Henssler – Einfach Henssler
2. Virginia Horstmann - Zucker, Zimt und Liebe
3. Lea Linster – Best of Lea Linster Cuisiniere

> Musikalbum:
1. Philipp Poisel – Projekt Seerosenteich
2. Gregor Meyle – So soll es sein
3. The Cinematic Orchestra – To build a Home

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Pfanne
3. Pürierstab


• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> early bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Tee!!!


• Lieblings...:
> ...messer: Wüsthof
> ...gewürz: Chili
> ...koch: Steffen Henssler
> ...kochzeit/tag: Abends, immer
> ...rezept: Mein Lachstatar mit Avocado-Dip


Fotos © Melina http://melinas-suesses-leben.blogspot.de/