Maks aus Dillingen / "ESSkalation"


Heute: Maks aus Dillingen
Blog: "ESSkalation"
http://esskalation.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Hallo German Food Blog, mein Name ist Markus (Maks) Müller, ich bin 35 Jahre alt und komme aus dem kleinsten und zugleich schönsten aller Bundesländer dem Saarland, genauer aus Dillingen, dort wohne ich jetzt ungefähr 5 Jahre, geboren bin ich in Idar-Oberstein und lebte einige Jahre vor dem Saarland in Bingen am Rhein. Ich bin gelernter Maurer und Industriekaufmann, hab lange Zeit in ganz Europa Bowlingbahnen gebaut und in der Michelin Reifen hergestellt, jetzt arbeite ich in einer Aluminium Gießerei als Maschinenführer und stelle dort für alle großen Automobilhersteller Motor und Getriebeteile her. In meiner Freizeit gibt es für mich nichts schöneres als am Herd zu stehen um zu kochen, für mich ist das der Ausgleich schlecht hin zu meiner leider sehr monotonen Arbeit, dort verbringen ich am Wochenende auch mal bis zu 10 Stunden am Stück wenn wir Gäste bekommen, ansonsten sammele ich Kochbücher und verbringe sehr gerne Zeit mit meiner Freundin und unserem Kater, seit neustem fahre ich auch sehr aktiv Mountainbike, was mir sehr viel Spaß bereitet (irgendwo müssen ja die Kalorien verbrannt werden )

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich glaube ich unterscheide mich dadurch, dass meine Teller immer sehr provokant und bis ins kleinste Detail angerichtet sind. Beim Anrichten lasse ich meiner Kreativität völlig freien Lauf, ich plane auch nur ganz grob vorab wie ich was anrichte, alle Details kommen während dessen!

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Die Inspiration kam von Oli von www.puhlskitchen.com und Fabian von www.eckels-kueche.de, wir kennen uns aus einer Gruppe in Facebook die aus vielen ehemaligen Küchenschlacht Teilnehmern bestehen und haben so zueinander gefunden, weil wir alle die gleiche Leidenschaft teilen und nur ein paar Kilometer voneinander entfernt wohnen. Nach unserem ersten Treffen war ich so angefixt vom Bloggen das ich am nächsten Tag sofort damit gestartet bin! Warum ausgerechnet ein Foodblog, sorry, ich kann einfach nichts anderes als zu kochen !

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Für mich war es schon als kleines Kind das größte bei meiner Omi in der Küche zu sitzen und ihr stundenlang beim koche, einmachen oder backen zu zu sehen! So hat sich diese Leidenschaft über viele Jahre hinweg entwickelt! Auch ist meine Mama eine grandiose Köchin von der ich mich noch heute viele Tipps geben lasse.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich muss dazu sagen dass ich nicht der klassische Blogger bin, der noch eine tolle Story um das ganze Gericht herum schreibt, ich lasse viel lieber die Rezepte und Bilder sprechen! Meistens Blogge ich vom Esstisch aus, weil ich da am bequemsten sitze und mich dort am besten konzentrieren kann.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Es gibt nicht viele Lebensmittel die ich überhaupt nicht mag. Innereien zum Beispiel gehen überhaupt nicht (Kindheitstrauma), ah und Koriander mag ich auch nicht, es schmeckt einfach so heftig nach Seife!

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ich liebe alle Sorten von Pasta, ein gutes Steak geht auch immer, sowie Fisch,Gemüse und Kräuter, wobei ich sehr darauf achte nicht zu viele Aromen ineinander zu mischen.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Auf jeden Fall Asien wegen der Aromaküche und den frischen Zutaten und Amerika wegen dem tollen Fleisch. Wenn ich nicht in Deutschland wohnen würde wäre das Land auf jeden Fall meine erste Wahl für eine Reise.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> In mir drin schlummert ein kleiner Monk, der immer dann zum Vorschein kommt wenn es um Strukturen, Linienführung, Geradlinigkeit und Perfektionismus geht. Als Beispiel meine Gewürzschublade (siehe Foto) ist bis ins kleinste Detail aufgeräumt und Beschriftet, das spiegelt sich auch in meinem kompletten Kochverhalten wider, ich muss alles (bis aufs finale anrichten) soweit vorbereitet haben, dass ich quasi nur noch kochen und anrichten muss, leider bin ich dadurch auch nicht wirklich flexibel und ärgere mich wenn mal etwas nicht nach Plan läuft, aber durch meine Freundin,die in der Beziehung echt das krasse gegen teil ist , lerne ich immer mehr nicht so verbissen und perfektionistisch zu sein.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Mein Nesmuk Messer zum schneiden und das kleine Schäl Messer, ansonsten nur noch auf einen Esslöffel mit dem ich quasi alles was zu bewegen und rühren ist benutze. Selbstverständlich geht auch nicht ohne meine Salz- und Pfeffermühlen

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Das ist der Austausch mit Fabian und Oli!!!

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Definitiv chaotischer als vor dem Kochen, da es aber nur sehr begrenzten Platz in der Küche gibt und eh so einen Ordnungsfimmel habe versuche ich immer soweit es geht alles in Ordnung zu halten. Außerdem habe ich das Riesen Glück eine Freundin zu haben die nach meiner Kocherei immer alles wieder in die Ausgangsposition bringt, wir haben in der Sache eine klare Teilung ,ich koche, dafür räumt sie auf!

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
- Die bestimmt schon 100 Jahre alte Zuckerdose meiner Omi!

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Schief gehen ist überhaupt keine Option für mich..........., nein im Ernst, natürlich geht auch mal was schief, meistens aber nur beim Anrichten des Tellers. Da ich ja ein Freestyle Koch bin und mich selten genau an Rezepte halte, backe ich auch nicht, dass ist echt eine Sache die ich sehr gerne besser könnte!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich probiere während dem kochen immer so ausgiebig, dass ich wenn ich fertig mit anrichten und shooten bin, meistens keinen Hunger mehr habe, selbst wenn dann esse ich niemals den Teller den ich fotografiert habe, die Ehre ist meiner Freundin vorbehalten und für mich auch ein weiterer Genuss mit anzusehen mit welcher Vorsicht und Hingabe sie isst.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Ist das wirklich so? Ich glaube vielmehr dass in den letzten Jahren die Menschen in Deutschland wieder viel mehr wert auf gute und nachhaltig produzierte Lebensmittel legen. Ich kann nicht in einen Discounter gehen, mir ein Stück Rinderbraten kaufen wo der Kilopreis bei 3-4 € liegt und dann erwarten eine Top Qualität zu erhalten. Ich koche ausschließlich, regional und vor allem saisonal, das Gemüse und Obst kommt von einem Bauer im Nachbarort und meine Fleisch- und Wurstwaren vom Metzger meines Vertrauens in unserem Dorf. Wir essen lieber weniger Fleisch in der Woche, wissen dafür aber woher die Tiere kommen und wie sie aufgewachsen sind!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> In meinem Blog ist alles was sich um essen dreht für jeder man frei einsehbar! Eine klare Grenze ziehe ich zu meinem Privatleben, es gibt einfach Sachen die gehen außer den Beteiligten keine Seele etwas an.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Kein Internet keine Competition, ich weiße echt Züge eine Sucht auf!

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Überhaupt nicht, ich blogge nur um meinen engsten Menschen um mich herum an meinen Kreationen teil haben zu lassen. Es wäre gelogen wenn ich sagen würde, ich freue mich nicht über Kommentare von Leuten zu denen ich keinerlei Beziehung habe und das größte aller Lobe ist,wenn mir jemand Foodbilder schickt die nach meinen Rezepten gekocht wurden, da stehen auch manchmal ein paar Tränen in meinen Augen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Das Universum und darüber hinaus

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Oli von www.puhlskitchen.com und Fabian von www.eckels-kueche.de, ohne die beiden würde ich euch jetzt nicht schreiben!

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Elektronische Tanzmusik

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich hatte ja schon die große Ehre vor ein paar Wochen bei Johann Lafer auf der Stromburg, während seiner alljährlichen Hausparty, Seite an Seite mit ihm zu kochen! Ansonsten würde ich sehr gerne mal mit Ferran Adrià und Heston Blumenthal zusammen kochen!

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> „simplElegant“ von Kevin Micheli und „Der Große Lafer“ von Johann Lafer

• Wie groß ist deine Küche?
> zu klein, aber ich glaube sie wäre mit 20qm noch zu klein!

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Das liebe ich an Oli´s Geschichten sie hat eine Art zu schreiben, die dem Leser das Gefühl gibt mitten im Geschehen zu stehen und eine Rolle der Erzählung zu sein, ich bin manchmal so sprachlos wenn ich auf ihrem Blog bin, Wahnsinn!!! Ich wünschte ich könnte mich nur im ansatz so ausdrücken

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich würde auf jeden Fall versuchen mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen, so blöd es sich anhört in der Schule besser aufzupassen, nicht mit dem Rauchen anzufangen und an viele Dinge mit nem Haufen mehr Gelassenheit zu sehen! An meinem Blog würde ich nichts ändern, sollte damit nicht zu Frieden sein dann ändere ich das einfach!


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. www.puhlskitchen.com
2. www.eckels-kueche.de
3. www.esskaltion.com

> Kochbuch:
1. simplElegant
2. Der große Lafer
3. The Big Fat Duck Cookbook

> Musikalbum:
1.-2.-3. alle Set´s von Loco Dice und Ben Theiss

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Esslöffel
3. Pfanne


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Eigentlich Bier, aber ich komme immer mehr auf den Geschmack von Wein

• Süß oder Herzhaft?
> ganz klar Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Eule

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Monk

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


Fotos © Maks http://esskalation.com/