Sandra aus Stolzenau / "Topfschlacht"


Heute: Sandra aus Stolzenau
Blog: "Topfschlacht"
http://www.topfschlacht.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich heiße Sandra, bin 30 Jahre alt, Österreicherin und wohne in Stolzenau (Niedersachsen). Bis Oktober bin ich noch in der Ausbildung zur Diätassistentin. Also bitte alle Daumen drücken fürs Examen. Für Hobbys bleibt momentan wegen dem Lernen nicht viel Zeit. Neben dem Backen und Bloggen laufe ich gerne und fahre Rennrad.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich denke ein Unterschied ist, dass ich nicht nur Rezepte vorstelle, sondern auch versuchte mein Wissen über Ernährung praxisnahe weiter zu geben. Dabei geht es mir um eine gesunde Lebensweise und nicht um Modediäten oder Gewichtsreduktion.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Gutes Essen und Ernährung macht einen großen Teil meines Lebens aus. Deshalb wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, über etwas anderes zu bloggen. Anfangs waren die Sachen einfach nur Lecker, aber ich kann die Diätassistentin eben nicht in der Schublade lassen….

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Als Dreikäsehoch hab ich es geliebt bei meiner Oma in der Küche zu sitzen, wenn sie gekocht hat. Wenn ich dann noch irgendwas umrühren durfte, war meine kleine Welt perfekt

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Entweder von meinem Schreibtisch aus, oder vom Esstisch. Ich brauch immer viel Platz zum schreiben und mag es, wenn ich auch mal aus dem Fenster schauen kann.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Paprika geht unter keinen Umständen! Das Gewürz mag ich, aber das Gemüse geht gar nicht.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Momentan stehen Cranberrys ganz hoch im Kurs.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Wenn es um Mehlspeisen geht, eindeutig Österreich! Ansonsten mag ich auch die italienische Küche sehr.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Vielleicht, dass ich mir nicht so gern reinreden lassen…. Ich hab eine Idee im Kopf und versuche das umzusetzen.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Eine gute Digitalwaage! Es gibt nichts Schlimmeres für mich, als wenn ich was dazu wiegen möchte und das Ding geht aus. Das ist auch meine Horrorvorstellung fürs Examen… Und dann noch meine geliebte Bosch Küchenmaschine!

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiration hole ich mir vor allem auf anderen Blogs, oder Kochbüchern. Ich probiere gern Neues aus und ändere die Rezepte ein bisschen ab. Unglaublich, welche Kunstwerke manche Blogger präsentieren!

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Das will keiner sehen, ich eigentlich auch nicht

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Bis vor kurzem hätte ich gesagt, meine Küchenwaage. RIP ☹

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Klar geht auch was schief. Manchmal muss man nur die Perspektive für das Foto ändern. Ich hatte aber auch schon Totalabstürze.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Das kommt drauf an was ich mache. Für Gäste sollte er natürlich toll aussehen und super schmecken. Wenn es „nur“ für mich und meinen Mann ist, kann auch schon mal der Weg das Ziel sein. Aus solchen Situationen könnten neue Ideen entstehen.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das ist ein echt schwieriges Thema! Da gibt es wohl auch nicht nur eine Ursache. Ein Punkt ist wohl Unwissenheit. Ich glaube, wenn einige wüssten was in den Lebensmitteln drin ist, die sie ihren Kindern geben, würden sie es lassen. Daher ist Aufklärung für mich ein wichtiger Punkt.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Die Frage hab ich mir selbst erst gestellt. Aktuell ist mein Blog nicht sonderlich privat, wobei sich das mit meinem neuen Instagram-Profil etwas ändert. Wichtig ist mir, dass ich nur für mich selbst entscheiden kann und nicht für andere! Also kein Foto einer anderen Person ohne Absprache!

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> An meinem Laptop sitz ich aktuell nicht so viel, allerdings habe ich mein Smartphone immer griffbereit. Wobei das wohl auch nicht immer gut tut. Offline sein kann auch entspannen.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Die Anzahl meiner Leser ist mir schon wichtig und ich schau auch in die Statistik. Zwar nicht jeden Tag, aber doch ab und an.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und die Welt. Die Beiträge sind auch Momentaufnahmen, wie Fotos in einem Album. Wenn sich andere dafür interessieren freue ich mich.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Das ist echt schwierig zu beantworten, weil es da sooo viele gibt. Ich liebe die hübschen Dinge die sich Steffi (www.schoen-und-fein.de) ausdenkt. Oft stöbere ich bei Elena (http://heute-gibt.es/) und neuerdings auch bei Kristin (http://www.eattrainlove.de/).

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Ich gehöre zu denjenigen, die gern das Radio laufen lassen. Und ich gestehe, wenn mich das Heimweh packt, höre ich auch Österreichische Musik, z.B. Austria 3 und STS.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ich mag die oft schlichten Dinge von Sarah Wiener und die tollen Kreationen von Andrea Schirmaier-Huber.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Die alten von meiner Oma!

• Wie groß ist deine Küche?
> Ca. 12 m2. Mein Mann hat vor kurzem eine zusätzliche Arbeitsplatte montiert, mit Regalen darunter. Über den gewonnen Platz bin ich total happy!

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Das Thema muss mich interessieren und ich muss die Schreibweise mögen.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich würde meine Vergangenheit nicht ändern wollen, auch wenn ich einiges nicht noch mal durchleben möchte. Das alles hat mich zu dem gemacht was ich bin und das ist gar nicht so schlecht.

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. heute-gibt.es/
2. www.from-snuggs-kitchen.com/
3. http://www.eattrainlove.de/

> Kochbuch:
1. Lucie Tosetto Elite-Kochbuch für Stadt und Land
2. Fini´s Feinstes Mehlspeisenbuch
3. Küchengeheimnisse aus der „Alten Molkerei Frille“

> Musikalbum:
1. Radio
2.
3.

> Kochutensilien:
1. gutes Messer
2. Sparschäler
3. Topf mit Deckel

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Kommt auf die Stimmung an. Wenn Bier, dann Alter/ Radler.

• Süß oder Herzhaft?
> Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Beides

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> eher Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ich wäre gern ordentlicher.

• Kaffee oder Tee?
> eindeutig Tee

• Lieblings...:
> ...messer: F. Dick Superior Universalmesser Wellenschliff
> ...gewürz: Zimt, Garma Masala
> ...koch: hab ich nicht
> ...kochzeit/tag: Wenn ich nicht arbeiten bzw. zur Schule muss.
> ...rezept: Da kann ich mich wirklich nicht festlegen.