Diana aus Nesselwang und Nicola aus Unterhaching / "BackGAUDI"


Heute: Diana aus Nesselwang und Nicola aus Unterhaching
Blog: "BackGAUDI"
http://backgaudi.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Nicola ist 34 Jahre alt und lebt in Unterhaching bei München. Sie arbeitet in Teilzeit als Erzieherin und führt außerdem eine Eventagentur namens KidsGAUDI – Events für Kinder in und um München. In der Freizeit vertreibt sie sich die Zeit mit allem, was man draußen machen kann. Laufen, Radfahren, Ausflüge aufs Land oder Spaziergängen an der Isar. Schreiben ist ihre große Leidenschaft, ebenso wie das Backen und Kochen.
> Diana ist 33 Jahre alt und lebt in Nesselwang im Allgäu. Sie arbeitet als Grafikerin und sitzt als Kinderschminkerin bei KidsGAUDI mit im Boot. Um den Kreis zu schließen – sie arbeitet als professionelle Kinderschminkerin und nennt sich SchminkGAUDI. Sport ist Diana`s Leben, drum trifft man sie schon frühmorgens im Wald auf ihrer Laufstrecke an. Sie liebt die Berge und macht daher gerne Touren und Skiausflüge. Ja, und wie soll es anders sein- Backen und Kochen stehen natürlich auch bei ihr hoch im Kurs.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> In unserem Blog spiegeln wir unsere Leidenschaft wieder und wollen unsere Leser damit anstecken. Unsere Rezepte wählen wir gut überlegt aus und testen sie alle vorab. Die Fotos und Grafiken behalten immer den gleichen individuellen Stil, damit unser Wiedererkennungswert erhalten bleibt. Wir wünschen uns, dass wir unseren Lesern mit unseren Artikeln eine Freude bereiten und sie mit unserer Begeisterung für`s Backen anstecken. Unsere Rezepte lassen sich alle ganz einfach nach backen und Kinder können fleißig in der Küche mithelfen. Die meisten Zutaten für die Rezepte hat man zu Hause vorrätig, so kann man immer gleich loslegen.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Hinter unserem Blog steht die Idee, ein Backbuch zu veröffentlichen. Daran arbeiten wir auch ganz aktiv und Ihr dürft schon gespannt drauf sein. Vorab wollten wir unser Projekt aber schon über ein Blog verwirklichen und so sind wir im Januar 2014 damit online gegangen. Die Reaktion und auch der Fanansturm auf Facebook waren enorm und wir fühlen uns damit bestätigt, dass unser Entschluss, ein Blog zu starten, der richtige war.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Wir essen und naschen für unser Leben gerne, auch wenn man uns das glücklicherweise gar nicht ansieht. Daher liegt der Grund für unser Backfabel nahe.
Dass wir uns nun auf Kinder- und Partyrezepte spezialisiert haben, resultiert daraus, dass wir aufgrund unserer Arbeit mit Kindern und im Eventbereich festgestellt haben, wie schade wir es eigentlich finden, dass die Mamas die komplette Partyplanung und selbst das Backen des Geburtstagskuchens in fremde Hände geben. Dabei kann man mit den einfachsten Aktionen ein tolles Fest gestalten und Kinder sind die perfekten Helfer in der Küche. Liebe geht durch den Magen und ein selbstgebackener Kuchen ist zu jedem Anlass eine liebevolle Geste.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Wir bloggen täglich von zu Hause aus. Die Küche stellt für uns den zentralen Lebensmittelpunkt dar. Hier wird gemeinsam gebacken, gekocht, gelacht und geratscht. Und ab und an wird die Arbeitsfläche zu einem kleinen Fotostudio umgewandelt, wo wir unsere Backwerke dann fotografisch festhalten.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Und ob! Bei Nicola sind es Rote Beete, roher Kohlrabi, Innereien und knorpeliges, fettiges Fleisch. Diana kann gut und gerne auf Ziegenkäse, Fleisch im Allgemeinen, Koriander und Ingwer verzichten. Glücklicherweise backen wir mit diesen Lebensmitteln nichts.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Diana steht total auf Erdbeeren, Kaba (Kakao) und Nutella.
Nicola liebt Schokolade, Südfrüchte und Sesam.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Wir begeistern uns beide für die italienische Küche. Sie ist so vielfältig und frisch und für jeden Geschmack ist etwas geboten. Wir sind allerdings beide der Meinung, dass wir in Deutschland auch so einiges zu bieten haben und nicht unbedingt in ferne Länder schweifen müssen.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Diana muss während dem Backen immer schon alles aufräumen. Spätestens wenn der Kuchen im Ofen ist, muss die Küche wieder blitzeblank sein. Bei Nicola ist es ähnlich, allerdings ist sie spülfaul und deshalb kommen bei ihr nur so wenige Küchenutensilien wie möglich zum Einsatz.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Diana ist ein großer Fan ihrer Küchenmaschine. Ohne der läuft nichts.
Und Nicola mag nur selten auf die Unterstützung ihrer Tochter Melina (3) verzichten.
Sie ist übrigens unsere härteste Kritikerin

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Unsere Rezepte stammen zum Teil von unserer Familie und Freunden. Wir erfinden aber vieles neu und testen immer wieder mal rum, wie wir bewährtes abwandeln können. In diversen Blogs und im Internet entdecken wir auch immer wieder Trends, die wir dann ausprobieren. Da wir einige Kooperationen mit Herstellern von Backzubehör haben, erhalten wir hier immer die neusten Utensilien für aktuelle Backtrends und lassen uns davon gerne begeistern.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Immer tiptop.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Wer regelmäßig unseren Blog verfolgt, der weiß, dass wir große Guglfans sind. Also ist die Silikon-Guglform bei uns nicht mehr wegzudenken.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Bei uns geht sogar des öfteren mal was schief. Aber das ist kein Problem, denn es lässt sich aus jedem Missgeschick noch was Neues verwerten. Ein zerbrochener Kuchen wird zum Beispiel geschichtet. Oder wenn der Teig zu trocken wurde, so haben wir ihn mit Creme gefüllt.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Natürlich soll es am Ende schmecken. Und wenn wir ehrlich sind, dann freuen wir uns über unsere Ergebnisse wohl immer am meisten. Wir rufen uns dann immer gleich gegenseitig an und erzählen, wie es uns schmeckt.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Jeder will alles billiger kaufen und daher sterben die kleinen Einzelhändler aus. Wir versuchen unsere Produkte regional zu holen, zum Beispiel frische Eier beim Bauern vor Ort. Gemüse und Obst wählen wir nach Saison. Zur Zeit trifft man uns also öfter mal auf dem Erdbeerfeld an.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Wir bieten kleine Einblicke in unser Privatleben, außer dass wir über kleine Anekdoten berichten. Persönliche Fotos gibt es von uns auch nicht zu sehen, weil bei uns die Rezepte im Vordergrund stehen.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Immer und überall Wir fotografieren alle Inspirationen, die wir unterwegs wahrnehmen. Da wir auch Kooperationen und PR für Unternehmen anbieten, hat sich BackGAUDI zu einem Fulltimejob entwickelt. Nur wenn wir schlafen, fährt auch das Internet runter.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Wir freuen uns über viel Traffic auf unserer Seite, denn uns sind die Kommentare und Anregungen unserer Fans sehr wichtig. Jedes Feedback und der große Zuspruch unserer Leser, geben uns den Ansporn, weiter durch zu starten.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für uns, weil wir Spaß daran haben. Und diese Freude möchten wir gerne weitergeben.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Wir schätzen alle unsere Bloggerfreunde- und kollegen, da hinter jedem Blog eine Idee, viel Arbeit und eine Geschichte steht. Daher sind wir auch die geborenen Netzwerker und starten ab und an Aktionen auf Facebook, um jedem die Chance zu geben, sich gegenseitig kennen zu lernen, bzw. bekannter zu werden.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Bei Nicola läuft die Musik immer und überall. Alles, was gute Laune macht, darf in den Player. Diana hält es da eher praktisch. Radio an und los geht`s.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ganz klar:
Enie van de Meiklokjes
Steffen Henssler
Hallo, wenn Ihr beiden das lest: „Bitte ruft uns mal an!“

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das ist natürlich BackGAUDI – Das Buch, wenn`s denn schon gedruckt wäre Diana hat in ihrem Regal eine große Rezeptesammlung ihrer Oma, ihrer Mutter und ihrer Tante. Darin sind viele Familienschätze, die sie immer wieder gerne nachkocht und -bäckt.

• Wie groß ist deine Küche?
> Diana`s Küche ist groß. Nicola`s viel zu klein. Aber Platz zum Backen ist auch in der kleinsten Hütte.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Gute Fotos stechen sofort ins Auge. Sie sagen viel über den Inhalt und auch den Stil des Blogs aus. Wenn wir ein gutes Foto entdecken, so motiviert uns das auch, die Rezepte oder Artikel dazu zu lesen.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> In unserem Blog würden wir nichts ändern wollen. Wir versuchen unserer Lebenseinstellung und unserer Persönlichkeit damit immer treu zu bleiben und freuen uns wirklich jeden Tag über unser Projekt. Zugegeben, wir sind auch mächtig stolz drauf. Besonders schön finden wir, dass wir dank unserer Arbeit mit BackGAUDI wahnsinnig viele interessante Menschen kennenlernen durften, mit denen sich mittlerweile auch Freundschaften entwickeln. Es ist einfach toll, wie sich der Kreis schließt und durch eine simple Idee so was Großes entstanden ist.

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Knusperstübchen
2. Cooking Catrin
3. I food

> Kochbuch:
1. BackGAUDI
2. Der Gugl
3. Geschenke aus der Küche

> Musikalbum:
1. Michael Jackson
2. Revolverheld
3. und am besten einen Sampler, wo alles Querbeet drauf ist.

> Kochutensilie:
1. Teigschaber
2. Küchenmaschine
3. ein Sack voller Backformen

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> Süß natürlich!

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Tee für Nicola und Diana nimmt Kaba

• Lieblings...:
> ...messer: Windmühlen Messer
> ...gewürz: Zimt
> ...koch: Johann Lafer
> ...kochzeit/tag: Samstag
> ...rezept: Gabelkuchen