Annamaria aus Nürtingen / "Himbeerrot"


Heute: Annamaria aus Nürtingen
Blog: "Himbeerrot"
http://himbeerrotfoodart.blogspot.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Annamaria, ich bin 25 Jahre alt und wohne gerade in Nürtingen.
Im Februar habe ich meine Ausbildung als Fotografin mit Schwerpunkt Produkt abgeschlossen. Gerade mache ich noch ein Praktikum bei einem Foodfotografen, da ich mich gerne darauf spezialisieren möchte. Ich liebe Kunst, Fotografie und Kochen und hoffe es in meiner Zukunft verbinden zu können.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Der Schwerpunkt auf meinem Blog liegt in der kreativen Foodfotografie. Meine Bilder sollen Lust auf Essen machen.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Da ich seit einiger Zeit meine Rezepte gerne in kreativen Bilder festhalte, hatte ich die Idee zu Beginn meines Foodfotografie - Praktikums im März einen eigenen Foodblog zu starten. Hier teile ich nun meine Foodfotografien und Rezepte um Andere zu inspirieren und um selbst Anregungen zu bekommen.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Hm schwer zu sagen.. ich denke mal meine Mum, die jeden Tag frisch für uns gekocht hat, ohne Tütchen und Fertigessen. Beim backen meine Oma Für die es immer das wichtigste ist einen leckeren Kuchen für uns zu zaubern...und natürlich auch weil ich selber gerne Esse und neues ausprobieren möchte.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Vom heimischen Sofa, Bett oder Schreibtisch

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Fisch und Schweinefleisch

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Beim Backen muss auf jeden Fall immer frische Vanille dazu.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Als Großstadt fällt mir da spontan London ein. Da kann ich euch den Brick Lane Market in East London empfehlen. Am Wochenende gibt es dort einen Essensmarkt plus Flohmarkt, wo die verschiedene Kulturen der Stadt aufeinander treffen.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Mein iPhone für schnelle Schnappschüsse

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiration für Rezepte und Foodfotografie finde ich überall: In Kochbüchern, in
Zeitschriften, im Internet, auf Reisen, beim Restaurantbesuch oder im Supermarkt. Oft inspirieren mich auch Lebensmittel oder Requisiten. Bilder die mich inspirieren, sammle ich bei Pinterest und in einer Ideenmappe.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Zuerst chaotisch... danach wird aber wieder alles ordentlich aufgeräumt.

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Nicht immer ... wenn mal was schief geht wird es kreativ gerettet

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Beides ist wichtig! Das Kochen und Backen macht mir sehr viel Spaß und am Ende muss es natürlich auch gut schmecken und auch ganz wichtig - es muss für die Foodfotos ansprechend aussehen

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Finde ich nicht. Ich habe das Gefühl dass immer mehr Wert auf Qualität gelegt wird.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> ..ja wenn ich schlafe

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden der vorbeischaut oder meinem Blog folgt.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und die Welt. Ich möchte Andere inspirieren aber auch selbst Anregungen bekommen.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Leben, nicht ohne deutschen Hip Hop Zum kochen hab ich eigentlich keine bestimmten Musikansprüche

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Jamie Oliver

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das Zwergenbackbuch aus meiner Kindheit Daraus habe ich meine ersten Backexperimente gestartet.

• Wie groß ist deine Küche?
> Groß ??? Momentan leider eher das Gegenteil.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Für mich stehen die Foodfotos im Vordergrund. Sie sollen ihre eigene Geschichte erzählen können.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Hmm... es ist nie zu spät etwas zu ändern, wenn man es wirklich möchte

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. call me cupcake
2. what katie ate
3. vkreesphotography

> Kochbuch:
1. what katie ate
2. Jamie Oliver
3. das alte Schulrezeptbuch von meiner Mom mit allen wichtigen Grundrezepten

> Musikalbum:
1. Freundeskreis - Esperanto
2. Selah Sue - Rarities
3. Max Herre – Hallo Welt!

> Kochutensilie:
1. Schüssel
2. Schneebesen
3. Küchenmesser

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> morgens süß, abends herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> erst den Hauptgang, dann das Dessert,bitte!

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> bei der Arbeit brauch ich das kreative Chaos. Ansonsten mag ich es ordentlich.

• Kaffee oder Tee?
> mit Milch bitte Aber ohne Kaffee geht morgens gar nichts.

• Lieblings...:
> ...gewürz: Vanille
> ...köche: Jamie Oliver, Sarah Wiener
> ...kochzeit/tag: wenn ich Zeit habe: meist Abends und am Wochenende
> ...rezept: ich liebe die Abwechslung