Karola aus Mühltal / "Herzensköchin"


Heute: Karola aus Mühltal
Blog: "
Herzensköchin"
http://karokochblog.wordpress.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Karola B.Lütjen 44 Jahre alt, wohnhaft in Mühltal und mein Beruf ist Ernährungsberaterin, meine Hobbys sind Sport (Zumba, Nordic Walking), Lesen, Bloggen, Kochen, Sammeln

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> In meinem Blog geht es um bodenständige, alltagstaugliche Küche, was für jeden nachkochbar und realisierbar sein sollte. Keiner von uns hat im Alltag wirklich Zeit ein mehrgängiges Menü zu kochen und es noch wer weiß wie als Tellergericht aufzuhübschen. Sicherlich ist das Auge mit und ich muss mir mein Gekochtes nicht so auf den Teller klatschen .Ich denke die gute Balance zu haben, ist hier ganz wesentlich. Die Rezepte sind zumeist mit unverarbeiteten Lebensmitteln bestückt – ohne Zusatzstoffe und stets so frisch wie möglich. An der Qualität der Zutaten empfehle ich nicht zu sparen, denn es wirkt sich in der Tat im Endergebnis auf dem Teller aus.In meinem Blog geht es neben den Rezepten auch um begleitende Ernährungsinformationen. Die Bilder sind mit hauseigener Kamera gelichtet, ganz bewusst verzichte ich auch geschönigte Foodfotografie, noch ist mein Schwerpunkt das Kochen. So erhoffe ich mir eine große Zielgruppe anzusprechen von der Hausfrauenköchin, Laienköchin und Leute die sich sinnvoll ernähren wollen. Denn keiner weiß, wenn das Foto wie aus dem Kochbuch aussieht, ob es nun wirklich schmackhaft ist.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Als Ernährungsberaterin und leidenschaftliche Köchin liegt mir nichts näher, als eine sinnvolle und lecker Ernährung zu verbreiten. Da ich seid ca. 4 Jahren Kinderkochkurse durchführe, begann ich neben den vielen Koch- und Backbüchern, die ich besitze, Rezepte selbst aufzuschreiben. So habe ich zumeist Zettel und Stift am Herd…der Blog archiviert meine Rezeptideen. Eine professionelle Foodbloggerin Peggy Schatz ermutigte auf der aid-Tagung in Bonn 2012 zum Food-Blog, so startete ich mit dem Schreiben. Fast wöchentlich werde ich nach Koch -und Backrezepten gefragt. Durch den Blog werde ich vieler meiner beständigen und noch zukünftigen Rezepte – denn Koch- und Backexpermimente liebe ich- in die Veröffentlichung bringen. Es sollte ein Kochbuch werden, nun gehe ich den Weg des Blogs.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Durch meine mittelbadische Herkunft habe ich schon in Kindheitstagen die kulinarischen Kochkünste meiner Mutter schätzen gelernt. So schaute ich meiner Mutter gerne über die Schulter, wenn sie den Kochlöffel für badische Spezialitäten schwingte. Ein Au-Pair-Jahr mit 16 Jahren in einer 8-köpfigen Familie ließ das Kochen für mich praktische werden. Das Abschlussgeschenk von der Gastmutter waren ein Handbuch für’s Kochen und Backen. Diese Handbücher waren für mich in der frühen Familiengründung mit 21 Jahren eine gute Grundlage sich das Kochen selbst bei zu bringen. Ich bekoche meine Kleinfamilie und Gäste mit viel Freude und Geschick. Es schien zu schmecken, denn viele fragten nach den Rezepten. In meiner langjährigen Phase als Familienmanagerin wurde die Leidenschaft für das Kochen zur Berufung. Anderen diese Leidenschaft zu vermitteln ist mir ein Herzensanliegen - also hier bin ich und teile mit der virtuellen Welt, meinen Freunden, Bekannten und Interessierten meine Leidenschaft.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Da ich selbstständig als Ernährungsberaterin bin, habe ich Home-Office. Von dem her blogge ich hauptsächlich von meinem Schreibtisch aus.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> jagen kann man mich mit künstlichen, synthetischen oder industriell hergestellten Produkten, sozusagen Produkte, die verarbeitet sind oder voll sind mit Zusatzstoffen. Klartext: Fertigprodukte, Convience-Produkte

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Frische und unverarbeiteten Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe, wenn möglich überwiegend Bio-Qualität und Saisonware

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Indien, Ägypten, Thailand

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> oft koche ich unter Druck

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> ein gutes Messer und Brett, im Prinzip auf gutes Handwerkzeug

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Inspiriert und angeregt von vielem, was ich an Rezepten lese und schon ausprobiert habe, sowie was ich in einem Restaurant oder bei anderen wie z.B. Freunde, Bekannte, Buffets, Urlaube schon mal gegessen habe, sind die Rezepte in dem Blog alle Marke Eigenbau. Manche bestehenden Rezepte habe ich umgemodelt, weil es zumeist nach meinem Geschmack etwas zu optimieren gibt. So kann es sein, dass ich aus 3 verschiedenen Rezepten eine eigene Idee entwickle. Am meisten entstehen meine Ideen sowieso beim Kochen und Backen selbst.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> überraschender weise gut, da ich parallel wegräume, spüle …obwohl beim Kochen es oft chaotisch zu geht. Ich hatte 3 Jahre Hauswirtschaft in der Schule, dort habe ich es so gelernt und für gut befunden.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine Kitchenaid

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> logisch geht auch mal was schief, bei dem ausprobieren. Manchmal ist es auch launenabhängig, wenn die Laune schlecht ist, wirkt sich das direkt auf das Endergebnis aus.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> der Genuss steht an erster Stelle

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> die Leute mehr und mehr ermutigen bestimmte Gerichte zu kochen und mal neue Lebensmittel ausprobieren. Dies geschieht ja in meinen Kochkursen, die ich gebe für Erwachsene. Dort möchte ich die Teilnehmer über den Geschmack verführen und nicht über die gesunde Schiene.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> mein Blog beinhaltet vereinzelt persönliche Geschichten rund um das Rezept, diese machen den Blog lebendig. In mein Blog gehören keine Werbung hinter der ich nicht stehen kann.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> es gibt auch Zeiten wo ich offline bin

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> ich freue ich über jeden treuen und neuen Leser, die vielen Leser machen einen Blog aktiv

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> für mich als Archivierung und für andere um sie zu inspirieren

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> solche die einem achten und respektieren

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> mein Radio in der Küche, SWR 3

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Alexander Hermann

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Vegetarisch Genießen von Dagmar von Cramm

• Wie groß ist deine Küche?
> 10 qm

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> wenn eine persönliche authentische Note drin ist

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest,
was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> ich hätte Köchin gelernt

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Köstlich und Konsorten
2. Bloglovin
3. mein Blogroll

> Kochbuch:
1. Greenbox Tim Mälzer
2. Indische Küche

> Musikalbum:
1. kein besonderes

> Kochutensilie:
1. Messer
2. Holzbrett
3. Schäler

• Salz oder Pfeffer?
> Pfeffer

• Bier oder Wein?
> Wein

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee

• Lieblings...:
> ...messer: Kochmesser
> ...gewürz: Vanille
> ...koch: Alexander Hermann
> ...kochzeit/tag: mittags
> ...rezept: jegliche Art von Pasta