Julia fragt ... Bruno sagt:

Julia fragt:
"Sag mal, was mich noch interessiert: Wieso bietet Ihr eigentlich diese "Foodblogger-Seite" an? Geht es hier nur um Links hin und her tauschen? Wo ist für Euch als Agentur da der Mehrwert? Man findet ja online auch eher wenig über die Seite raus, daher wollte ich mal ganz neugierig nachfragen "

Bruno sagt:
"Liebe Julia,
wir von schulzundtebbe sind eine Agentur, die sich vor allem mit Marken, deren Entwicklung, Pflege und Kommunikation beschäftigt. Unser Alltag ist das Entwickeln von Geschichten. Wir sind keine klassische Werbeagentur. Die Menschen für die und mit denen wir arbeiten sind größtenteils im Themenumfeld „Essen, Trinken und Genuss“ beheimatet. Die Stimmung in unserem Laden ist prima, wir mögen uns und das was wir tun. Wir schauen alle liebendgerne über den Tellerrand. Wir bringen uns ein, suchen Impulse und geben diese weiter. Wir bleiben in Bewegung. Natürlich suchen wir Kontakte, vernetzen gerne und das darf auch mal kommerziell sein ... muss es aber nicht! Das Leben ist so bunt und bietet viel mehr als „schwarz und weiss“. Der Dialog mit den Foodbloggern ist sehr heterogen. Da gibt es ja sehr professionelle Autoren, aber auch solche, die das eher ganz einfach und privat betreiben. Und noch 'ne ganze Menge dazwischen.
„German Food Blogs“ ist als gemeinsames Agentur-„Hobby“ entstanden - von der Praktikantin bis zum Chef: die Fanpage ist sowas wie unser Agentur-Kicker. Der Zuspruch war recht schnell beachtlich. Man redet miteinander. Man unterstützt sich hier und da. Man vermittelt. Privat? Business? Wer weiss das schon immer so genau? Zum Schluß kann und muss das jeder für sich selbst entscheiden. So wie beim Machen der Blogs, die ja längst nicht alle "Hobby" sind oder bleiben ..."

PS:
• mehr entsteht gerade unter www.facebook.com/germanfoodblogs

© 2014 shotbypete

© 2014 shotbypete