Natali aus Berlin / "Kochen, Kunst und Ketchup"


blog.png

Heute: Natali aus Berlin
Blog: "
Kochen, Kunst und Ketchup"
http://kochenkunstundketchup.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich heiße Natali Borsi und lebe mit meiner Familie in Berlin. Statistisch habe ich die Hälfte meines Lebens bereits hinter mir - soviel zum Thema Alter;-) Berufe und Berufungen habe ich viele, zur Zeit bin ich vor allem Bloggerin. Das passt zu meinen Hobby´s - denn ich liebe alles rund ums Kochen und Geniessen.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich bin kein wirklich typischer Blog, sondern verstehe mich mehr als Magazin rund um die Themen Essen, Genuss und Lifestyle.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Auf großes Drängen meiner Familie und Freunde habe ich angefangen, schriftlich festzuhalten, was ich so alles koche - damit außer mir jemand das auch mal nachkochen kann. Anfangs habe ich Word-Dateien produziert und dabei schnell gemerkt, dass das etwas altmodisch ist in der heutigen Zeit. Also dachte ich, “mach´s doch gleich im Internet” - damals war mir nicht bewusst wie viele Foodblooger es bereits gibt. Nun gibt es einen mehr;-)

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Die Leidenschaft für´s Kochen liegt bei uns in den Genen - ich habe schon immer gern gegessen und die Zubereitung von Essen immer geliebt. Die Hälfte meiner Kindheit habe ich auf dem Küchenhocker verbracht und meiner Mutter oder Großmutter beim Kochen zugeschaut und dabei über das Leben philosophiert. Diesem Hobby darf ich jetzt mit meinem Küchenhocker Projekt nachgehen - dabei Besuche ich andere Kochbegeisterte und schaue Ihnen beim Kochen über die Schulter.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Von meinem Schreibtisch mit Blick in den Garten.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ja - aber nicht viele. Ich mag keine Austern - kann ja noch kommen - und bei Fleisch bin ich sehr heikel. Innereien z.B. geht gar nicht.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Ja - ich liebe Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Kräutersalz.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Jetzt kommt eine ganz langweilige Antwort: Italien und Frankreich - auch wenn ich ganz viel asiatisch, indisch u.s.w esse - ohne die Küche Frankreichs und Italiens wäre ich sehr unglücklich!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich schmeiße alles was ich gerade schäle etc. erstmal in das Spülbecken und erst dann in den Müll - nervt Mitkochende wie z.B. meinen Mann kolossal.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf meinen Fernseher und mein Radio - am liebsten Funkhaus Europa - da reise ich in Gedanken ein bisschen durch die Welt und Plätzchen backen beim Tatort ist auch ganz nett;-)

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> In mir und meinen Gelüsten - ich koche meistens intuitiv wonach mir ist und was mein Kühlschrank so hergibt. Ich lese gerne Kochbücher - merke mir Kombinationen, die ich spannend finde und lasse sie bei gegebenem Anlass einfließen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Ebenfalls ganz unter uns - Chaotisch! Aber ich räume dann ganz schnell auf

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein Küchenhocker - durchsichtig und wunderschön von Philipp Strak designed und extra für meine Küchenhocker Reportagen gekauft - ich brauchte ja einen Grund ihn mir endlich kaufen zu können

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Meine Gerichte sehen eigentlich immer so aus wie sie halt aussehen - weder perfekt noch unperfekt. Ich finde das Auge isst mit - aber ein Design Wettbebwerb im Dekorieren von Gerichten ist nicht mein Ding. Dekorierte Cup Cakes finden sich bei mir nicht. Dafür bin ich zu faul.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Sorry - aber die Frage versteh ich nicht. Aber egal wie - wichtig ist, dass es am Ende himmlisch schmeckt!

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Das liegt an der “Geiz ist geil” - Mentalität, die man nicht unterstützen sollte. Jeder kann etwas dagegen tun, indem er möglichst regional von kleinen Produzenten frische Lebensmittel einkauft und selber kocht und soweit möglich im Alltag auf Convenience-Produkte verzichtet.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Gute Frage - ich werde zur Zeit öfter angesprochen “wie privat” mein Blog sei, weil ich z.B. erzähle woher und warum ich jemanden kenne mit dem ich z.B. bei einem Küchenhocker Event zusammen koche. Ich finde diese Art von “Privatheit” vollkommen okay. Bei mir hat alle “Privatheit” auf "Kochen, Kunst & Ketchup” mit Essen, Leben genießen im weitesten Sinne zu tun und das fühlt sich für mich richtig an - der Bezug muss stimmen.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich gönne mir den Luxus diese Dinger immer wieder total abzuschalten - z.B. am Wochenende Dazu kann ich nur jedem raten!

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Schwierig - aber ehrlich gesagt schon wichtig. Es ist einfach schöner, wenn das Geschriebene nicht ganz im world wide web ungelesen verschwindet - oder nicht?

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Für mich und den Rest der Welt, der Freude daran hat, es zu lesen.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Alle und keinen!

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Jerk House Connection, Buddha Bar, Adele, Kenny G., Booka Shade, und noch 1000 andere….

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Mit Yotam Ottolenghi, Nigella Lawson und Nigel Slater und wenn dann noch Frau Neudecker und Arthurs Tochter vorbei kämen wäre das Ganze sicher recht lustig Wenn´s sein muss kann auch der Mälzer kurz reinschauen.

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Elizabeth Schuler: Mein Kochbuch - ein Buch aus den 50´er Jahren, nach dem schon meine Mutter gekocht hat - alle Grundrezepte drin - eine Bibel!

• Wie groß ist deine Küche?
> Egal wie groß sie auch wäre, für mich immer zu klein - keine Ahnung 14 - 15 qm?

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn ich den Geschmack beim Lesen auf der Zunge spüre oder die Lebenslust der Erzählung mich ansteckt und in eine gute Stimmung bringt.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> An meinem Leben - oh mein Gott - vieles und nichts und das ist für´s Internet genau der Punkt wo es mir zu privat wird. An meinem Blog manches - ich sehe das als ein dynamisches Projekt - einige Änderungen bzw. Verbesserungen wird es sicher bald im Blog geben.

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen?

Meine Familie samt Hund und die Salatschleuder;-)

TOP3

> Foodblogs:
Ich habe keine drei Favoriten, aber ich schaue gerne bei vorbei bei
1. www.veggi.es
2. www.kitchenstories.at
3. www.aicuisine.com

> Kochbuch:
1. Südfrankreich Küche & Kultur
2. Süditalien Küche & Kultur
3. Handbuch der Gewürze

> Musikalbum:
1. Jerk House Connection
2. Jamie Woon: Mirrorwriting
3. Barry White: Staying Power

> Kochutensilie:
1. Salatschleuder
2. Parmesanreibe
3. Knoblauchpresse

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
>Wein

• Süß oder Herzhaft?
> erst herzhaft dann süß

• Hauptgang oder Dessert?
> erst Hauptgang dann Dessert

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> dazwischen Middle Bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsspatz

• Kaffee oder Tee?
> Morgens Tee - nachmittags Kaffee

• Lieblings...:
> ...messer: von Ikea - keep it simple
> ...gewürz: Kräutersalz von Brecht (Reformhaus)
> ...koch: meine Mami
> ...kochzeit/tag: nachmittags
> ...rezept: Sugo al pomodoro