Anna & Holger (Fritze&Fratze) aus London / "derultimativekochblog"


Heute: Anna & Holger (Fritze&Fratze) aus London
Blog: "derultimativekochblog"
http://derultimativekochblog.com/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Wir heißen Anna und Holger, aus einer Weinlaune heraus haben wir uns allerdings dazu entschieden als Fritze&Fratze zu bloggen. Fritze ist ein Balletttänzer und Fratze Astronautin. Janu. Was als Witz gedacht war, hat sich verselbstständigt. In der Realität ist Holger Digital Artist und Anna Schauspielerin. Wir wohnen beide in London, was für Holger super ist, weil er auch dort arbeitet. Anna allerdings arbeitet nicht in London und kennt alle Flugzeuge und Flughäfen in London, Deutschland und der Schweiz ziemlich gut.
Unsere Hobbies sind das Übliche: Lesen, kochen, essen, trinken, Inneneinrichtung, Kino, Theater, Hörbücher, Musik, Kunst etc...

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Unsere Fotos haben eine viel schlechtere Auflösung, weil wir viel mit dem iPhone fotografieren und wir haben Größenwahn und finden das lustig.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Zu dem Blog motiviert hat uns Judith Marthaler. Sie war Bloggerin der ersten Stunde und hat uns quasi zu unserem Blog "hin-inspiriert".
Ein Foodblog, weil ESSEN einen sehr großen Teil unseres Privatlebens ausmacht. Und irgendwann mussten wir außerdem unsere Ess-Bilder-Teilerei auf Facebook legitimieren...

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Wir entstammen beide sehr kochbegeisterten Fress-Familien. Wir haben auch beide schon ziemlich gut gekocht als wir uns kennenlernten, aber die Beschäftigung damit hat sich durch unsere Fusionierung noch mal explosionsartig vertausendfacht.

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Aus unserem Bettbüro, von Flughäfen, manchmal auch der Toilette, der Badewanne, von der Arbeit, eigentlich immer, wenn die Lust da ist.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Jo. Generell schlechte Lebensmittel, Massentierhaltungsfleisch etc.
Fratze außerdem mit Innereien. Fritze mit der sensationellsten Thunfischmousse seltsamerweise.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Zitrone in jeglicher Form. Fratze hat eine ernstzunehmende Zitronen-Sucht.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Jedes Land. Wir lieben nichts mehr als in fremden Ländern in Essens-Geschäften Stunden zu verbringen und tolle Verpackungen, fremde Zutaten etc. zu bewundern.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Zusammen sind wir wohl eine einzige Macke. Fritze hat (leider nur in der Küche) eine Ordnungsmacke der Sonderklasse. Fratze dagegen hat eine Schnelligkeitsmacke. Das heißt: Fratze kocht, schnippelt, brutzelt in rasender Geschwindigkeit und Fritze räumt hinter ihr auf. Oder Fritze kocht und gewinnt dabei einen von der Menschheit ungesehenen Schönheitswettbewerb. Jeder kleinste Chilikern bekommt ein eigenes Töpfchen und wenn alle Töpfchen gefüllt sind, wir SLOW gekocht...Das kann dann schon mal sehr lange dauern bis gegessen werden kann....

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Zestenschäler of course!

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Überall. Aber Instagram ist momentan schon der Renner. Ansonsten: Im Internet im Allgemeinen, in Kochbüchern, Restaurants, im Gespräch mit Freunden oder Menschen überhaupt und so...

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Siehe oben. Fratze: EXPLOSION. Fritze: Schälchen-Contest.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Zestenschäler of course!

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Perfekt sieht es bei uns nie aus. Das ist nicht unsere Ziel.
Und wenn wir was für den Blog machen, dann strengen wir uns an und dann schauts immer so aus. Wenn wir so kochen...hmmm...siehts eigentlich auch immer gut aus und schmeckt. Man kann ja beim Kochen alles irgendwie retten...Beim Backen siehts da anders aus...

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Der Weg ist das Ziel mit Kochwein, Musik, Hörbüchern, Radio oder Filmen und Telefonie.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> ACHTUNG! BEI DEM THEMA WERDEN WIR FUCHSIG!
Das liegt daran, dass wir in einer Ego-Gesellschaft leben. Alle wollen alles billig und viel und ihr Geld horten für Eigentum und verschließen ihre Augen vor den Konsequenzen, mögen Tiere ach so gerne, fressen aber schlimmstes Penny-Fleisch, kämpfen für Menschenrechte, treten diese aber mit ihren Essenseinkäufen mit Füßen. Ach. Das sprengt den Rahmen. ABER ES IST SCHLIMM!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Manchmal sehr privat, manchmal alles gelogen. Je nach Lust und Laune.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Oh leider herrscht eine ganz furchtbare Internet-Sucht.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Wir sind am Anfang fast kollabiert, dass das überhaupt jemand liest. Jetzt freuen wir uns natürlich, dass da immer wieder Menschen auf unseren Blog kommen.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Natürlich für die Welt!

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> ALLE

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Bach, Tom Waits, Gysbert zu Knypphausen, Rio Reiser, Ane Brun, Angus & Julia Stone, Jacques Brel, The Beach Boys, Bonnie "Prince" Billie, Cat Power, Maike Rosa Vogel, Soko, Weber & Beckmann, JOAN AS POLICEWOMAN, Mani Matter, Raz Ohara, Regina Spektor und noch SO VIELE MEHR.
Wir hören aber auch viele Hörbücher und Radio.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Uns schwebt da so eine Reihe vor: In verschiedenste Länder reisen und mit alten Menschen, die ihr Leben lang gekocht haben, kochen. In ihren Häusern, Wohnungen, Booten etc....

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das sind viele und wechselt sich immerzu ab. Unser momentaner, sogar gemeinsamer Favorit ist: Polpo. Ein venezianisches Kochbuch von Russell Norman. Wir würden es als fulminant beschreiben.

• Wie groß ist deine Küche?
> Och. Mann kann drin sitzen, schaut über die Dächer und hat genügend Platz.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn das Essen gut ist.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest,
was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Fritze: Nix.
> Fratze. Viel.