Johanna aus Landshut / "Dinner4Friends"


Heute: Johanna aus Landshut
Blog: "Dinner4Friends"
http://www.dinner4friends.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Mein Name ist Johanna, ich bin 33 Jahre alt, frischgebackene Mama von einem kleinen Zwerg, wohne in Landshut, arbeite in München und jongliere gern mit Zeit, um mit den Menschen, die ich liebe, Zeit zu verbringen: Das ist an erster Stelle meine Familie. Was ich gern mache? Essen und trinken in guter Gesellschaft, kochen und backen für die Familie und Freunde und natürlich: bloggen!

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Auf meinem Blog gibt es vor allem Rezepte, die man schnell und einfach zubereiten kann, die man auch für viele Esser oder auf Vorrat vorbereiten kann. Das ist der große Unterschied zu anderen Blogs. Auf Dinner4Friends gibt es viel Alltagstaugliches, das man mit Job und Kind auf den Tisch bringen kann. Ich bewundere andere Blogger um ihre wunderschönen und super gemachten Fotos auf den Blogs! Ich wünschte ich hätte die Zeit und Geduld dafür! Ich lasse mich gern von Bildern inspirieren, aber mir fehlt die Zeit, selbst so tolle Fotos zu machen.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich arbeite bei einer Bank und schreibe dort vor allem über Bank-, Versicherungs- und Finanzthemen. Als Ausgleich dazu habe ich in meiner Freizeit schon immer gern gekocht und gebacken. Beim kochen und backen sehe ich gleich ein fertiges Gericht oder einen Kuchen aus dem Ofen. Ich kann also das Ergebnis meiner Arbeit gleich sehen, in die Hand nehmen und probieren. Das liebe ich am kochen und backen. Ob ich einen Foodblog starte war deshalb nie eine Frage. Eher ob ich überhaupt Zeit finde, regelmäßig zu bloggen.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Das habe ich mit in die Wiege gelegt bekommen. Wir hatten zuhause einen großen Garten. Dort sind Karotten, Erbsen, Bohnen, Haselnüsse, Johannisbeeren und Erdbee-ren und vieles mehr gewachsen. Ich habe es geliebt, einfach raus zu spazieren, etwas zu pflücken und sofort zu essen. Großartig! Außerdem habe ich zwei Omas, die sehr viel Wert auf Essen legen. Einmal weil meine Großeltern eine Metzgerei hatten und sehr viel Wert auf die Qualität des Essens legten. Meine zweite Oma ist schon zu Beginn der 1980er auf Bio umgestiegen und hat angefangen, ihr Mehl vom Demeter-Hof zu kaufen und hat es dann in der Küche selbst gemahlen. Sie macht außerdem Käse und Brot selbst. Sie hat meine Schwester und mich schon früh zum Pilze und Heidel-beeren sammeln mit in den Wald genommen - das prägt den Geschmack, das Be-wusstsein für Lebensmittel und Ernährung und man kann gar nicht anders als gutes Essen zu lieben! Dafür bin ich sehr dankbar!

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Immer zuhause am Esstisch.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Sehr zu meinem Leidwesen bin ich hochallergisch gegen Pomelos - ansonsten mag ich alles.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwen-den würdest?
> Auf Salz kann ich nie und nirgends verzichten.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich liebe Frankreich - allein die Auswahl an Lebensmitteln und der Stellenwert von gutem Essen dort!

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich plane gern und habe einen Hang zum Perfektionismus - da fehlt meist der Platz für kreatives Chaos…

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf ein scharfes Messer!

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Ich lasse mich hauptsächlich von meiner Küchen-Bibliothek inspirieren! Koch- und Backbücher durchzublättern ist für mich die reinste Entspannung! Außerdem klebe ich gern Post-its rein, um festzuhalten, was ich gern probieren möchte. Im Moment ist sie allerdings noch in Umzugskisten verteilt…Deshalb habe ich die Rezept-Sammlung meiner Mutter

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Genau wie vorher - aufgeräumt und bereit für die nächsten Experimente!

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Das Mix-Pürier- und Zerkleinerer-Set aus der Johann Lafer-Selection von Kenwood!

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Mein Ziel ist, dass das Essen gut schmeckt. Schließlich möchte ich die Sachen, die ich für den Blog mache auch essen. Deshalb nehme ich in Kauf, dass die Gerichte auf dem Blog nicht immer so toll aussehen, aber gut schmecken.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Sowohl als auch! Natürlich habe ich eine Ideal-Vorstellung von einem Gericht. Aber ich verändere beim kochen auch gern Dinge, wenn ich glaube, dass es anders besser schmeckt. Bislang hatte ich Glück und am Ende hat es geschmeckt.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Dinge, die umsonst oder zu billig sind, schätzen Menschen nicht. Die Lebensmittel sind in Deutschland so billig wie nirgendwo sonst. Ich denke, deshalb wird der Wert von guter Qualität nicht geschätzt - oder gar bezahlt.

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich habe bewusst, die Entscheidung getroffen zu bloggen. Der Blog ist natürlich ge-prägt, von persönlichen Erlebnissen, Stimmungen und Erfahrungen - deshalb spielt mein Privatleben auch für den Blog eine große Rolle und spiegelt sich im Blog wider.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich gebe zu: Ich schalte mein Smartphone nie aus und bin fast immer erreichbar. Das liegt vielleicht auch an meinem Beruf…

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden einzelnen Leser, Kommentar und Follower!

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Ich blogge vor allem aus Leidenschaft und für meine Leser. Aber auch für die Welt da draussen.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Jeder Blogger, der es schafft Familie, Job, Küche und Blog unter einen Hut zu bekom-men, verdient deshalb meinen größten Respekt.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Als Redakteurin und Nachrichten-Junkie bestehe ich auf das Radio. Meistens höre ich Ego FM, Klassikradio, BR 5 oder BR Puls über das Internet. Wenn es in der Küche hek-tisch wird, verzichte ich gern auf Musik und arbeite in Stille.

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Eindeutig: Johann Lafer

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> „Meine besten Rezepte“ von Johann Lafer.

• Wie groß ist deine Küche?
> Pi mal Daumen sind es 10 Quadratmeter.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ich lese gern etwas über außergewöhnliche, fast in Vergessenheit geratene Zutaten oder Zubereitungsarten. Einfach abseits des Mainstreams.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was wür-dest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich würde den Foto-Kurs in der 8. Klasse zu Ende machen, damit ich auf dem Blog immer schöne Fotos veröffentlichen kann.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. Petra Hammerstein von „Der Mut Anderer“
2. Uwe Spitzmüller von „Highfoodality“
3. Sascha Roterberg von „Red Mountain BBQ“

> Kochbuch:
1. „Meine besten Rezepte“ von Johann Lafer
2. Dr. Oetker´s Backbuch
3. Das bayerische Kochbuch

> Musikalbum:
1. Die Platinum Collection von Queen
2. Breakfast in America von Supertramp
3. Ein Mixtape von Yum Yum aus München

> Kochutensilie:
1. Gemüsemesser
2. Bratpfanne
3. Kochlöffel


• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Bier

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Wie, ich muss mich da entscheiden?!?

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Early bird

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Ordnungsfanatiker!!!!!

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> …messer: Gemüsemesser
> …gewürz: Salz
> …koch: Johann Lafer
> …kochzeit/tag: Immer!
> …essen: frei interpretierter Bulgur-Salat mit Falafel und Grünkern-Bratlinge von mei-ner Mom.

PS: Nein, ich werde nicht von Johann Lafer gesponsert!:)


Fotos © Johanna http://www.dinner4friends.de/