Tine aus Bochum / "Pott.lecker"


Heute: Tine aus Bochum
Blog: "
Pott.lecker"
http://www.pottlecker.de/

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Tine (vollständiger Name: Kristina), 31 Jahre alt und komme aus dem schönen Bochum Hauptberuflich bin ich Projektmanagerin in einer IT-Firma. Mein Hobby ist aber ganz klar das Bloggen, mit allem was dazu gehört. Das heißt, ich backe & koche gerne, liebe das fotografieren und natürlich esse ich gerne

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> In meinem Blog geht es zum einen um selbst gebackenes und selbst gekochtes, zum anderen, gehe ich aber auch vor die Tür und schreibe über leckere Lokale aus dem Ruhrpott. Von der Pommesbude bis zum Sternerestaurant sozusagen!

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich habe ein kreatives Ventil gesucht! In meiner Wohnung stapeln sich die Koch & Backbücher, egal wo man hin greift, liegt eine Kochzeitung und in meiner Freizeit war/bin ich immer auf der Suche nach tollen Möglichkeiten zum Essen gehen. Und irgendwann dachte ich, dass man diese kulinarischen „Entdeckungen“ ja auch teilen kann. Und da erwachte die Idee des eigenen Blogs.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Eigentlich war diese Leidenschaft immer da. Als ich Kind habe ich schon gerne in der Küche mitgeholfen, beim Kochen und Backen und das ist bis heute geblieben und wird auch hoffentlich immer so bleiben

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Entweder direkt aus dem Küchenchaos heraus, oder vom heimischen Sofa.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich esse wirklich fast alles! Was ich jedoch niemals für mich selber zubereiten würde, wären frischer Fenchel und Kapern.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Das ist immer sehr saisonal abhängig. Ich versuche immer mit Lebensmittel zu kochen, die auch gerade Saison haben. Aktuell könnte ich z.B. alles mit Kürbis zubereiten. Hier noch eine kleine Auswahl an Dingen, die ich RICHTIG gerne mag:
- Rosenkohl. Mochte ich komischerweise sogar schon als Kind gern.
- Nüsse aller Art
- Birnen
- Pilze, Pilze und noch mal Pilze
- Jakobsmuscheln

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Ich glaube, dass allein schon wegen der Gewürzvielfalt, Indien eine Reise wert wäre.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich steh meist auf einem Bein beim Werkeln in der Küche. Warum ich das mache? Keine Ahnung. Es fühlt sich einfach gut so an

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf meine KitchenAid, scharfe Messer und meinen alten Pfannenwender, den ich beim Ausziehen von zu Hause mitgehen lassen hab. Sorry, Mama!

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Kochbücher, Zeitschriften, Kochsendungen, Wochenmärkte, Foodblogs…….

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Meistens schon recht chaotisch. Nach dem Essen mache ich aber immer sauber. Ich mag es nicht, morgens früh in eine Chaos-Küche zu kommen.

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Meine Gusseiserne Pfanne

• Hand auf ’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Also von Perfektion bin ich, glaube ich, noch weit entfernt. Das finde ich aber auch nicht schlimm. Denn das lässt noch Raum für Weiterentwicklung. Ich selber lese gerne Blogs, weil man merkt wie sich ein Blog und der Mensch dahinter entwickelt.
Wenn ich Perfektion sehen will, blättere ich einfach in meinen Kochbüchern!

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ganz klar: „Der Weg ist das Ziel“!

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Schwierige Frage. Auf der einen Seite wollen die Menschen immer mehr günstiges Essen und vor allem Alles zu jeder Jahreszeit. Auf der anderen Seite gibt es die Bewegung der Nachhaltigkeit. Menschen die sich damit auseinandersetzen, wo ihr Essen herkommt und auch konsequent gewisse Lebensmittel ablehnen. Ich für meinen Teil versuche nachhaltig und saisonal zu kaufen. Ertappe mich aber auch dabei, dass ich Himbeeren suche, obwohl gar nicht die Zeit dafür ist. Nobody is perfect. Ich denke aber, anzufangen sich mit seinem Essen kritisch auseinander zu setzen ist schon einmal der richtige Weg!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
Ein Blog ist natürlich etwas Privates. Im Endeffekt bekommt der Leser einen Teil meiner privaten Zeit und Unternehmungen zu lesen. Ich unterteile dies jedoch nicht so stark in Bereiche, was nun ins Internet darf und was nicht. Ich merke meistens beim Schreiben, ob ich mich wohl fühle eine Information preis zu geben.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Smartphone und Laptop begleiten mich schon den Großteil des Tages! Mein Freund ich haben aber die Abmachungen, dass wir bei gemeinsamen Mahlzeiten niemals online sind.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden neuen Leser. Das Schönste an „Lesern“ ist für mich jedoch nicht die Anzahl, sondern das was an Kommunikation zurückkommt. In Form von Kommentaren, eMails, etc.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Ich blogge primär für mich. Freue mich aber, wenn der Welt da draußen es auch gefällt.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Ich ziehe den Hut vor jedem Blogger, der regelmäßig seinen Blog mit Inhalt befüllt.

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Beim Kochen höre ich gerne ruhigere Sachen, wie: Sivert Hoyem, Norah Jones, Gregory Porter, Tracy Chapman…..

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Ganz klar: Björn Freitag!!!!!!!!!!!!!!!

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> „Das große Buch der Saucen“ vom Teubner Verlag.

• Wie groß ist deine Küche?
> 16qm -> Ausreichend Platz für eine schöne Kochzeile und einem tollen Esstisch!

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Fotos, Fotos und nochmal Fotos. Dann finde ich es schön, wenn auch mal beschrieben wird was beim Kochen oder Backen nicht auf Anhieb funktioniert hat. Finde ich menschlich und meistens sehr unterhaltsam.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> An meinem Leben würde ich gar nichts ändern. An meinem Blog würde ich nur ändern, dass ich eher anfangen würde. Ich habe Monate gebraucht um mich zwischen zig Design-Themes zu entscheiden. Im Endeffekt hätte ich mir das sparen können. Ein Blog lebt schließlich nicht durch das Design, sondern durch den Inhalt.


• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. http://www.kraut-kopf.de/
2. http://frauzuckerstein.de/
3. http://www.backbube.com/

> Kochbuch:
1. Das große Buch der Saucen
2. Björn Freitag – Mein WDR Kochbuch
3. Rezepte für einen italienischen Sommer

> Musikalbum:
1. Madrugada – Industrial Silence
2. Norah Jones – Come away with me (Brauch ich immer beim Plätzchen backen! Ohne schmecken die Plätzchen nicht )
3. ACDC – Highway to Hell

> Kochutensilie:
1. Der geklaute Pfannenwender von Mama
2. Gusseiserne Pfanne
3. Scharfes Messer


• Salz oder Pfeffer?
> Salz – es muss aber gutes Salz sein.

• Bier oder Wein?
> Beides. Bei Bier trinke ich gerne Alt-Bier und bei Wein tendiere ich im Sommer mehr zu Weiß und ab Herbst oft zu rot. Schön trocken muss er sein.

• Süß oder Herzhaft?
> Herzhaft

• Hauptgang oder Dessert?
> Hauptgang

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Night Owl

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Weder noch.

• Kaffee oder Tee?
> Kaffee


• Lieblings...:
> ...messer: Gibt’s nicht – hauptsache scharf!
> ...gewürz: Salz
> ...koch: Björn Freitag
> ...kochzeit/tag: freitagabends
> ...rezept: Kürbisravioli


Fotos © Tine http://www.pottlecker.de/