Mara aus der Nähe von Heidelberg/Karlsruhe / "Life Is Full Of Goodies"


portrait.jpg
blog.jpg

Heute: Mara aus der Nähe von Heidelberg/Karlsruhe
Blog:
"Life Is Full Of Goodies"
http://lifeisfullofgoodies.com/

• Name deines Foodblogs
> Mein Blog heißt "Life Is Full Of Goodies"

• Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter, Wohnort, Beruf und Hobbys vor!
> Ich bin Mara. Mittlerweile über 30, zuhause zwischen Heidelberg und Karlsruhe, Rechtsanwältin von Beruf, ansonsten gerne auch mal Küchenchefin, Landschaftsgärtnerin oder Innenausstatterin.

• Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Mmh, ich denke jeder Blog ist individuell, weil er immer eine eigene Handschrift hat. So spiegelt mein Blog auch tatsächlich mich selbst voll und ganz wieder. Beim Essen, bei meinen Texten und Aussagen, meinen Fotos... Ich denke durch eine persönliche Note wird jeder Blog irgendwie einzigartig.

• Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?
> Ich liiieeebe Essen. Das ist schon mal nicht die schlechteste Voraussetzung, um einen Foodblog zu schreiben. Zudem koche und backe ich schon seit ich klein war. Ich hab da einfach Spaß daran. Als ich die ersten Blogs für mich entdeckte, wollte ich auch unbedingt einen eigenen schreiben. Zudem wollte ich meine Kreationen dauerhaft festhalten, ich fand es immer schade, dass man ewig in der Küche stand und danach alles so schnell verputzt war.

• Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Meine Oma war immer eine Inspiration. Alles was sie in der Küche schuf war einfach himmlisch!!

• Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Ich blogge meistens von meinem Schreibtisch zuhause aus.

• Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Ich esse fast alles. Außer Kutteln.

• Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Butter. Ich liebe Butter. Schlagsahne allerdings auch.

• Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Die echte thailändische Küche finde ich nach wie vor fantastisch. Die wird mir nie langweilig und geht immer.

• Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Ich verbrenne mir immer die Zunge. Oder den Gaumen. Ich kann's einfach nie abwarten, sondern muss immer alles gleich probieren.

• Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf meine Küchenmaschine würde ich nur noch ungern verzichten. Ich weiß garnicht wie ich das früher alles "ohne" gemacht habe. Naja, ging auch, war aber lang nicht so bequem.

• Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Das ganze Leben inspiriert mich. Visuelle Eindrücke, Düfte, ... vor allem auch beim Reisen.

• Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Wo zuvor penibelste Reinlichkeit vorzufinden war, herrscht danach das reinste Chaos. Diese Tatsache kann man am 28.02.2014 bei "Das Perfekte Dinner" auf VOX begutachten...

• Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Mein handgeschriebenes Buch mit Rezepten hauptsächlich von meiner Mom und meiner Oma. Alles andere ist irgendwie doch immer austauschbar.

• Hand auf’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Es geht andauernd was schief. Es ist jedoch alles nur eine Frage der Improvisation und der Interpretation.

• Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Definitiv ist der Weg das Ziel. Wobei ich mein Zeug durchaus esse, aber meistens eben schon während dem Zubereiten.

• Gute Gerichte und Lebensmittel verlieren zunehmend an Wert. Woran liegt das und was kann bzw. sollte man dagegen tun?
> Die Leute müssen umdenken. In Zeiten von Fast Food und Dumping Preisen ist das natürlich nicht so einfach. Man sollte deshalb bewusster einkaufen und auch bewusst essen. Mehr regionale und saisonale Ware kaufen. Ich selbst bekomme meine Eier zum Beispiel von unserem "Eiermann" im Dorf und kaufe auch mal bei den Gemüsehändlern vor Ort. Man muss sich klar machen, dass man für Dumping Preise auch nur Dumping Ware auf dem Teller hat. You get what you pay for!

• Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Mein Blog wird durchaus auch mal privat. Aber eben nicht so privat, dass ich es nicht teilen wollen würde. Was online kommt, entscheide ich ja dann doch noch ganz alleine und die Grenze hierfür muss jeder für sich selbst abstecken.

• Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich nehme mir andauernd vor, endlich mal offline zu gehen. Irgendwann schaff ich das auch mal. Das ist zumindest mein Ziel.

• Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Ich freue mich über jeden einzelnen meiner Leser. Und klar ist es schön, wenn der eigene Blog ankommt und Freude bereitet. Das macht mir wiederum ja auch viel Freude.

• Bloggst du für dich oder für die Welt?
Zuerst dachte ich, ich blogge für mich, egal ob's jemand liest. Mittlerweile habe ich allerdings so viele tolle Leser, die mich mit ihren lieben Kommentaren unterstützen, dass ich auch für sie alle blogge.

• Welche deiner „Kollegen“ schätzt du am meisten?
> Es gibt ganz viele großartige Kolleginnen und Kollegen. Alle zu benennen würde jetzt wohl den Rahmen sprengen...

• Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen?
> Meistens vergesse ich es, beim Kochen oder Backen Musik einzuschalten oder den Fernseher nebenbei laufen zu lassen. Ich merke dann immer erst viel später, dass ja eigentlich Ruhe herrscht...

• Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Da ich am liebsten alleine wurschtle, würde ich das künftig gerne auch so beibehalten

• Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Mein selbst geschriebenes Rezeptbuch

• Wie groß ist deine Küche?
> Groß genug, um großes Chaos ausbrechen zu lassen.

• Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Wenn mich eine Geschichte berührt oder zum Lachen bringt, aus welchem Grund auch immer, dann ist das schon großartig.

• Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich mich ganz oft mit meiner Oma in ihre alte Küche stellen und Dampfnudeln für die ganze Familie backen...

• Wen oder was würdest du auf eine einsame „Kochinsel“ mitnehmen? TOP3

> Foodblogs:
1. meinen eigenen, weil ich hier meine liebsten Rezepte sammle

> Kochbuch:
1. mein handgeschriebenes Rezeptebuch

> Musikalbum:
1. keins

> Kochutensilie:
1. da es dort wohl keinen Strom geben wird, verzichte ich ausnahmsweise auf meine Küchenmaschine

• Salz oder Pfeffer?
> Salz

• Bier oder Wein?
> Keines davon

• Süß oder Herzhaft?
> Süß

• Hauptgang oder Dessert?
> Dessert. Aber sowas von!!

• „Early Bird“ oder „Night Owl“?
> Was genau ist "Early Bird"?!?!

• Ordnungsfanatiker oder Dreckspatz?
> Beides. Kommt drauf an, ob vor oder nach dem Kochen

• Kaffee oder Tee?
> Kaffeeeeeee!!!!

• Lieblings...:
> ...messer: -
> ...gewürz: Vanille
> ....koch: Ich
> ...kochzeit/tag: Abends
> ...rezept: Dampfnudeln