Bettina aus einer kleinen Ortschaft zwischen Passau und München / "Homemade & Baked"


portrait.jpg
blog.jpg

Heute: Bettina aus einer kleinen Ortschaft zwischen Passau und München
Blog:
"Homemade & Baked"
http://homemadeandbaked.blogspot.de/

1. Stell’ dich doch einmal kurz mit Namen, Alter und Wohnort vor!
> Ich heiße Bettina, 23 Jahre alt und wohne in einer kleinen Ortschaft zwischen Passau und München. Umgeben von Wiesen und Wälder

2. Was gehört neben deinem Blog noch zu deinen Hobbies? Und was machst du eigentlich im „wirklichen“ Leben?
> Außer dem Bloggen gehe ich noch gerne reiten und Rad fahren. Außerdem bin ich sehr kreativ und zeichne oder bastel ab und zu etwas.
Beruflich arbeite ich als Ergotherapeutin in einer offenen Psychiatrie.

3. Was unterscheidet deinen Blog von den Anderen?
> Ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten und denke mir immer, was könnt meinen Lesern denn gefallen? Ich achte auch auf kleine Details und bin gerade dabei mein Blogdesign umzugestalten.

4. Was hat dich dazu bewegt, einen Blog zu eröffnen? Und warum überhaupt einen Foodblog?
> Die ganzen tollen Blogs im Internet haben mich schon immer begeistert. Und die ganzen tollen Bilder erst recht. Irgendwann hab ich dann begonnen, einen eigenen Blog zu eröffnen. Mein Blog „homemade & baked“ war Anfangs übrigens noch gar kein reiner Foodblog. Außer Rezepte veröffentlichte ich auch einige Fotos, Posts zum Thema Beauty und DIY Ideen. Mit der Zeit zog es mich aber immer mehr in die Foodblog-Richtung und bin sehr froh darüber.

5. Wer oder was hat in dir die Leidenschaft für das Kochen/Backen geweckt?
> Schon als Kind durfte ich immer bei Mama und Oma mitkochen und –backen. Das tat ich schon immer gern.

6. Büro, Café, vom heimischen Sofa oder direkt aus der Küche – von wo aus bloggst du?
> Direkt vom Sofa aus

7. Gibt es Lebensmittel, mit denen man dich jagen kann?
> Oh ja, Trüffel mag ich zum Beispiel gar nicht. Schon alleine den Geruch kann ich nicht ausstehen. Innereien und Spinat gehören auch noch dazu

8. Und auf der anderen Seite: Gibt es Lebensmittel, die du am liebsten überall verwenden würdest?
> Bei Süßspeisen, Kuchen und süßen Sachen gebe ich sehr gerne Vanille mit rein. Und bei herzhaften Speisen würde ich am liebsten überall Knoblauch und/oder Zwiebeln mit rein geben.

9. Welches Land ist deiner Meinung nach eine kulinarische Reise wert?
> Eindeutig Griechenland Ich liebe Calamari mit Tzatsiki.

10. Hast du irgendeine Macke, die besonders beim Kochen/Backen deutlich wird?
> Hmm, ich denke mein Chaos ist nicht zu übersehen. Egal, ob ich nur Pfannkuchen mache, oder ein aufwendiges Menü

11. Auf was kannst du beim Werken in der Küche so gar nicht verzichten?
> Auf Musik, oder einen Tee. Hauptsache etwas zur Entspannung.

12. Was ist deine Inspirationsquelle? Und wo befindet sie sich?
> Sehr viele Inspirationen hol ich mir aus dem Internet und aus unterschiedlichen Blogs. Aber auch aus Food-Zeitschriften, oder Kochbücher hole ich mir einige Inspirationen.

13. Ganz unter uns: Wie sieht es bei dir in der Küche nach deinem Experimentieren aus?
> Wie oben schon geschrieben: Sehr chaotisch

14. Welches Hilfsmittel aus deiner Küche begleitet dich seit deinem Blogdebüt und wird wahrscheinlich nie ausgetauscht?
> Puh, schwierige Frage… da hab ich noch gar nicht so darauf geachtet, da ich auch noch zu Hause wohne und noch keine eigenen Küchenutensilien besitze.

15. Hand auf’s Herz: Sehen deine Gerichte immer so perfekt aus oder geht auch mal etwas schief?
> Natürlich sehen sie nicht immer perfekt aus. Manchmal ist das Ergebnis sogar so hässlich, dass ich es gar nicht verbloggen will^^

16. Folgst du dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ oder ist für dich das Verkosten am Ende das Wichtigste?
> Ich würde sagen, ich stehe genau in der Mitte

17. Wie privat ist dein Blog? Was gehört für dich ins Internet und was nicht?
> Ich versuche immer, so wenig wie möglich preiszugeben. Da ich selbst auch wissen möchte, welche Person hinter einem Blog steckt, sehe ich gern ein Foto. Dazu kommt dann noch mein Alter und der ungefähre Wohnort. Vielleicht ab und zu noch ein paar Sätze über mein Privatleben, aber mehr gehört meiner Meinung nach nicht in den Blog und somit in die große, weite Welt des Internets.

18. Hast du dein Smartphone oder deinen Laptop rund um die Uhr parat oder gibt es Zeiten, in denen du offline bist und es auch bleibst?
> Ich habe zwar mein Smartphone meistens in meiner Nähe, wenn ich aber gerade meine Ruhe will, oder einfach nur entspanne, muss es warten. Für mich ist das Internet und somit auch mein Blog immer noch eine virtuelle Welt, in der ich nicht immer zur Verfügung stehen muss. Schließlich hab ich auch noch Privatleben und Arbeit.

19. Wie wichtig ist dir die Anzahl deiner Leser?
> Am Anfang wollte ich schnell so viele Leser wie möglich haben. Aber nun ist das für mich eher Nebensache. Ich freue mich immer über neue Leser und die kommen von ganz alleine, wenn man schöne und interessante Berichte, oder Rezepte veröffentlicht.

20. Bloggst du für dich oder für die Welt?
> Beides. Einerseits blogge ich für mich selbst, um eine „Rezeptesammlung“ zu haben. Aber ich blogge auch für meine lieben Leser, denn die sind es, die mir die Lust am Bloggen erhalten.

21. Ohne welche Musik kannst du nicht leben/kochen/backen?
> Ich höre eigentlich alle möglichen Musikrichtungen. Ganz gerne höre ich beim Kochen oder Backen Musik von Claudia Koreck.

22. Mit welchem Koch würdest du gerne mal ein Menü herrichten?
> Eindeutig mit Jamie Oliver

23. Welches Kochbuch würdest du nie aus der Hand geben?
> Das Kochbuch „frisch und leicht“ von Donna Hay. Ich habe es noch nicht lange, aber ich liebe es jetzt schon. Es sind viele tolle und leichte Gerichte enthalten, denen trotzdem nicht an Geschmack und Aromen fehlt.

24. Was macht eine Foodbloggeschichte für dich lesenswert?
> Ich finde es immer toll, etwas über die Person und die Geschichte über einen Blog zu lesen. Das macht ihn gleich etwas persönlicher und individueller.

25. Und zu guter Letzt ein Klassiker: Wenn du die Zeit zurückspulen könntest, was würdest du an deinem Leben (und vielleicht an deinem Blog) ändern?
> Ich hätte vielleicht schon früher mit dem Bloggen begonnen Ansonsten würde ich gar nichts anders machen. Ich finde alles passiert aus einem bestimmten Grund.